Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

JBG Roberto Barrios denunziert paramilitärische Gewalt gegen zapatistische Schule

Junta der Guten Regierung am 14.11.2009
übersetzt von Dana

  Die JBG von Roberto Barrios denunziert die Aggressionen der schlechten Regierung durch die bewaffneten paramilitärischen Gruppen in der Zona Norte.

Caracol V "Das Für Alle Spricht",
Roberto Barrios, Chiapas, Mexiko

Rat der Guten Regierung "Neues Samenkorn das produzieren wird"
14. November 2009.

An die nationale und internationale Zivilgesellschaft
An die Anhänger der Anderen Kampagne
An die Zezta Internacional
An die alternativen Medien
An die nationale und internationale Presse

Denuncia.

Die Junta der Guten Regierung denunziert öffentlich und energisch die ständigen Drohungen und Aggressionen gegen unsere Compañer@s Autoritäten, Angehörige der Juntas der Guten Regierung, die ihre Funktion als zivile Autoritäten ausüben, sowie gegen die Schüler, die an dieser autonomen Schule innerhalb des Caracols studieren, seitens einer Gruppe von Personen, die von den repressiven Institutionen der schlechten Regierung dazu geschult wurden, um Spannungen und Gewalttätigkeit innerhalb unseres zapatistischen Gebietes zu provozieren, in erster Linie im Caracol V der Zona Norte von Chiapas. Seit 1994 wendet die Regierung die Strategie des Krieges niedriger Intensität gegen die zapatistischen Gemeinden im Widerstand an, um uns zu spalten, damit wir uns ergeben und um uns zu vernichten.

In den letzten Monaten hat die schlechte Regierung ihre Aktionen zur Einschüchterung und zur Provozierung von Gewalt intensiviert, mittels der bewaffneten paramilitärischen Gruppen, die in der Zona Norte operieren. Diese sind verantwortlich für Verschwinden, Gewalt, Morde und Vertreibungen gegen ihre eigenen indigenen Brüder und Schwestern, mit der Deckung und dem Schutz der schlechten Regierung selbst. Angesichts dieser Situation denunzieren wir die folgenden Vorfälle.

1. − Am 20. Oktober 2009, gegen 18:00 Uhr Abends, erschienen 2 Personen am Caracol, mit den Namen, Carlos Méndez Méndez, Luciano Méndez Méndez. Sie bedrohten die Schüler, indem sie mit einer Pistole Kaliber 9 mm in die Richtung zielten, in der sich einige Schüler befanden. Die Personen trugen Uniforme der Bundesarmee und laufen ständig mit frei sichtbaren Pistolen im Gürtel herum. Der Oberste Kommandant der bewaffneten Streitkräfte hält seine Soldaten dazu an, die Leute der Gemeinden selbst, die sich täuschen und überzeugen lassen, dazu auszubilden, Gewalt zu schüren und die Auflösung des Gemeindelebens zu verursachen.

2. − Am 26. Oktober 2009, drangen unbekannte Personen in den Kunsthandwerksladen der Compañeras Unterstützungsbasen der Gemeinde von Roberto Barrios, und raubten es aus. Der Laden befindet sich direkt vor dem Eingang des Caracols.

3. − Im September 2009 war in mehreren Nächten eine Personengruppe zu hören, die in der Dunkelheit der Nacht, etwa 50 Meter vom Caracol entfernt, im militärischen Stil vorbeimarschierte und militärische Parolen brüllte. Darüber hinaus wurden in der Umgebung des Caracols ständig Schüsse aus Waffen von Kaliber 22 und großem Kaliber abgefeuert.

4. − Einige Vorfälle zum Hintergrund, am 8. Januar 2007, hat eine Gruppe radikaler und gewalttätiger PRIsten, angeführt von José Méndez Méndez, Adiel Pérez Martínez und Carkis Méndez Hernández, gewaltsam die autonome Schule der Gemeinde Roberto Barrios besetzt, und vertrieb und erschreckte die Kinder und Bildungspromotorinnen, die zu dieser Zeit in den Räumen der Schule ihre Klassen abhielten, da die Angreifer mit Macheten bewaffnet waren.

5. − Am 27. August 2008, gegen 9:00 Uhr morgens, wurde die autonome Schule der gleichen Gemeinde zum zweiten Mal besetzt, unter Führung von José Méndez Méndez, Adiel Pérez Martínez Antonio Pérez Cruz, PRIistischer Ejidobeauftragter, Sebastián Cruz Hernández, PRIistischer Aufsichtsrat, Arturo Hernández Cruz, PRIistischer Landwirtschaftsbeauftragter, und mit der Beteiligung von 3 Lehrer der offiziellen weiterführenden Schule, Librado Ríos Santos, Héctor Pérez Nango, und Érica Natividad Coello Trujillo. Die direkten Opfer dieser Aggressionen waren die Schüler und die Bildungspromotorinnen, die Beleidigungen und eine endlose Anzahl von Grobheiten erdulden mussten, die gegen die Compañeros Väter und Mütter der zapatistischen Studenten gerichtet waren.

Die Versuche zur Räumung des autonomen Bildungszentrums dienen dem Projekt für Ökotourismus, da das Grundstück der Schule sich am Zugang der Wasserfälle des Río Bascan befindet. Sie gehorchen dem wirtschaftlichen Interesse der Tourismuskonzerne, und die schlechte Regierung selbst ist in all dies verwickelt, durch die Angestellten der schlechten Regierung Luis H. Álvarez, Hugo García und Jesús Caridad.

Seitdem die Junta der Guten Regierung in diesem Caracol installiert wurde, haben die ständigen Aggressionen gegen die Compañer@s begonnen, die hier ihre Pflicht nach Auftrag unserer Gemeinden erfüllen.

Auch die Schüler und Schülerinnen werden ständig angegriffen und belästigt, während ihren Klassen, wen sie im Fluss baden, in dem Mittagspausen, im Sportunterricht auf dem Sportplatz. Die Dächer der Schulräume und der Schlafsäle sind durch Steinwürfe beschädigt worden.

Die drei Ebenen der schlechten Regierung sind über alle Vorgänge informiert, da sie bezahlte Informanten haben, die mit Foto- und Videokameras ausgerüstet sind und täglich nach Palenque fahren, um Informationen zu liefern und von ihren Chefs Anweisungen zu erhalten. Die Person, die diese schmutzige Arbeit am offensichtlichsten leistet, ist Humberto Balcaázar Mendoza. Die Räume der Junta der Guten Regierung, die autonomen Schüler und das Personal, das in diesem Zentrum arbeitet, werden von dieser Person fotografiert und gefilmt.

Für all diese bereits aufgezählten Delikte und für alles was sich noch zutragen könnte, machen wir Präsident Felipe Calderón Hinojosa, Gouverneur Juan Sabines Guerrero und den Bezirkspräsidenten von Palenque, Alfredo Cruz Guzmán verantwortlich, da die Situation sich ständig verschärft, und sie das vorbereiten, was sie zu tun planen.

Hochachtungsvoll

Gehorchend befehlend,

Die Junta der Guten Regierung »Samenkorn der produzieren wird«
Roberto Barrios, Chiapas, Mexiko

Francisco Ramirez Perez
Daniel Gomez Perez
Mariana Mertinez Trujillo
Aurelia Jimenez Peñate
Laura Salas Acosta
Efrain Gomez Perez

 Quelle:  
  http://enlacezapatista.ezln.org.mx/jbg/2643 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juni 2018 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Exzess, Leipziger Strasse 91, FfM Bockenheim

Zeit: 20:00 Uhr
23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

Warning

Ort-Detailangaben:
Genaue Ortsangabe liegt uns nicht vor

Zeit: Zeitangabe liegt uns nicht vor
26.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hotel Aquino, Raum 5, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin-Mitte

Ort: Berlin
Zeit: ab 17 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Café Welthaus, August-Bebel-Str. 62, 33602 Bielefeld

Zeit: 18:00 Uhr
27.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Lateinamerika Nachrichten, im Mehringhof Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr