Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Friedenskarawane in den Süden

 

von Gerold Schmidt, Mexiko-Stadt

Poonal vom 12.09.2011

  montealban caravana 2
montealban caravana 2


(Berlin, 12. September 2011, npl).- Am 9. September startete die Nationale Bewegung für den Frieden mit Gerechtigkeit und Würde eine Karawane in den Süden. Erste Stationen waren die Stadt Cuernavaca im Bundesstaat Morelos sowie Chilpancingo und Acapulco im Bundesstaat Guerrero. Bis zum 19. September wird die Buskarawane, an der sich etwa 600 Menschen beteiligen, an verschiedenen Punkten Oaxaca, Chiapas, Tabasco, Veracruz und Puebla haltmachen. Danach kehrt sie zu ihrem Ausgangspunkt Mexiko-Stadt zurück.

Im Juni war die Bewegung mit ihrer Karawane durch die nördlichen Bundesstaaten Mexikos gezogen. Die Bewegung um den Dichter und Schriftsteller Javier Sicilia hat zum Ziel, den Opfern den Drogenkrieges und ihren Familienangehörigen eine Stimme zu geben. Zudem wendet sie sich vehement gegen den auf reine Militarisierung gestützten Ansatz der konservativen Regierung unter Präsident Felipe Calderón, um den Drogenhandel zu bekämpfen.

Die TeilnehmerInnen werden im Laufe der Reise mit zahlreichen Organisationen, MenschenrechtsaktivistInnen und auch Migranteninitiativen zusammentreffen. Zugleich sind die öffentlichen Veranstaltungen immer wieder eine Gelegenheit für die Leidtragenden des sogenannten Drogenkrieges, ihrer Trauer Ausdruck zu geben. Javier Sicilia bekräftigte zu Beginn der Karawane noch einmal die Forderung nach einer Wahrheitskommission, um die Fälle der verschwundenen und ermordeten Personen aufzuklären, die von der Regierung als Kolateralschäden in Kauf genommen werden. Wiederholt klagten die Familienangehörigen der Opfer die »Mauer der Straffreiheit« an, für die sie die Justiz des Landes verantwortlich machen.

Unter der seit Ende 2006 amtierenden Regierung Calderón hat der Drogenkrieg bisher rund 50.000 Opfer gefordert. Die Regierung stellt den Tod oder die Verhaftung einzelner Drogenbosse immer wieder als großen Erfolg dar. Dagegen verweisen die GegnerInnen der offiziellen Strategie darauf, dass ohne eine grundlegende Änderung der Drogenpolitik sowie eine andere Sozial- und Bildungspolitik das Drogenproblem nie gelöst werde. Die Konsequenzen der derzeitigen Politik seien Angst, Terror und ein ständiges Blutbad.

(Radio onda wird über verschiedene Stationen der Reise berichten: www.npla.de/onda)


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  http://www.npla.de/de/poonal/3499-friedenskarawane-in-den-sueden 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben