Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Tagesseminar zu Ciudad Juarez

 

Einladung und Fragebogen

Öku-Büro München vom 27.05.2010

  Liebe FreundInnen und GenossInnen,

Es bildet sich gerade einem Netzwerk, die sich mit das Themenkomplex Frauenmorde − Ciudad Juárez beschäftigen will. Die Aufbau eines solchen Netzwerks ist immer eine Ziel unsere Arbeit gewesen, und wir freuen uns sehr, dass diese Prozess konkrete Gestalt annimmt. Wir nehmen an diesem Netzwerk teil und hoffen, dass ihr auch Interesse daran habt. Hiermit leiten wir euch die Einladung für einem Tagesseminar weiter. Das Öku-Büro Team.


Einladung zum Tagesseminar »Pro Ciudad Juárez«

Wir laden Euch auf diesem Wege alle ganz herzlich zu einem eintägigen Seminar am Samstag, den 03.07.2010 (9:00 – ca. 18:00 Uhr), ein, um uns Kennenzulernen, Ideen auszutauschen und den Aufbau eines Netzwerks zur Unterstützung sozialer, politischer und kultureller Initiativen in und für die mexikanischen Stadt Ciudad Juárez in Deutschland voranzubringen, zu planen und zu gestalten. In Ciudad Juárez gibt es bereits ein breites Netzwerk von AktivistInnen, die für die Verbesserung der dramatischen sozialen Lage ihrer Stadt eintreten. Mit einigen von ihnen stehen wir in Kontakt und möchten ihre Arbeit unterstützen.

Ziele des Treffens sind u. a.: · Kennenlernen und Austausch von vorhandenen Interessen/Ideen für das Netzwerk · Bildung einer Vorbereitungsgruppe für ein größeres/bundesweites Wochenendseminar im Herbst 2010, bei dem auch eine Referentin aus Ciudad Juárez die Arbeit vor Ort vorstellen soll (so die Idee unserer Arbeitsgruppe)

Der Hintergrund zu dieser Einladung liegt in dem aktuellen Ausnahmezustand von Ciudad Juárez begründet: Ciudad Juárez ist heute die Stadt mit der höchsten Mordrate weltweit. Ein undurchsichtiger Krieg um Drogen und Macht, der bis in die intimsten Bereiche des Alltags reicht, hält die Stadt in Schrecken. Auch die Problematik der Frauenmorde spitzt sich weiter zu. Nachdem die Gewalt in Ciudad Juárez Anfang 2008 stetig zunahm, beschloss die Regierung unter Staatspräsident Felipe Calderón das Militär in der Stadt zu einzusetzen. Obwohl inzwischen mehrere Tausend Soldaten sowie Bundespolizisten in den Straßen patrouillieren, steigt die Zahl der Toten beständig, ebenso wie Berichte über Menschenrechtsverletzungen seitens des Militärs. Die Arbeit von Journalisten, Aktivisten, Polizei und Justiz geschieht unter Lebensgefahr. Einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation findet Ihr in dem vierseitigen gesonderten Dokument.

Wer sind wir Wir sind eine kleine, heterogene Arbeitsgruppe mit verschiedenen Hintergründen und einer gemeinsamen Idee. Einige von uns haben z.B. in Ciudad Juárez eine Zeit gelebt, dazu geforscht, sich im Rahmen eines Sozialen Jahrs dort engagiert, oder stammen selbst aus Mexiko. Wir halten Kontakt mit AktivistInnen und NGOs in Ciudad Juárez und sind aktiv in unterschiedlichen Organisationen und Netzwerken in Deutschland, organisieren beispielsweise Veranstaltungen und Vorträge zu Ciudad Juárez.

Wir brauchen DICH denn für die Umsetzung der nächsten Schritte möchten wir unsere Gruppe erweitern, damit · ein größeres/bundesweites Wochenendseminar im Herbst 2010 geplant und organisiert werden kann · ein Netzwerk entsteht, das imstande ist, tatsächlich etwas zu bewegen, das heißt in Kooperation und Absprache mit Menschenrechtsgruppen und Bürgerinitiativen in Juárez konkrete Projekte zu realisieren · das zukunftsfähig ist, Kontakte herstellt und vermittelt, und · das eine kontinuierliche koordinierte Zusammenarbeit zwischen interessierten Menschen in Deutschland und Ciudad Juárez möglich macht

Zur weiteren Planung bitten wir Dich um eine kurze Rückmeldung bezüglich Deines möglichen Interessen mittels des beigefügten Frage- bzw. Anmeldebogens, damit wir leichter entscheiden können, an welchem Ort das Seminar stattfinden soll, und damit wir die Interessen und Möglichkeiten der TeilnehmerInnen im Bezug auf Projekte und Netzwerkarbeit rund um Ciudad Juárez einschätzen können. Bitte sende uns den Fragebogen möglichst bald, spätestens bis zum 01.06.10 zurück. Wir freuen uns auf deine Rückmeldung. Für Fragen/Wünsche/Anregungen erreichst du uns unter der Mailadresse: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Anmelde- bzw. Fragebogen für das Pro Ciudad Juárez-Seminar Anmeldung für das Pro Ciudad Juárez-Seminar am Samstag, 03.07.2010 von 9:00 bis ca. 18:00 Uhr

Anzahl Personen___ Name(n):

1. Veranstaltungsort:
Das Treffen soll in Köln oder Berlin stattfinden.
Bei großer Teilnehmerzahl erwägen wir auch zwei separate Treffen zu organisieren.
Bitte gib/ gebt an, was für Dich/ Euch am besten passen würde: ( ) Köln
( ) Berlin ( ) keine Präferenz

2. Planungsrelevante Fragen:
Ich/ wir wäre(n) froh, wenn ihr eine Übernachtungsmöglichkeit organisiert in ( ) Berlin ( ) Köln für die Nacht von ( ) Freitag auf Samstag Anzahl
Personen:___ ( ) Samstag auf Sonntag Anzahl Personen:___

( ) Ich/ wir fände(n) es gut, wenn die Fahrtkosten solidarisch unter den Seminarteilnehmern aufgeteilt würden Ob, und in welcher Höhe Kosten entstehen ist momentan leider nicht abschätzbar. Wir informieren dich/ euch rechtzeitig ob ein geringer Beitrag erhoben werden muss, nachdem wir eure Rückmeldungen bekommen haben, und der/ die Veranstaltungsort(e) feststeht bzw. feststehen.

3. Wieviel Wissen und aktuelle Informationen über Ciudad Juárez und die momentane Lage vor Ort bringst du/ bringt ihr mit?
( ) sehr wenig ( ) wenig ( ) mittel ( ) viel ( ) sehr viel

4. Wo liegen deine besonderen Interessen bezüglich Ciudad Juárez?
( ) Migration ( ) Frauenmorde ( ) Militarisierung ( ) Menschenrechte ( ) Gewalt ( ) Kinder und Jugendliche ( ) Drogenproblematik...





5. Welche Art von Aktivitäten schwebt Dir vor? Was kannst du dir vorstellen, in das Netzwerk einzubringen (Organisatorisch/Inhaltlich z.B. im Bereich Sprache, Kunst, etc.)?







6. Welche Erwartungen hast du an das Seminar?







Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung! Bitte schick den Fragebogen an
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt


Oekumenisches Buero fuer Frieden und Gerechtigkeit e.V.
Oficina Ecumenica por la Paz y la Justicia
Pariser Str. 13
D-81667 Muenchen Alemania
Tel: + 49 89 4485945
Fax: + 49 89 487673
EMail: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

 Quelle:  
  http://www.oeku-buero.de 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31