Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltungshinweise des FDCL Juni 2010

 

Kolumbien-Reihe / Peru / Kinderrechte / Jugendkulturen

FDCL vom 03.06.2010

  Liebe Freundinnen und Freunde,

FDCL-Logowir möchten Euch auf unsere Veranstaltungsreihe »Soziale Kämpfe in Kolumbien« im Juni 2010 in Berlin aufmerksam machen. Bitte leitet die Ankündigung an Interessierte weiter! Wir freuen uns über Euer Kommen!

Eure Kolumbienkampagne


Agrarkooperativen und Selbstorganisierung in Kolumbien

3. Juni, Donnerstag
SILBERLAUBE DER FU-BERLIN
Raum JK 26/140
18:00 - 20:00 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail
Kartenangabe nur ungefähr, da chiapas.eu eine exaktere Ortsangabe fehlt.

7. Juni, Montag
MEHRINGHOF, Veranstaltungsraum
Seitenflügel 1. Stock links
19:30 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Adelso Jose Gallo Toscano ist Präsident des Administrationsrates der Agrarkooperative »COAGROSARARE LTDA« im Department Arauca und Mitglied des regionalen Bauernverbandes »ADUC« und der »Sozialen Organisationen Araucas«.

Im Rahmen seiner Rundreise durch Europa wird er die internationale Kampagne »Campaña contra el Despojo. Por la Soberanía, la Autodeterminación y la Permanencia en el Territorio« (Kampagne gegen die Vertreibung. Für Souverenität, Selbstbestimmung und den Verbleib im Territorium.) vorstellen und anhand von konkreten Beispielen aus seiner täglichen Arbeit erläutern.

Diese Veranstaltung wird mitorganisiert von KOLKO e.V.


Die Schattenseiten des Green New Deal: Palmölproduktion in Kolumbien

10. Juni, Donnerstag
Allmende
Kottbusserdamm 25/26
U Hermannplatz
18:00 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Bei der Abendveranstaltung sollen nicht nur die Möglichkeiten des Green New Deal als globaler, »sauberer« Ausweg aus der Umwelt- und Wirtschaftskrise kontrovers diskutiert werden. Die schon jetzt zunehmende, schmutzige Produktion grüner Energieträger in Kolumbien und anderen Teilen der Welt soll aus internationaler Perspektive einen kritischen Blick auf den Grünen Kapitalismus richten.

Referenten:
Thomas Fritz (freier Autor und Mitarbeiter im Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., FDCL)
Frieder Otto Wolf (Philosoph und Politologe an der FU Berlin)

Eine Veranstaltung des Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung


Frauen und Vertreibung in Kolumbien

17. Juni, Donnerstag
MEHRINGHOF, Veranstaltungsraum
Seitenflügel 1. Stock links
16:00 - 18:00 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Luz Dary Mabesoy Torres ist Frauenaktivisten der unabhängigen Frauenbewegung in Kolumbien und hat mehrere organisierte Prozesse mit Frauen in den Randvierteln Bogotas begleitet und mitgetragen. Zuletzt arbeitete sie beim Organisationsnetzwerk »Mesa de trabajo, Mujer y Conflicto armado« (Arbeitsplattform, Frau und bewaffneter Konflikt). Ihr Vortrag thematisiert die Situation der Frauen Kolumbiens im Kontext des sozialen und bewaffneten Konfliktes.


Studierendenproteste in Kolumbien

24. Juni, Donnerstag
SILBERLAUBE DER FU-BERLIN
Raum JK 26/140
16:00 - 18:00 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail
Kartenangabe nur ungefähr, da chiapas.eu eine exaktere Ortsangabe fehlt.

Wie sehen die Studierendenproteste in anderen Städten, in anderen Ländern aus? In Deutschland bleibt der Blick, wenn es um Vernetzung von Bewegungen geht meist auf den benachbarten Ländern haften. Das beschränkt den Horizont und verbaut Möglichkeiten.

Zusammen mit Fernanda, einer Studentin aus Bogotá, die aktiv in den Studierendenprotesten in Kolumbien ist, wollen wir gemeinsam über die Möglichkeiten und Perspektiven von einer grenzübergreifenden Studierendenbewegungen diskutieren.


Für Kinderrechte. Gegen Ausbeutung

Francis Estefania Zeas aus Nicaragua zu Gast in Deutschland

Donnerstag, 10. Juni, 19.30 Uhr

Infoveranstaltung im Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika (FDCL), Im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin;

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Unterstützung arbeitender Kinder und Jugendlicher ProNATS e.V. und der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) Berlin

Mehr Infos: http://www.ci-romero.de/pronats_rundreise_2010/


Donnerstag, 24.06.2010, Abendveranstaltung in Berlin

Jugendliche und Jugendkulturen in Lateinamerika

Wenn von Jugendkulturen in Lateinamerika die Rede ist, werden meist sofort die mittelamerikanischen Jugendbanden, die Maras oder Pandillas, genannt, die genauso unmittelbar und vorschnell ausschließlich mit Bandenkriminalität assoziiert werden. Zum einen ist dieses Bild differenzierter zu sehen, zum anderen soll der Blick erweitert werden: Das Seminar möchte die Jugendlichen und Jugendkulturen Lateinamerikas unter die Lupe nehmen, wobei zwischen zwei Strömungen unterschieden werden muss: ein breiter Teil der Jugendlichen charakterisiert sich durch ein demonstratives Desinteresse an Politik im herkömmlichen Sinne, ein anderer Teil ist explizit engagiert in politischen Zusammenhängen. Dennoch sind die eigentlich "apolitisch" orientierten Jugendlichen durchaus ein politischer Faktor: durch ihre gesellschaftlichen und sozialen Aktivitäten, globalisierte Interessen und die intensive Vernetzung mit Gleichgesinnten sowohl im eigenen Land als auch weltweit stellen sie ein gesellschaftliches Potential dar, das sich seiner politischen Auswirkungen oft selbst nicht bewusst ist.

Mit dem erfahrenen Jugendsoziologen Manfred Liebel wollen wir gesellschaftliche Realitäten, soziale Aktivitäten und politische Einflüsse der Jugendkulturen herausarbeiten.

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit: Manfred Liebel

Zeit: Donnerstag, 24. Juni 2010, 19:00 Uhr.
Ort: Versammlungsraum im Mehringhof. Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin (U6 Mehringdamm)

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Eine Veranstaltung des Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile Lateinamerika FDCL e.V.


Montag, 28.06.2010, 19H, Filmveranstaltung in Berlin

PERU // Cuando La Tierra Llora (Wenn die Erde weint)


Ein Film- und Gesprächsabend mit Marco Arana – Priester, Menschenrechtsaktivist und Aachener Friedenspreisträger 2010 – über den schwierigen Kampf gegen Bergbaukonzerne, Leben und Arbeiten unter den Augen von Spionen und seine politischen Ambitionen mit der Bewegung Tierra y Libertad im Hinblick auf die Regionalwahlen 2010 und die Präsidentschaftswahlen 2011.

Film (Trailer): Cuando la Tierra Llora // Peru 2009, R: Stephanie Boyd (Guarango/Quisca), 58 Minuten, Spanisches Original mit deutschen Untertiteln

Montag, 28. Juni 2010, 19 Uhr
ACUD Kino, Saal 1, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin-Mitte

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Veranstaltet von: FDCL (Blog@realEYZ), Infostelle Peru, realEYZ


FDCL
Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V.
Centro de Investigación y Documentación Chile-América Latina
Centro de Pesquisa e Documentação Chile-América Latina
Center for Research and Documentation Chile-Latin America
Gneisenaustraße 2a
D-10961 Berlin
Fon: ++49-(0)30-693 40 29
Fax: ++49-(0)30-692 65 90
email: info[at]fdcl.org

Weitere Informationen unter:
http://www.fdcl-berlin.de

FDCL e.V.:
Vereinsregister-Nr. 5010 Nz · Amtsgericht Charlottenburg
Vorstandsvorsitzende Petra Schlagenhauf

Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 Quelle:  
  http://fdcl-berlin.de/aktuelles/2010/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back August 2017 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr