Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

JBG Realidad, Denuncia von Aggressionen und Drohungen gegen Zapatisten in Che Guevara

Junta der Guten Regierung am 08.09.2009
JBG Realidad »Hin zur Hoffnung«,
übersetzt von Dana

 
Die Junta der Guten Regierung von La Realidad klagt die Aggressionen und Räumungsdrohungen gegen die Unterstützungsbasen der Gemeinde Che Guevara, durch PAN-Anhänger und Regierungsbehörden an.

Junta der Guten Regierung ’Hin zur Hoffnung’,
Caracol Nr. 1 ’Mutter der Schnecken’
’Meer Unserer Träume’

Die Junta der Guten Regierung ’Hin zur Hoffnung’ aus La Realidad klagt die Aggressionen und Provokationen gegen die Gemeinde von Che Guevara, autonomer Bezirk Tierra y Libertad, von Mitgliedern der Organisation ACIAC an, die mit der Nationalen Aktionspartei (PAN) affiliert ist, sowie die Pläne der schlechten Bezirks-, Staats- und Bundesregierungen.

La Realidad, 8. September 2009

An die Alternativen Kommunikationsmedien
An die Compañer@s AnhängerInnen der Anderen Kampagne aus Mexiko
An die Compañer@s der Sexta International
An die Menschenrechtsorganisationen

Compañeras und Compañeros:

Wir machen die folgenden Vorgänge auf dem befreiten Grundstück von La Paz, im Bezirk Motozintla, Chiapas öffentlich, wo unsere Compañeras und Compañeros viele Aggressionen und Drohungen von einer Gruppe Personen zu erleiden haben, die ihnen die 30 Hektar Land wegnehmen wollen, die unseren Compañeros gehört.

Im Jahr 2001 wurden 94 Hektar Land befreit, die einem Großgrundbesitzer namens Romero Esponda Espinoza gehörten. Da diese Befreiung mit Unterstützung der Zapatisten bewerkstelligt wurde, wurde seitens von Señor Guillermo Pompilio Galvez Pinto und Señora Ilse Galvez Pinto mit unseren Compañeros Zapatisten, die diese Befreiung unterstützt hatten, eine Vereinbarung geschlossen. Durch diese Vereinbarung wurde ihnen ein Teil von 30 Hektar Land zugesprochen, das seit dem 8. Juli 2001 von den Compañeros in Besitz genommen wurde, die gegenwärtig im Dorf Che Guevara leben.

1. Im Jahr 2006 drangen Señora Carmela Oseguera Ramos, Bersain Escobar, Sotero Salas Días und Guillermo Salas Recinos in den Garten ein, um Kaffee zu schneiden, der den Compañeros aus Che Guevara gehörte. Diese Personen griffen unsere Compañeros mit Worte und Drohungen an.

2. Im Jahr 2007 wurde Compañero Unterstützungsbasis Orlando Pérez von Señora Carmela Oseguera und ihrem Sohn Eusetis mit einer Stichwaffe bedroht.

3. In den ersten Tagen des August 2009, versammelten sich Señor Filadelfo Salas und weitere Personen um einen Hektar Gartenland abzuroden, das den Compañeros Unterstützungsbasen gehörte.

4. a). Am Freitag, den 28. August 2009, versammelte sich eine Gruppe Personen unter der Führung von Bersain Escobar, um einen Teil des Grundstückes zu roden, das nahe den Häusern liegt und unseren Compañeros gehört.

b.) Am gleichen Tag schnitt diese gleiche Gruppe unter Führung von Bersain Escobar, die Schläuche zweier unserer Compañeros Unterstützungsasen durch, Orlando Pérez und Monico. Diese Schläuche dienten ihnen zur Versorgung mit dem lebenswichtigen Wasser für den täglichen Gebrauch unserer Compañeros.

c) Am gleichen Tag verwüsteten sie den Garten des Compañeros Unterstützungsbasis José Rodríguez.

d) Ebenfalls am gleichen Tag, riss die gleiche Gruppe, angeführt von Bersain Escobar, das Netz nieder, das den Garten eines anderen unserer Compañeros namens Plutarco Hernández Bravo umzäunte.

5. Señor Guillermo Pompilio Galvez Pinto beabsichtigt die 94 Hektar Land zu verkaufen, mitsamt den 30 Hektar, die unseren Compañeros aus Che Guevara gehören. Für diesen Verkauf werden die schriftlichen Dokumente erneut legalisiert, um den Verkauf vornehmen zu können. Informationen zufolge werden diese Dokumente in September 2009 fertig gestellt sein, und unsere Compañeros sollen dann von einer Gruppe Mitglieder der Organisation ACIAC und Sympathisanten der Nationalen Aktionspartei (PAN) gewaltsam geräumt werden, die derzeit Provokationen leisten.

6. Señor Eucetis attackiert und bedroht die Compañeros zapatistische Unterstützungsbasen, weil er bei der Bezirkspolizei von Motozintla, Chiapas angestellt ist.

Brüder und Schwestern

Als Junta der Guten Regierung "Hin Zur Hoffnung", Zone Grenzgebiet Selva, haben wir analysiert, dass diese Gruppe von Personen sehr schlecht handeln, und versuchen unsere Compañeros einzuschüchtern, nur weil sie zapatistische Unterstützungsbasen sind.

Und aus diesem Grund teilen wir allen mit, dass unsere Compañeros und Compañeras aus Che Guevara weiterhin in diesem Raum, an diesem Ort und in dieser Zeit Widerstand leisten werden. Sie sind nicht alleine! Sie können auf die Unterstützung aller Zapatisten zählen.

Wir wissen dass es der Gouverneur von Chiapas und Felipe Calderon selbst sind, die dieses Land kaufen; sie wollen es legalisieren, um es einigen Gruppen von Campesinos gesetzmäßig zu übergeben, und dann mit der Polizei andere Gruppen zu räumen, die auf dieses Land leben. Dies ist eine Form von Aufstandsbekämpfung.

Wir teilen hiermit der öffentlichen Meinung, den Compañer@s der Anderen Kampagne und der Sexta International mit, dass wir uns nicht weiterhin erniedrigen, bedrohen und einschüchtern lassen werden. Wir werden unser Land verteidigen, koste es was es wolle, denn das Land ist unsere Mutter, die uns ernährt, und es gehört jenen, die es bearbeiten. Daher werden wir weiterhin Widerstand leisten und unser Land verteidigen, denn wir werden nicht aufgeben, bis dieses Land Mexiko sich geändert hat.

Für die vergangenen Vorfälle und für alles, was hier weiterhin eintreten könnte, machen wir die folgenden Personen verantwortlich: Guillermo Pompilio Gálvez Pinto, Carmela Oseguera und ihre Söhne Eucetis und Denser, Bersain Escobar, Silvano Bartolomé, Guillermo Salas, Adelfo González, Filadelfo Salas, Sotero Salas.

Ebenfalls verantwortlich für alle weiteren Vorfälle machen wir die Organisation ACIAC, die Nationale Aktionspartei (PAN), und die Instanzen der Regierung: auf Bezirksebene unter Héctor Leonel Paniagua Guzmán, auf Staatsebene unter Juan Sabines Guerrero, auf Bundesebene unter Felipe Calderón Hinojosa, die diese Aktionen ausführen und planen.

Wir werden die Lage unserer Compañeros und Compañeras weiterhin aufmerksam verfolgen.

Hochachtungsvoll

Die Junta der Guten Regierung ’Hin zur Hoffnung’
Zone Grenzgebiet Selva
Kommission für Landwirtschaft und Justiz
gezeichnet:

FANI
BERNAL
MARISOL
YONI

 Quelle:  
  http://enlacezapatista.ezln.org.mx/jbg/2395 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2018 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

26.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Zeit: 19:00 Uhr
27.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben