Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltungen in Wuppertal (29. und 31.3.)

Veranstaltungshinweis vom 26.03.2012

  Do, 29.3.2012: «¡Ni una Muerta más!» / «Nicht eine Tote mehr!» - Frauenmorde in Mexiko

Lesung mit musikalischer Untermalung. Interpretation von Texten aus Ciudad Juárez, mit Gedichten der im Januar 2011 ermordeten Aktivistin Susana Chávez.

Seit den 90-er Jahre wurden in Ciudad Juárez Hunderte von Frauen ermordet, viele von ihnen vergewaltigt, gefoltert, in die Wüste geworfen. Straflos! Oft sind die Opfer junge Frauen, Migrantinnen, die in den Niedriglohnfabriken der Grenzregion arbeiten. Die Täter werden nicht ermittelt, nicht gesucht, nicht vor Gericht gestellt.

Jetzt wendet sich die Gewalt in einer neuen Steigerung gegen Aktivist_innen, viele von ihnen Mütter und Angehörige der Ermordeten, die Gerechtigkeit einfordern und die sich gegen die gesellschaftlichen und politischen Ursachen der massenhaften Morde engagieren. Erst im Februar 2012 floh die bekannte Aktivistin Norma Andrade nach zwei Mordanschlägen aus Mexiko. Dazu kommt, dass massenhaft auftretende Morde an Frauen mittlerweile in vielen Städten und Regionen in Mexiko und Mittelamerika zur traurigen Realität geworden sind.

Mit der musikalisch untermalten deutsch/spanischen Lesung von Texten der 2011 ermordeten Aktivistin und Dichterin Susana Chávez möchten wir dieses erschütternde Problematik auf einfühlsame Weise und aus der Sicht der Betroffenen thematisieren. Vorgetragen werden die Texte und Musik von Menschen aus Mexiko und Deutschland. Anschließend gibt es ausreichend Zeit mit den Vortragenden über die Texte und die Situation in Mexiko zu diskutieren.

Termin: 29. März 2012, 19 Uhr Einlass, 19.30 Uhr Beginn
Ort: Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal - www.altefeuerwache-wuppertal.de
Eintritt frei

Die Lesung ist ein Projekt des Allerweltshaus in Kooperation mit der Mexiko-Initiative Köln/Bonn Kontakt: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt).

Mit freundlicher Unterstützung durch den Katholischen Fonds


31.3. − 1.4.2012: Internationale Tagung »Transnationale Konzerne, Gewerkschaftliche Kämpfe und Internationale Solidarität, Fokus Kolumbien«

Während die Bundesregierung das "günstige Investitionsklima" in Kolumbien lobt, vollzieht sich dort eine durch systematischen (para-)militärischen Terror flankierte neoliberale Umstrukturierung und eine Umverteilung von unten nach oben. Überwiegend transnationale Konzerne beuten die wertvollen Ressourcen des Landes aus. Sie profitieren von einer stetig weitergetriebenen Prekarisierung der Arbeitsverhältnisse, der Schwächung und Zerschlagung der Gewerkschaften und der Vertreibung der Landbevölkerung, die es ihnen ermöglicht, hohe Gewinne zu erzielen und diese außer Landes zu schaffen.

Gewerkschafter*innen und Bauernorganisationen stellen sich der Ausbeutung ihrer Arbeitskraft, dem Ausverkauf gesellschaftlicher Güter und der Vertreibung von ihrem Land entgegen. Trotz enormer Gefahren: In keinem anderen Land werden mehr Gewerkschafter*innen ermordet.

Die Tagung

Wie können Gewerkschaften in Kolumbien angesichts brutaler Repression den transnationalen Konzernen die Stirn bieten? Welche Rolle spielen diese Unternehmen bei der Verfolgung von Gewerkschafter*innen? Wie können wir soziale Kämpfe weltweit vernetzen, auch hier Druck aufbauen und die internationale Solidarität vertiefen? Das sind die Fragen, die wir mit euch gemeinsam bei der Tagung in Wuppertal thematisieren möchten. Wir können eine Andere Welt gemeinsam schaffen, wenn an vielen Orten in der Welt gemeinsam gegen Unterdrückung und Ausbeutung vorgegangen wird.

Wir freuen uns, Vertreter der kolumbianischen Gewerkschaften Sinaltrainal (Lebensmittelbereich) und USO (Erdöl) und Aktivist*innen aus anderen europäischen Ländern in Wuppertal begrüßen und uns mit ihnen über die aktuelle Situation in Kolumbien austauschen zu können. Darüber hinaus sollen Themen, die uns gemeinsam berühren, wie Leiharbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse, Rohstoffe z. B. die Kohle und die kapitalistische Krise besprochen werden. Es sollen auch europäische Konzerne unter die Lupe genommen werden, die in Sachen Arbeits- und Menschenrechte immer wieder ins Gerede gekommen ist.

Last but not least wollen wir auch feiern, nämlich den 30. Geburtstag von Sinaltrainal.

Das genaue Programm gibt es hier als pdf Datei: http://alertaduesseldorf.blogsport.de/images/Programm_Kolumbientagung.pdf

Anmeldung

Für die Teilnahme an der Tagung müssen wir einen Mindestbeitrag von 5,- Euro erheben, inbegriffen sind Tagung, Essen und Getränke. Gerne organisieren wir auch eine günstige Übernachtungsmöglichkeit; bitte bei der Anmeldung vermerken.

Zur Geburtstagsfeier von Sinaltrainal laden wir gegen eine Unkostenbeteiligung von 10 Euro zu einem Abendessen mit Musik und geschwisterlicher Vernetzung ein.

Wir würden uns sehr freuen, euch auf der Tagung begrüßen zu können. Nähere Einzelheiten zum Programm befinden sich in der Anlage. Für eure Anmeldung und weitere Informationen bitte eine Mail an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt schreiben, dann gibt es weitere Informationen.

Eine Veranstaltung von Basisinitiative Solidarität, Multiwatch und Sinaltrainal (Kolumbien)

Unterstützt von: ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, AK Internationalismus IG Metall Berlin, attac Wuppertal, Bundeskoordination Internationalismus (BUKO), FDCL Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e. V., ILA – Informationsstelle Lateinamerika e. V., Informationsbüro Nicaragua e. V., Jour Fixe Hamburg, kanalB, Kolumbienkampagne, LabourNet Germany, labournet.tv, Lateinamerika Nachrichten, Movimiento Social Colombiano (Brüssel), Pax Christi Deutschland -Solidaritätsfonds Eine Welt, Union syndicale Solidaires (Frankreich).

Die Tagung wird gefördert von der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt und in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW durchgeführt.


Konferenzdaten
Ort: Alte Feuerwache, Gathe 6, Wuppertal, www.altefeuerwache-wuppertal.de
Zeit: Sa, 31.3., 12.30 - 19 Uhr und So, 1.4., 9.30 - 14 Uhr
Veranstalter_innen: Basisinitiative Solidarität (BaSo) Deutschland, Multiwatch Schweiz, Sinaltrainal Kolumbien
Unkostenbeitrag: mind. 5.- Euro, incl. Essen und Getränke
abendliche Geburtstagsfeier von Sinaltrainal: 10.- Euro incl. Abendessen
Weitere Informationen unter:  http://www.baso-news.de/Baso/Texte/2010/Konferenz_Wup_Agenda.pdf

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben