Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Vortragsserie mit John Holloway

 

Veranstaltung in Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main

Veranstaltungshinweis vom 24.11.2011

  John Holloways Aufforderung »die Welt zu verändern, ohne die Macht zu übernehmen« führte zu einer weltweiten Diskussion um Methoden, mit denen der Kapitalismus überwunden werden kann. In seinem neuen Buch »Kapitalismus aufbrechen« entwickelt er die Diskussion weiter, wie hier und heute grundlegende Veränderungen zu erreichen sind. Anstatt die scheinbare Stabilität des Kapitalismus in den Vordergrund zu stellen, geht es für Holloway um die Instabilität, um die Risse, die wir dem Kapitalismus abtrotzen. Wie können diese Risse zu sich erweiternden Breschen gemacht werden? Dabei geht es um die Vorstellung eines Widerstands, der im Alltag des entfremdeten menschlichen Lebens begründet ist. Die Frage nach der Revolution ist nicht, wie der Kapitalismus endgültig zerstört werden kann, sondern, wie sich verhindern lässt, dass er immer wieder reproduziert wird und wie unsere Praxen sich verändern müssen, damit wir diese Reproduktion beenden. Die Kritik der Arbeit, des Staats und der Parteiform nehmen in seiner Theorie eine besondere Rolle ein und die positiv-kritische Bezugnahme auf den Zapatismus stellt eine zentrale Facette seines Denkens dar. Wie erschaffen wir eine andere Welt? Indem wir den Kapitalismus aufbrechen: Risse erzeugen, Augenblicke und Räume des Widerstands erschaffen, in denen wir auf eine andere Art handeln, in einer anderen Weise Sachen tun, mit denen wir einen Kampf um die Würde führen.

john holloway lehrt an der benemérita universidad autónoma de puebla (buap) in puebla/mexiko. aus der tradition des open marxism kommend, hat er, inspiriert von kritischer theorie und italienischem operaismus, die marxistische theorie in zentralen bereichen mit weiterentwickelt. zum thema jetzt ein briefwechsel mit hilary wainwright: kapitalismus aufbrechen oder den staat zurückfordern? in: luxemburg 3/2011 s. 146—153

LUXEMBURG LECTURE
07. Dezember 2011
Humboldt-Universität zu Berlin | Hörsaal 2002
Unter Den Linden 6 · 10099 Berlin, 19:00 Uhr

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Kapitalismus aufbrechen!  Risse erweitern in­gegen­ und ­jenseits­ des Kapitalismus
John Holloway

Buchvorstellung und Gespräch - Rosa-Luxemburg-Stiftung

zur «luxemburg­lecture» von john holloway laden wir sie herzlich ein.

Institut Für Gesellschaftsanalyse
rosa­LUxembUrg­stiftUng · franz­mehring­Platz 1 · 10243 berlin · telefon +49 30 44310­0 · E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt · www.rosalux.de


Vortrag und Diskussion

John Holloway

Kapitalismus aufbrechen!
Risse erweitern in-gegen-und-jenseitsdes-Kapitalismus

Do. 8.12.11 | 19:00 Uhr
Centro Sociale | Sternstraße 2 | Hamburg

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail



 Anhang  
  RLS - John Holloway Ankündigung

Do. 8.12.11 | 19:00 Uhr
Centro Sociale | Sternstraße 2 | Hamburg

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Informationen:
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg | Zimmerpforte 8 | 20099 Hamburg
www.hamburg.rosalux.de | E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt | T. 040 - 29882435


Diskussion / Vortrag
09.12.2011 | 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Institut für vergleichende Irrelevanz, Frankfurt am Main
Uni Campus Bockenheim, Kettenhofweg 130, 60325 Frankfurt am Main

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Mit John Holloway und Stefanie Hürtgen

GESELLSCHAFTSANALYSE
Kapitalismus aufbrechen!
Risse erweitern in-gegen-und-jenseits-des-Kapitalismus

In einem Kommentar will Stefanie Hürtgen wichtige Denkanstöße für eine linke Theorie und Praxis herausstreichen. Diese bestehen aus ihrer Sicht vor allem darin, dass John Holloway nicht abstrakt »die Systemfrage« stellt, sondern - analytisch über den Begriff »Arbeit« im Kapitalismus - nach »Tätigsein« und damit nach der praktischen Herstellung von sozialen Verhältnissen fragt, und zwar durch »uns« in einem weiten und emphatischen Sinne. In dieser Perspektive geht es weniger um »linke Politik«, die allzu oft als den Verhältnissen äußerlich gedacht wird, sondern um Wahrnehmung, Reflexion und Veränderung (unseres) alltäglichen Handelns.

Ihre Kritik setzt an der Frage an, wie von den »Rissen« in der kapitalistischen Gesellschaft gedanklich und praktisch zu einer Selbstvergesellschaftung von »Tätigsein« gelangt werden kann. Der völlig richtige Verweis darauf, dass wir in entfremdeter, abstrakter Arbeit nicht aufgehen, sondern immer auch konkrete und soziale Tätige sind, reiche nicht aus. 

Stefanie Hürtgen ist Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und Dozentin an verschiedenen Unis sowie in der politischen und gewerkschaftlichen Erwachsenenbildung.

Kontakt
RLS-Regionalbüro Hessen
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Telefon: 069 27135977
Fax: 069 27135978
Email: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

26.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bielefeld, THEATERLABOR im TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Zeit: 20:00 Uhr
09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben