Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Karawane gegen Drogenkrieg erreicht Washington

 

Aktivisten und Betroffene legten fast 10.000 Kilometer zurück und besuchten 25 Städte. Forderung nach Ende des Drogenkriegs

amerika21.de vom 20.09.2012
Von Peter Clausing

  Die Route der Friedenskarawane
Die Route der Friedenskarawane, Bildquelle: caravanforpeace.org


Washington. Nach einer langen Reise durch den größten Drogenmarkt der Welt sind Aktivisten und Betroffene aus Mexiko und den USA mit einer Karawane in Washington D.C. angekommen. Am 12. August hatten Javier Sicilia und weitere Anhänger der »Kampagne für einen Frieden in Gerechtigkeit und Würde« in Tijuana die Grenze in die USA überquert, um zu ihrer ersten Station nach San Diego in Kalifornien zu gelangen. In den folgenden 30 Tagen fanden Treffen, Aktionen und Pressekonferenzen in 25 Städten statt. In Europa wenig beachtet, hatte sich die Karawane das Ziel gesetzt, »den Kosten des Drogenkrieges ein menschliches Gesicht zu verleihen« und dieses bis in die Hauptstadt der USA zu bringen.

Die Aktivitäten umfassten unter anderem Treffen mit mexikanischen Migranten, die symbolische Vernichtung von Waffen, Gespräche mit US-amerikanischen Offiziellen und eine Demonstration vor dem Fort Benning in Georgia. An dem ehemals unter dem Namen »School of the Americas« berüchtigten Ort, wurden zahllose Offiziere der lateinamerikanischen Militärdiktaturen ausgebildet.

Die besuchten Orte waren sorgfältig gewählt: darunter befanden sich Städte mit großen Latino-Communities wie Chicago und Atlanta, eine Reise durch Mississippi, den Bundesstaat mit der höchsten Pro-Kopf-Zahl an Häftlingen sowie symbolische Stätten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung.

In seiner Abschlussrede entlarvte Javier Sicilia die Scheinheiligkeit der offiziellen Politik, indem er darauf verwies, dass Präsident Nixon vor über 40 Jahren den »weltweiten Krieg gegen die Drogen« ausrief, ohne dass sich seither der Drogenkonsum in irgendeiner Weise verringert hätte. »Was als Problem des Gesundheitswesens betrachtet werden sollte, wurde als Frage der nationalen Sicherheit behandelt«, sagte er.

Unter Bezugnahme auf die berühmte »I have a Dream«-Rede, die Martin Luther King 49 Jahre zuvor in Washington gehalten hatte, brachte Sicilia die Träume der Karawane zum Ausdruck: Träume, die von einer Welt ohne Korruption und Diskriminierung bis zur Entkriminalisierung von Drogen reichen, die schon immer ein Teil der Geschichte der Menschheit gewesen sind.

 Quelle:  
  http://amerika21.de/nachrichten/2012/09/59852/mexiko 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben