Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Aktionstag in Solidarität mit der Frauen aus Atenco und gegen die Straflosigkeit

Öku-Büro München vom 10.04.2011

  Am 3. und 4. Mai jährt sich zum 5. Mal die Repression von San Salvador Atenco.

Mit diesem Angriff versuchte der mexikanische Staat die wachsende Organisation in der Zivilgeselschaft zu brechen, sowie sich für den erfolgreichen Widerstand gegen den Bau eines neuen Flughafens, zu rechen.

Was als einzelne Aktionen von Polizisten, die eigenhändig gehandelt haben sollen verkauft wird, war eine perverse und dreckige Strategie des Staates, die auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene geplant und durchgeführt worden ist.

Zwei Menschen sind ermordet, 207 Menschen sind festgenommen und gefoltert worden, darunter 47 Frauen. 26 Frauen haben Anzeige wegen sexueller Folter erstattet. Von Anfang an, setzte der Staat darauf die Fälle straflos zu lassen. Nach fünf Jahren ist keiner der Täter zur Rechenschaft gezogen worden. Ebenso sind diejenigen, die die Repression angeordnet haben, von jeglicher Strafverfolgung verschont geblieben. Dazu haben noch zahlreiche AktivistInnen Prozesse am laufen, welche als reine Schikane verzögert werden. Die mexikanische Regierung setzt sich weiterhin dafür ein, dass der Fall Atenco vergessen und straflos bleibt.

Seit 2008 ist die Anklage gegen den mexikanischen Staat wegen sexueller Folter vor der Interamerikanischen Menschenrechts Kommission; statt ihren Beitrag zur Aufklärung des Falles zu leisten, versucht die mexikanische Regierung mit allen Tricks den Prozess zu verhindern und zu verlangsamen.

Für die Aktivistinnen ist klar, solange diese Fälle straflos bleiben, werden in Mexiko weiterhin Frauen von Sicherheitskräfte gefoltert und vergewaltigt.
Wer sich für diese Gräueltaten schämen muss, ist der Staat und nicht die Frauen, ihnen gehört unsere Solidarität und Unterstützung.

Deswegen laden wir euch dazu ein, am 3. und 4. Mai mit verschiedenen und kreativen Aktionen am Global Action Day zu beteiligen. Und den mexikanischen Politikern zu zeigen, was wir von ihrem (nicht)- Handeln halten. Die Deutschen PolitikerInnen sind wegen ihrem tatenlosen Zuschauen ebenso Komplizen.

Wenn ihr Aktionen  plant gibt uns Bescheid, damit wir die Compas informieren.
Und wenn ihr sie durchgeführt habt, schickt uns einem kurzen Bericht und Bilder dazu.

Weitere Infos
www.oeku-buero.de

Kontakt:
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

 Quelle:  
  http://www.oeku-buero.de 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Mai 2018 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

24.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

29.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights  (ECCHR) , Zossener Straße 55-58, Aufgang D, 5. Stock, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben