Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Lateinamerika-Tage Wuppertal 20.11. - 12.12.2010

 

Pressemitteilung und ausführliches Programm

Veranstaltungshinweis vom 29.10.2010

  Geleitwort der Bürgermeisterin der Stadt Wuppertal zu den Lateinamerika-Tagen

Lateinamerika-Tage 2010Wer mit Bedacht das Programm dieser Lateinamerikatage liest, dem wird deutlich, dass die Berichterstattung in unseren Medien ein unzureichendes Bild des Kontinents und seiner vielfältigen, oft widersprüchlichen Entwicklungen vermittelt. über die tieferen Wurzeln der gegenwärtigen politischen, sozialen und kulturellen Bewegungen, die sich im Programm spiegeln, wird selten, und wenn, dann oberflächlich berichtet, weil Lateinamerika nicht im Focus des globalen Interesses steht.

Das Programm der Wuppertaler Lateinamerika-Tage ist sehr umfangreich. Das kritische Ausleuchten von politischen Phänomenen, Information über bemerkenswerte, aber wenig bekannte Ereignisse, die vielfältigen Beziehungen zur Ökonomie unserer Breitengrade und die Auswirkungen der globalen Themen auf das Leben der Ärmsten der Armen.

Wo gibt es Hoffnung? Was können wir tun? Welche Rolle kann und muss Solidarität mit Lateinamerika heute für uns spielen?

Die Veranstalter haben sich viel vorgenommen. Ich wünsche dem Vorhaben Wirkung bei einzelnen Menschen und in den Medien.

Ursula Schulz
Bürgermeisterin der Stadt Wuppertal
Ehemalige Honorarkonsulin von Nicaragua


Programm · 20.11. – 12.12.2010

Sa. 20.11.2010
18.00 Uhr Auftaktveranstaltung · »¡Viva México!« · Lateinamerika zwischen Souveränität, Emanzipation und neuer Dependenz
22.00 Uhr Konzert und Fiesta mit »La Papa Verde«

Mi. 24.11.2010
20.00 Uhr Film · »Moloch Tropical«, 2009

Sa. 27.11.2010
13.00 – 15.00 Uhr Workshop · »Land- und Ressourcenkonflikte, Guatemala«
15.30 – 18.45 Uhr Thementag · Ernährung und Land

So. 28.11.2010
15.00 – 19.00 Uhr Workshop · »Theater der Unterdrückten«

Mi. 01.12.2010
19.00 – 21.30 Uhr Thementag · Zentralamerika: »Rückkehr der Diktaturen?«

Do. 02.12.2010
20.30 Uhr Szenische Lesung · »Julio Cortázar: Fantomas gegen die multinationalen Vampire«

Sa. 04.12.2010
13.30 – 18.30 Uhr Thementag · Recht- und Straflosigkeit
19.30 Uhr Film · »La Isla – Archive einer Tragödie«, 2009

So. 05.12.2010
15.00 Uhr Lateinamerikanisches Literaturcafé

Mi. 08.12.2010
20.00 Uhr Film · »Das letzte Kino der Welt«, 1998

Sa. 11.12.2010
14.00 – 18.30 Uhr Thementag · Energie und Klimawandel

So. 12.12.2010
18.00 Uhr Abschlussveranstaltung · Podiumsdiskussion »Buen vivir – Gut leben«

Mo. 15.11. – 17.12.2010
Ausstellung »Plantación«

Di. 16.11. – 15.01.2011
Ausstellung »Rostro de la Resistencia«

Di. 16.11.2010
18.00 Uhr Ausstellungseröffnung und Gespräch mit dem Fotografen Oscar PacienciaPressemitteilung und ausführliches Programm

ausführliches Programm als PDF


Pressemitteilung: Unabhängigkeit in der Schwebe
Wuppertaler Lateinamerika-Tage 2010 20.11. - 12.12.2010

Das Informationsbüro Nicaragua nimmt das Jubiläum der 200 jährigen Unabhängigkeit Lateinamerikas zum Anlass, in einer Veranstaltungsreihe vom 20. November bis zum 12. Dezember 2010 einen themen- und länderübergreifenden Blick auf die aktuellen Lebenswirklichkeiten Lateinamerikas zu werfen.


Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungsformate – Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filme, Lesungen, Workshops, Ausstellungen und Musik – werden Ausschnitte aus der komplexen Realität des Subkontinents vermittelt, die uns helfen sollen, unseren eigenen Standort in der globalen Entwicklung zu definieren.

Die Reihe beginnt am 100. Jahrestag der mexikanischen Revolution, dem 20. November, mit einem Vortrag über die Bedeutung dieser ersten sozialen Umwälzung des 20. Jahrhunderts für die politische Kultur Mexikos.

Im Anschluß daran wird in einem hochkarätig besetzten Podium und unter größtmöglicher Einbeziehung des Publikums über das Motto der Wuppertaler Tage diskutiert: Was bedeutet Unabhängigkeit heute? Sind im Zuge fortschreitender Globalisierung nicht längst neue ökonomische und politische Abhängigkeiten entstanden?

Der Eröffnungsabend klingt aus mit einer fetzigen Fiesta mit der Band »La Papa Verde«, deren energiegeladener Latin Mix mit kritischen politischen Inhalten wohl kaum eine(n) Zuhörer(in) auf den Stühlen sitzen lassen wird.

In den folgenden drei Wochen besteht an 4 Thementagen die Möglichkeit, der Frage der Unabhängigkeiten anhand der Problemfelder Ernährungssouveränität, Recht- und Straflosigkeit, Energie und Klimawandel und anlässlich der Gefahr der Rückkehr diktatorischen Regierungshandelns am Beispiel Nicaraguas und Honduras nachzugehen.

Mit Filmen wird ein Zugang zu einzelnen Ländern geschaffen, so z.B. zu Haiti mit dem Politdrama »Moloch Tropical«, zu Guatemala mit dem Dokumentarfilm »La Isla« und zu Argentinien mit der Komödie »Das letzte Kino der Welt«.

Das diesjährige Schwerpunktland der Frankfurter Buchmesse, Argentinien, findet noch eine zusätzliche Würdigung durch die szenische Lesung einer Comic-Geschichte eines der bedeutendsten Schriftsteller der neofantastischen Literatur: Julio Cortázars »Fantomas gegen die multinationalen Konzerne«.

Mit einer Performance eines nicaraguanischen Schriftstellers und Musikers, Workshops zum Thema »Land- und Ressourcen-Konflikte« und zum »Theater der Unterdrückten« wird das kulturelle Angebot der Tage abgerundet.

Den Abschluss bildet eine Diskussionsveranstaltung über Konzepte für ein anderes Leben: Das in Lateinamerika in einigen Landesverfassungen bereits verankerte Prinzip des »Buen vivir« und die Rückbesinnung auf universelle Gemeinschaftsgüter »Commons«, deren Zugang für alle gewährleistet werden muss.

Im Rahmenprogramm werden zwei Ausstellungen präsentiert:

»Plantaciones« (15.11. – 17.12.), vom Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V. und dem Berliner FDCL zusammengestellt, thematisiert die verheerenden sozialen und ökologischen Folgen des Bioenergie-Booms in Lateinamerika.

»El Rostro de la Resistencia« (16.11. – 15.01.2011), vom italienischen Fotografen Oscar Paciencia, gibt dem seit Jahrzehnten in Kolumbien geführten Widerstand gegen die herrschende Gewalt konkrete Gesichter. Am 16.11. um 18 Uhr findet die Ausstellungseröffnung in Beisein des Fotografen statt.

Alle Orte, alle Infos, alle Termine unter http://wuppertaler-lateinamerikatage.de

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2017 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

18.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Zeit: 21:00 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben