Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Außer der Reihe - Filmreihe: Der Kampf um Gerechtigkeit in Guatemala

 

Termin: 28.10.-4.11.

Außer der Reihe 16.10.2013

  Hamburger Lateinamerikatage 2013Nachstehend die Ankündigung. darunter ein paar ältere, aber nach wie vor interessante Meldungen.

Hamburger Lateinamerikatage 2013
Filmreihe: Der Kampf um Gerechtigkeit in Guatemala

Im Rahmen der diesjährigen Lateinamerikatage veranstalten wir gemeinsam mit »peace brigades international« und zusammen mit dem Metropolis-Kino eine Guatemala-Filmreihe:

  • La Isla – Archive einer Tragödie?(Dt teilw. OmU, 2009, 85 min. von Uli Stelzner)?In Anwesenheit des Regisseurs, Mo 28. Okt (19 Uhr) / Film + Diskussion
  • The Echo of Pain of the Many (Das Echo des Schmerzes vieler)?(O engl., 2011, 90 min. von Ana Lucía Cuevas)?In Anwesenheit von Johannes Stiebitz, pbi-Rückkehrer, Mi 30. Okt (19 Uhr) / Film + Diskussion
  • Granito. How to nail a dictator (Wie man einen Diktator festnagelt)?(O engl., 2011, 90 min. von Pamela Yates)?In Anwesenheit von Sabine Kurtenbach (Guatemala-Expertin, ILAS/GIGA-Hamburg)?Mo 04. Nov (21:15 Uhr) / Film + Diskussion
Ort der Reihe: Metropolis-Kino, Kleine Theaterstr. 10 (neben der Oper)

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Zum Programm der Lateinamerikatage 2013


Mexiko (Juli 2013)
Briefe gegen das Vergessen

Tag für Tag werden Menschen gefoltert, wegen ihrer Ansichten, Hautfarbe oder Herkunft inhaftiert, ermordet, verschleppt oder man lässt sie »verschwinden«. AMNESTY INTERNATIONAL veröffentlicht regelmäßig Einzelschicksale, um an das tägliche Unrecht zu erinnern. Internationale Appelle helfen, solche Menschenrechtsverletzungen anzuprangern und zu beenden.

Im Jahr 1974 »verschwand« Rosendo Radilla (Mexiko) spurlos. Seine Tochter Tita Radilla engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für diejenigen, die in Mexiko dem Verschwindenlassen zum Opfer gefallen sind. Sie können mit Ihrem persönlichen Engagement dazu beitragen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt, ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird, oder dass zumindest nach einem Verschwundenen gesucht wird. Schreiben Sie bitte einen höflich formulierten Brief gemäß beigefügtem Muster. Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine digitale Kopie an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt und an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt.

Zum Brief


August 2013
Amnesty Länderberichte 2013

Die Länderberichte 2013 zu Mexiko und den zentralamerikanischen Ländern können unter »Länderinformationen« abgerufen werden.


Mexiko (Dezember 2012)
Neuer Amnesty-Bericht

ai-Bericht 2012Schmerz in Hoffnung verwandeln ?Zur Lage von Menschenrechtsverteidiger_innen in Mexiko und Zentralamerika

Am 7. Dezember hat Amnesty International einen neuen Bericht zur Situation von Menschenrechtsverteidiger_innen in den Amerikas herausgebracht, der sich auf Nord-, Zentral- und Südamerika sowie die Karibik bezieht.

Die Dokumentation enthält zahlreiche Fälle zu den von uns betreuten Ländern in Zentralamerika und Mexiko. Wir hoffen, dass dieser Bericht bei den lokalen Gruppen in Deutschland einschlägt und euch anregt, den einen oder anderen Fall aufzugreifen und den Menschen ein Stück näher zu kommen, die teilweise unter schwierigsten Umständen und trotz aller Risiken ihrer Arbeit nachgehen.

Zum AI-Bericht in Deutsch (PDF)
Zum AI-Bericht in Englisch (PDF)
Zum AI-Bericht in Spanisch (PDF)


Mexiko (Oktober 2012)
Neuer Amnesty-Bericht
Bekannte Schuldige, unbeachtete Opfer − Folter und Misshandlung in Mexiko

Während der jetzt zu Ende gehenden Amtszeit von Präsident Calderón ist die Zahl der Berichte über Folter und andere Misshandlungen in Mexiko, die Amnesty International erreicht hat, stark angewachsen. Dieser Anstieg hat stattgefunden, obwohl die mexikanischen Behörden einige Maßnahmen getroffen haben, die Folterpraxis einzudämmen. Wegen der Begrenztheit der Maßnahmen und der ineffizienten Umsetzung muss man sich fragen, ob die Behörden überhaupt gewillt sind, die lang andauernden Muster von Folter und Straflosigkeit in diesem Land zu beenden.

Zum AI-Bericht (PDF)
Zum AI-Bericht in Englisch (PDF)
Zum AI-Bericht in Spanisch (PDF)

Mexiko (August 2012)

Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

21.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Größenwahn, Kinzingstr. 9, Friedrichshain

Ort: Berlin
Zeit: 18:30 Uhr