Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

[Südmexico-Soli-Newsletter] Dezember 2012

Direkte Solidarität Chiapas vom 16.12.2012

  GUERRERO

Ermordete Umweltaktivistin

Juventina Villa Mojica wurde am 28.11. in La Laguna erschossen. Mit ihr starb ihr Sohn. Juventina war Aktivistin der »Organisation Ökologischer Bauern« von Petatlán und Coyuca de Catalá. Die Organisation hatte sich gegen die massiven Abholzungen der Mafia zur Wehr gesetzt. Diese plante, in der Region in grossem Stil Drogen anzupflanzen.

Der Mord geschah trotz Polizeieskorte und kurz bevor zusätzliche Polizeieinheiten eintrafen, welche die verbliebenen Bewohner (Frauen und Kinder) aus dem belagerten Dorf in der Sierra ins Exil hätten begleiten sollen. Die Täter sind der organisierten Kriminalität zuzurechnen. Sie haben gemäss eigenen Worten die Rückendeckung des Militärs. In den letzten zwei Jahren wurden im Dorf und in der Umgebung mehrere Aktivisten ermordet. Zwölf Familienangehörige von Juventina, darunter ihr Mann und zwei Kinder wurden schon zuvor von den Drogenbanden ermordet. Joel Santana Villa ein weiterer Sohn von Juventina wurde am 2. Dezember 2011 vergiftet im Gefängnis aufgefunden, in welchem er wegen illegalem Waffenbesitz (welcher widerlegt werden konnte) inhaftiert war.

Mehrere Menschenrechtsorganisationen des Bundesstaates denunzieren die Morde und kritisieren die Unterlassungen der Regierung scharf. Am 5.12. brach zudem eine zivile Beobachtungsmission von Chilpancingo nach Puerto de Las Ollas auf. Sie berichtet, dass nun auch in der Gemeinde Puerto Las Ollas die Flüchtlinge und die Anwohner bedroht worden seien. Zudem denunziert die Zivile Beobachtungsmission die völlige Untätigkeit der lokalen Behörden, welche nicht einen einzigen Mord von La Laguna untersucht haben.

Artikel auf Deutsch:

Juventina stirbt als die Bodyguards abtauchen:
http://www.welt.de/vermischtes/article111721882/Juventina-stirbt-als-die-Bodyguards-abtauchen.html#dsq-reply

Mexiko verliert seine Heldinnen:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/drogenkrieg-in-mexiko-umweltaktivistin-und-ihr-sohn-erschossen-a-870300.html

Neuer Präsident der alten Garde:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mexiko-ausblick-auf-die-drogenstrategie-von-praesident-pena-nieto-a-870547.html

Hintergrundinformationen:
Die ökologische Bewegung der Armen – Ein Interview mit dem Journalisten und Buchautoren Luis Hernández über Mexikos neuen Präsidenten, UmweltaktivistInnen und das gute Leben.
http://www.npla.de/de/poonal/4064-die-oekologische-bewegung-der-armen


CHIAPAS / OAXACA

Minengegner treffen sich in Südmexiko

Ende November sind im Regierungsbezirk Comalapa im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas Vertreter von sozialen Bewegungen, Bauernorganisationen, kirchlichen Gemeinden, Gewerkschaften und Menschenrechtsgruppen aus 20 Gemeinden zusammengekommen, um gemeinsame Aktionen gegen den Bergbau in der Region zu beraten. Ausserdem waren Delegierte aus Kolumbien, Guatemala, Kanada und anderen Bundesstaaten Mexikos anwesend.

Weiterlesen:
http://amerika21.de/meldung/2012/12/70575/minengegner-chiapas

Wie im letzten Newsletter erwähnt findet vom 18. - 23.1. ein nächstes Treffen in Oaxaca statt. Nochmals möchten wir für Spenden aufrufen, um die Organisation und die Reisen für die TeilnehmerInnen zu decken. Bitte bis spätestens Ende Dezember 2012 auf das unten erwähnte Konto mit dem Spendenstichwort «MINENTREFFEN OAXACA». Herzlichen Dank für Eure Solidarität!

Konto Schweiz:
Direkte Solidarität mit Chiapas, Eglistrasse 25, 8004 Zürich, Konto-Nr. 34-529800-6
Konto Deutschland:
CAREA e.V., Konto-Nr. 753671607, Postbank Frankfurt, BLZ 500 100 60

Hintergrundinformationen:
http://www.lateinamerikanachrichten.de/index.php?/artikel/4413.html
 
Eine Beobachtermission berichtet von systematischen Menschenrechtsverletzungen, einem Klima der Unsicherheit und der Spaltung der Gemeinden als Ergebnis der jahrelangen Konflikten um die Mine Cuzcatlán bei San José de Progreso.
Bericht:
http://www.npla.de/de/poonal/4046-mine-cuzcatlan-beobachtermission-fordert-sofortige-suspendierung-des-projektes

Hoffnung für Alberto Patishtán, politischer Gefangener in Chiapas 

Im Januar 2013 entscheidet der Oberste Mexikanische Gerichtshof, ob der Fall von Alberto Patishtán neu überprüft wird. Entscheidend dafür ist, ob die zuständigen Richter ihn von öffentlichem Interesse und von nationaler Relevanz erachten. Das Patishtán -Unterstützungskollektiv ist dann erneut auf internationale Solidarität angewiesen, damit die Richter von der Wichtigkeit des Falls überzeugt werden können. Gelingt es, dass drei der fünf Richter sich dafür aussprechen, wird sein Fall neu beurteilt und die Chancen stehen gut, dass die Haftstrafe von 60 Jahren zurückgezogen werden muss. Nach einer erkämpften und erfolgreichen Operation eines Hirntumors konnte der fast erblindete Gefangene zudem seine Sicht weitgehend wieder erlangen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Patisthan-Blog auf Spanisch:
http://albertopatishtan.blogspot.mx/


MEXIKO

Theater gegen den Drogenkrieg

»Ciudad Juarez wurde abgeschlachtet. Es ist eine Geisterstadt geworden« So heisst es in ihrem Stück »der Feind«, aus dem die Theateraktivistinnen ihrem Schweizer Publikum vorlesen. – Ein Artikel der Direkten Solidarität über »Telón de Arena« und die Situation in Ciudad Juárez:
http://chiapas.ch/?artikel_ID=1091&start=0&j=10

Die Drogenkartelle brauchen Territorium

Luis Hernández Navarro berichtet in der taz über die Umweltzerstörung in seinem Land, Verbrechen gegen Aktivisten und die "ökologische Bewegung von unten":

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2012%2F12%2F08%2Fa0033&cHash=dea49d8027e9dc11b0f4c9d507284ff7

Peña Nietos Amtsantritt von Gewalt überschattet

Nach 12 Jahren ist die Partei der Institutionellen Revolution (PRI) zurück an der Macht. Als Enrique Peña Nieto am 1. Dezember das Präsidentenamt übernahm, patzte er beim Schwur der Treue. Auf den Strassen kam es zu zahlreichen Protesten, welche im historischen Zentrum durch Polizeigewalt in einen Ausnahmezustand führten. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden mindestens 76 Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. 29 DemonstrantInnen wurden in Krankenhäusern versorgt, davon befinden sich noch zwei in kritischem Zustand.

Artikel zum Amtsantritt:

Peña Nietos Amtsantritt von Gewalt überschattet:
http://amerika21.de/nachrichten/2012/12/70402/praesidentschaftswahlen-mexiko

Enrique Peña Nieto tritt sein Amt als Präsident an:
http://amerika21.de/nachrichten/2012/11/70142/praesidentschaftswahlen-mexiko

Proteste gegen Präsidenten:
http://www.jungewelt.de/2012/12-03/006.php

Heftige Proteste bei Präsidenten-Vereidigung in Mexiko:
http://www.zeit.de/news/2012-12/01/regierung-heftige-proteste-bei-praesidenten-vereidigung-in-mexiko-01212205/komplettansicht


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Quelle:  
  http://www.chiapas.ch/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

26.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bielefeld, THEATERLABOR im TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Zeit: 20:00 Uhr
09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben