Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Unterschriftensammlung: Solidarität mit den Zapatistas!

Gruppe B.A.S.T.A. vom 24.09.2012

  Hallo Leute,

wir schlagen folgenden kollektiven Brief in Solidarität mit den Zapatistas vor. Falls Ihr unterzeichnen wollt, schickte Euren Namen oder Namen Eurer Gruppe bis Do., 27.9.2012 , 15 Uhr an:
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Rebellische Grüße,
Gruppe B.A.S.T.A., Münster, Alemania


Urgent Action Chiapas
Aus Deutschland: Solidarität mit den Zapatistas!

An die Räte der guten Regierung

An die Genoss_innen Zapatistas

An die Angehörigen der Anderen Kampagne
An alle, deren Herz linksunten schlägt
An die Medien

Die gravierende Situation in Chiapas, Mexiko, erfüllt uns mit Sorge und Wut. Wir haben die neuen Anklagen vernommen, die uns von bewaffneten Aggressionen, Einschüchterungen, Vertreibung und Enteignung von mehreren autonomen zapatistischen Gemeinden durch paramilitärische Gruppen berichten, die im Schutz alle drei Regierungsebenen in Mexiko agieren.

Wir verurteilen die schwerwiegenden Angriffe auf unsere Genoss_innen der zapatistischen Unterstützungsbasen in der Autonomen Gemeinde Comandante Abel, früher auch als San Patricio bekannt, aufs Schärfste.  Seit nun über einem Jahr kommt es zu einer ganzen Serie von Aggressionen durch die paramilitärische Gruppe »Entwicklung Frieden und Gerechtigkeit« (»Desarrollo Paz y Justicia«) gegen Familien der zapatistischen Unterstützungsbasen in San Patricio. Am vergangenen 6. und 7. September verschlimmerten sich diese Angriffe, als eine Gruppe von ca. 150 Paramilitärs in die Gemeinde eindrangen, Mais klauten, Viehställe und Zäune zerstörten, Schüsse gegen die zapatistischen Familien abfeuerten, um sie zu vertreiben und ihr Land zu enteignen. Resultat dieses Überfalles ist die Vertreibung von 70 Familien. Zwei Frauen und zwei Kindern aus der Gemeinde werden bis heute als »verschwunden« gemeldet.

Wir haben Kenntnis genommen von der versuchten Plünderung eines Kaffee - Speicherhauses in der autonomen Gemeinde San Pedro de Michoacán, das seit dem Aufstand im Jahr 1994 in den Händen der Autonomen Rebellischen Zapatistischen Gemeinden ist. Seit Juli 2012 bedroht eine bewaffnete Gruppe, organisiert durch die Autoritäten des ejido (Gemeinschaftsland) San Carlos die Genoss_innen. Sie haben das Speicherhaus mit Stacheldraht eingezäunt, die Stromleitungen gekappt und haben das Grundstück eines Genossen besetzt, um das Speicherhaus zu übernehmen.

Außerdem verurteilen wir die Aggressionen und Provokationen, die die zapatistischen Unterstützungsbasen des ejido Moisés y Gandi in der autonomen Gemeinde Lucio Cabañas seit vergangenen August durch bewaffnete Leute der »Regionalen Organisation der Kaffeebauern aus Ocosingo« (»Organización Regional de Cafeticultores de Ocosingo« - ORCAO) erleiden. ORCAO ist eine Organisation, die seit mehreren Jahren das von den Zapatistas während des Aufstandes von 1994 zurückeroberte Land für sich beansprucht.    

Zudem erinnern und denunzieren wir die andauernden Aggressionen, Raubüberfälle und drohenden Vertreibung, denen die zapatistischen Unterstützungsbasen der Gemeinde San Marcos Avilés ausgesetzt sind. Die übergeordnete Strategie in all den genannten Fällen ist es, die Konfrontation zwischen Gemeinden und in Armut lebenden Menschen zu befördern, um die Organisation und Einheit zu unterminieren. Das von den Zapatistas durch ihren bewaffneten Aufstand im Jahr 1994 zurückeroberte Land bietet die Regierung einigen Gruppen an, denen es mit Straffreiheit erlaubt wird, sich das Territorium mit allen Mitteln anzueignen. Von oben wird die Zwietracht gesät, denn nur so ist es ihnen möglich ,die Kontrolle zu behalten und nur so kann die Invasion und Ausbeutung des neoliberalen Exktraktivismus fortgeführt werden.       

Nicht zuletzt schließen wir uns auch dem Aufruf zur Freiheit für die politischen Gefangenen in Chiapas an. Unter den Gefangenen wollen wir den Fall von Francisco Sántiz López und Alberto Patishtán erneut gesondert hervorheben.

Deshalb fordern wir von der mexikanischen Regierung auf allen Regierungsebenen: vom mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón Hinojosa, vom Gouverneur des Staates Chiapas Juan Sabines Guerrero und von den GemeindepräsidentInnen das Ende der Bedrohung und Belagerung der zapatistischen Gemeinden durch paramilitärische Gruppen, sowie ein Ende der Repression der Dörfer, Gruppen und Personen, die an der Anderen Kampagne teilnehmen.   

Wir fordern von der mexikanischen Regierung, dass sie ihrer Pflicht, die sie aus international unterschriebenen und ratifizierten Abkommen über Menschenrechte hat, einhält und diese respektiert, schützt und garantiert.

Unseren zapatistischen Genoss_innen und den Angehörigen der Anderen Kampagne senden wir einen solidarischen Gruß im Widerstand.

Ihr seid nicht alleine!

* Gruppe B.A.S.T.A., Münster


AU Chiapas 2012

Desde Europa: Solidaridad con los y las zapatistas!

A las Juntas de Buen gobierno

A las y los compañeros Zapatistas

A las y los adherentes a la Otra Campaña
A todos los de abajo y a la izquierda
A los medios de comunicación,

Con mucho coraje y preocupación nos hemos enterado de la grave situación en Chiapas. Hemos escuchado las recientes denuncias que nos hablan de agresiones armadas, intimidaciones y despojo a varias comunidades autónomas zapatistas por parte de grupos paramilitares que actúan con la protección de los tres niveles del gobierno mexicano.

Denunciamos con repudio los serios hostigamientos que sufren nuestros compañeros y nuestras compañeras bases de apoyo zapatistas en la Comunidad Autónoma Comandante Abel, antes conocida como San Patricio, Municipio Autónomo Rebelde Zapatista la Dignidad. Desde hace más de un año el grupo paramilitar “Desarrollo Paz y Justicia” ha encabezado una serie de agresiones en contra de las familias bases de apoyo zapatista de la comunidad de San Patricio. Los pasados 6 y 7 de septiembre, estas agresiones se intensificaron cuando un grupo de alrededor de 150 paramilitares entraron a la comunidad robando el maíz, destruyendo potreros y alambrados y realizando disparos en contra de las familias zapatistas con el objetivo de desplazar a la población y despojar a los pueblos de sus tierras. Como resultado de estas agresiones han sido desplazadas 70 familias. Actualmente se desconoce el paradero de dos mujeres y dos niños miembros de la comunidad.

Estamos informados del intento de despojo de una bodega de café en el municipio autónomo San Pedro de Michoacán que desde el levantamiento en el año 1994 está en manos de los municipios autónomos rebeldes zapatistas. Desde julio del año 2012 un grupo armado impulsado por las autoridades del ejido San Carlos ha amenazado a las y los compañeros, ha cercado la bodega con alambre de púas, ha cortado la energía eléctrica y ha invadido el terreno de un compañero con el fin de quitar la bodega.

Igual denunciamos las agresiones y provocaciones que los bases de apoyo zapatista del ejido Moisés y Gandi, región Che Guevara, Municipio autónomo en rebeldía Lucio Cabañas, han sufrido el pasado mes de agosto por gente armada de la Organización Regional de Cafeticultores de Ocosingo (ORCAO), organización que desde hace varios años disputa la tierra recuperada a las y los zapatistas.

Asímismo delatamos las constantes agresiones, robos y amenazas de expulsión que enfrentan cotidianamente las bases de apoyo zapatistas de la comunidad San Marcos Avilés, municipio de Sitalá. Lamentablemente la estrategia común en estos casos es promover la confrontación entre comunidades y gente pobre para dividir la lucha y unión de abajo. Las tierras recuperadas por los y las zapatistas con el levantamiento armado de 1994, están siendo ofrecidas por el gobierno a grupos particulares, que con impunidad intentan arrebatar el territorio. Desde el poder se siembra la discordia porque sólo así se mantiene el control y puede seguir el saqueo, la extracción neoliberal y la invasión.

Por último nos aliamos a las voces que exigen la libertad de los presos políticos en Chiapas, entre los que queremos destacar el caso de Francisco Sántiz López y Alberto Patishtán. Por todo lo anterior, exigimos al gobierno de México en todos sus niveles: al presidente Felipe Calderón Hinojosa, al gobernador del estado de Chiapas Juan Sabines Guerrero y a los presidentes  y las presidentas municipales el cese de todos los hostigamientos y amenazas por parte de los grupos paramilitares a las comunidades zapatistas, así como el cese a la represión de pueblos, grupos e individuos adherentes a la otra campaña.

Exigimos al gobierno mexicano que cumplan con su obligación de respetar, proteger y garantizar los derechos humanos, como lo marcan los instrumentos internacionales firmados y ratificados por México.

A nuestras compañeras y compañeros zapatistas y adherentes a la otra campaña, queremos envíar un fuerte saludo solidario y de resistencia. No están solas! No están solos!

* Gruppe B.A.S.T.A., Münster, Alemania

 Quelle:  
  http://www.gruppe-basta.de/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

26.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bielefeld, THEATERLABOR im TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Zeit: 20:00 Uhr
09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben