Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Windkraftgegner in Mexiko massiv bedroht

amerika21.de vom 10.10.2012
Von Philipp Gerber

  Im Kontext dieser Meldung hier der Hinweis auf eine Online auszufüllende UA (auf Spanisch) unter: http://redtdt.org.mx/d_acciones/d_visual.php?id_accion=234


Oaxaca, Mexiko. In Oaxaca eskaliert der Konflikt um den größten Windkraftpark Lateinamerikas: Der Bürgermeister von San Dionisio del Mar und seine Anhänger von der Regierungspartei PRI drohen damit, die Solidaritätskarawane mit dem oppositionellen Teil der Bevölkerung zu verhindern. Die Karawane soll am heutigen Mittwoch im Küstendorf der Ikojts-Indigenen eintreffen.

Zudem nahmen in den letzten Wochen die Übergriffe auf die Projektgegner zu. Mehrere erhielten Morddrohungen, darunter Carlos Beas von der indigenen Organisation Ucizoni und Bettina Cruz von der »Versammlung der Dörfer des Istmos zur Verteidigung von Boden und Territorium«.

Die Gegner des gigantischen Windparks mit 132 Windgeneratoren bemängeln die Korruption der Lokalregierung, die fehlende Konsultation sowie die mögliche Zerstörung der Lagune und somit ihrer Lebensgrundlage als Fischer. Die lokale PRI-Regierung stimmte vor Jahresfrist dem Projekt zu, ohne dass die Bevölkerung informiert worden war. Diese entschied daraufhin im Februar in einer Gemeindeversammlung, den Bürgermeister nicht anzuerkennen und hält seither den Amtssitz des Bürgermeisters besetzt.

Das Projekt soll von der Firma Mareña Renovables gebaut werden, einem Tochterunternehmen der spanischen Preneal. Gemäß der Opposition haben Arbeiter der Firma schon mehrmals ohne die Zustimmung der Gemeinde auf ihrem Territorium erste Arbeiten durchgeführt. Finanziert werden soll das eine Milliarden Pesos teure Projekt von der Weltbank (BID), dem holländischen Pensionskassenfonds PGGM, dem australischen Infrastrukturfonds Maquarie und Mitsubishi Corporation. Die »grüne« Energie soll letztlich von Großunternehmen abgenommen werden.

Die Menschenrechtsorganisation Código DH hat in einer »Urgent Action« dazu auf, bei den zuständigen Behörden gegen die möglicherweise bevorstehende Repression zu protestieren.

(pger/codigodh)

 Quelle:  
  http://amerika21.de/meldung/2012/10/63771/windkraft-mexiko 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2018 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Die nächsten Termine

19.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Haus der Wirtschaft Stuttgart

Zeit: 10:00 − 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 15−20 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Sandstraße 12a, 76726 Germersheim

Zeit: 19:30 Uhr
20.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 12−19 Uhr
25.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Allerweltshaus e.V., Körnerstraße 77-79, 50823 Köln

Ort: Köln
Zeit: 18:00 Uhr
29.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
08.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58 (Aufgang D), 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
09.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr