Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

[Südmexico-Soli-Newsletter] Mai 2011

Direkte Solidarität Chiapas vom 26.05.2011

  Chiapas/ Mexiko:

Mobilisierung für Gerechtigkeit, kein Blutvergiessen mehr!

Am 7. Mai besetzten 20.000 Zapatistas das Zentrum von San Cristóbal, um den landesweiten Marsch für den Frieden und gegen den Drogenkrieg zu unterstützen. Diese Demonstration ist bis anhin ihre zweitgrösste Mobilisierung seit dem 1. Januar 2003, als die EZLN für indigene Autonomie auf die Strasse ging. In Mexiko-Stadt demonstrierten mehr als 100.000 Menschen gegen die Politik von Calderón. Am gleichen Wochenende gab es Mobilisierungen in insgesamt 12 Bundesstaaten Mexikos.

Video: https://www.chiapas.eu/news.php?id=5912

Worte der EZLN: https://www.chiapas.eu/news.php?id=5904

Artikel dazu: Mexiko hat die »Schnauze voll«:
http://www.neues-deutschland.de/artikel/197182.mexiko-hat-die-schnauze-voll.html

Mexikaner verbünden sich gegen Drogenkrieg: 
http://www.fr-online.de/panorama/mexikaner-verbuenden-sich-gegen-drogenkrieg/-/1472782/8412966/-/
 
Guerrero:
Bekannter Menschenrechtsaktivist ermordet

Der bekannte mexikanische Ökobauer und Menschenrechtsaktivist Javier Torres Cruz wurde am 18. April 2011 im Bundesstaat Guerrero gefoltert, ermordet und verstümmelt. Sein Bruder überlebte die Auseinandersetzung mit den Paramilitärs schwer verletzt. Der Ermordete gilt als Symbol für den Widerstand gegen die Allianz aus Grossgrundbesitzern, Drogenhändlern und Militärs, welche weite Teile Guerreros mit eiserner Faust regieren.

Weitere Info:
http://www.medicointernational.ch/projekte/mexiko/hintergruende/293-mexiko-bekannter-menschenrechtsaktivist-ermordet.html
 
Ganze Gemeinde von Drogenbande vertrieben

Der Plan der Drogenbanden, die Sierra zu kontrollieren, um die Wälder zu roden und Drogen anzubauen, hat schon mehrere Tote gefordert. Am 21. April sind mehr als hundert Personen, meist Kinder aus der Gemeinde La Laguna, vertrieben worden.

Infos auf Spanisch:
http://www.lajornadaguerrero.com.mx/2011/05/14/index.php?section=sociedad&article=004n1soc
 
Staudammprojekt La Parota endlich begraben

Die Protestbewegung der betroffenen Gemeinden CECOP kämpft seit 2003 gegen das Megaprojekt. Ende April wurde das 5. Gerichtsurteil gegen das Projekt gefällt, das die fingierte Gemeindeversammlung, mit der die Regierung das Projekt durchpeitschen wollte, als ungültig erklärt wurde. Dies ist ein wichtiger Erfolg für den Widerstand und damit sollte das Projekt definitiv begraben sein.

https://www.jornada.com.mx/2011/04/28/index.php?section=estados&article=031n2est
 
Oaxaca:

Europaparlamentarier unterstützen Angehörige ermordeter Aktivisten

Schon mehr als ein Jahr ist seit der Ermordung von Beatriz Cariño und dem finnischen Menschenrechtsaktivisten Jyri Antero Jaakkola vergangen. Am 27. April 2010 wurden die beiden in der Solidaritätskarawane zum Ort San Juan Copala erschossen. Am letzten Donnerstag trafen sich Familienangehörige der beiden mit der Menschenrechtskommission des Europaparlaments, die zu einem eintägigen Recherchebesuch in Oaxaca weilte. Erst am 12. Mai wurde Rufino Juárez, Anführer der paramilitärisch organisierten PRI-Organisation UBISORT, überraschend verhaftet. Ihm wird die Autorenschaft des Attentates auf die Menschenrechtskarawane und die Mittäterschaft in mindestens 25 weiteren Morden in der indigenen Region der Triqui zu Last gelegt.

http://amerika21.de/meldung/2011/05/32779/oaxaca-mdep
 
Zehn Tote bei Massaker in indigener Gemeinde

Am 14. Mai kostete einer der zahlreichen politischen Konflikte in Oaxaca zehn Indigenen der Ethnie Mixe im Bezirk Coapam das Leben. Sie wurden Opfer eines Massakers, als sie sich auf dem Weg zu einer Versammlung befanden.

Seit dem Regierungswechsel vor einem halben Jahr nach 80 Jahren Vorherrschaft der PRI hin zur Links-Rechts-Allianz nimmt die Unregierbarkeit zu. Soziale Organisationen fordern tiefgreifendere Reformen, um das autoritäre Regime tatsächlich überwinden zu können.

Weitere Infos:
http://amerika21.de/meldung/2011/05/32170/massaker-oaxaca

Veranstaltungen
Kick für Toleranz Benefiz-Fussballgrümpelturnier ohne Kategorien, Samstag, 9. Juli um 09:00 - 10. Juli um 16:00, Reitplatz Töss
http://www.facebook.com/event.php?eid=170073576384006&ref=mf
 
Menschenrechtsbeobachtung Peace Watch Switzerland (PWS)
Infoveranstaltungen:  Bern: Sa, 27. August 2011, Zürich: Sa, 10. September
Vorbereitungstrainings Guatemala, Chiapas und Kolumbien: 5.-8. und 26.-29.Mai 2011
http://www.peacewatch.ch/public/frameset.aspx?cat=1&lang=DE


Quelle:
Direkte Solidarität mit Chiapas/Café RebelDía:
Quellenstrasse 25, 8005 Zürich

Spenden für Direkte Solidarität mit Chiapas
Zur Spendeninformation


Café RebelDía
fein-fair-bio
Quellenstrasse 25
8005 Zürich

Für Deinen täglichen Aufstand!
Verkaufsstellen in der Schweiz


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
Zur Ankündigung der Neuauflage


https://chiapas.ch/
soli AT chiapas PUNKT ch

 Quelle:  
  https://chiapas.ch/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2019 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

29.11.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 29.11.−1.12.2019
17.01.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 17.−19.1.2020
14.02.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 14.−16.2.2020
24.04.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 24.−26.4.2020
22.05.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 22.−24.5.2020
19.06.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 19.−21.6.2020