Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Denuncia: CIOAC Oficial verschleppt zwei Zapatisten

Enlace Civil vom 14.09.2003
übersetzt von Dana

  Junta der guten Regierung "hacia la esperanza"
Muttercaracol der Caracoles von "See unserer Träume".
La Realidad, Chiapas, Mexiko, 14. September 2003.

An die nationale und internationale Presse
An die mexikanische Bevölkerung
An die Völker der Welt

Brüder und Schwestern.

Wir denunzieren folgendes:

1.- Die Junta der guten Regierung "hacia la esperanza" lehnt aufs schärfste die Aktionen und Pläne der Leiter von CIOAC OFICIAL ab, angeführt von dem Abgeordenten Luis Hernández Cruz, Antonio Hernández Cruz, José Antonio Vázquez Hernández, Miguel Ángel Vázquez Hernández, Cesar Morales Jiménez, Leiter der Bezirkspolizei Roberto Alfaro Velasco, und Jorge Luis Escandón Hernández, vorgeblicher Bezirkspräsident von Las Margaritas.

2.- Sie sind die Verantwortlichen, die die Entführung unserer Compañeros José Luis Solís López und Oscar Lorenzo Méndez organisiert haben, sowie den Raub des Lastwagens, aus den Beständen der JGR (Junta der Guten Regierung).

3.- Am 13. September, wendete sich eine Kommission der JGR an das Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de las Casas und das Netzwerk der Gemeindeverteidiger für Menschenrechte, um etwas über den physischen und psychischen Zustand unserer Compañeros in Erfahrung zu bringen, die bereits am 10. September, gegen 8:00 Uhr, in der Gemeinde Ignacio Zaragoza gewaltsam verschleppt wurden, und über die wir bis heute nichts in Erfahrung bringen konnten.

4.- Die drei Kommissionen reisten in die Gemeinde Saltillo, wo unsere Compañeros angeblich gefangengehalten wurden, aber wir fanden sie hier nicht, wir trafen nur die Tochter eines Kommissars an, die uns sagte: "Ich hörte meinen Papá sagen, dass sie heute morgen woanders hingebracht worden sind". Wir fragten sie wo, aber sie sagte, sie wüsste es nicht.

5.- Die Überstellung unserer Compañeros an einem unbekannten Ort zeigt klar, dass es sich hier um das Verbrechen einer Entführung handelt.

6.- Wir bitten die Bevölkerung von Chiapas und von ganz Mexiko, uns dabei zu helfen unsere Compañeros zu lokaliseren, die Opfer einer Entführerbande geworden sind, die sich als Leiter von CIOAC Oficial bezeichnen, und Komplizen der Räubermafia sind. Wir fordern ebenfalls, dass diese Leiter öffentlich aufklären, welche Gründe und Motive sie hatten unsere Compañeros zu entführen. Töten, berauben, vergewaltigen, oder was?

7.- Wir möchten klarstellen, dass es uns schmerzt, dass die armen Unterstützungsbasen von CIOAC OFICIAL geschickt manipuliert und mobilisiert wurden, um diese Niedertracht zu verteidigen. Die Leiter von CIOAC drohen ihnen damit, ihnen keinen Schutz zu gewähren, wenn sie sich nicht mobilisieren. Aber wenn sie sich weiterhin mobilisieren, werden sie zu Komplizen der Räubermafia.

8.- Wir machen den Bezirkspräsidenten, den Bezirksleiter der Polizei, den Lokalabgeordneten und die CIOAC Leiter für die physische und psychische Integrität unserer Compañeros verantwortlich, sowie für den Zustand unseres Lasters.

9.- Wir lehnen ab, denunzieren und streiten entschieden ab, dass Sr. Armin Morales, in der Gemeinde von San José del Río von Milizen mit Schusswaffen gewaltsam in Gewahrsam genommen worden sei, wie öffentlich behauptet wurde.

10.- Am 2. September 2003, kamen die Señores Armín Morales, Absalón Morales, Rigoberto Pi, Eduardo Cristiani und Salomón Álvarez, vor den Bezirksautoritäten von San Pedro de Michoacán, mit Sitz in La Realidad Trinidad, zu folgender Übereinkunft:

- Sr. Absalón Morales verpflichtete sich freiwillig, innerhalb von 4 Tagen eine Summe von 80.000 Pesos an Sr. Rigoberto Pi zu zahlen, die den Wert des Lastwagens entspricht. Als Zeugen stehen Sr. Eduardo Cristiani und Sr. Salomón Álvarez. Sr. Armín Morales blieb nur zurück, bis sein Vater Absalon Morales mit den 80.000 Pesos zurückkehrte, um für den gestohlenen Lastwagen zu zahlen.

11.- Volk von Mexiko, um wahre Gerechtigkeit zu erhalten, zahlen wir mit der Entführung unserer Compañeros. Aus diesem Grund FORDERN wir, die sofortige und bedingungslose Freilassung unserer Compañeros und die Aushändigung unseres Fahrzeugs. Was ist an diesem Verbrechen nicht zu verstehen? Was ist daran nicht zu verstehen, dass sie unsere Compañeros unrechtmäßig verschleppt haben und ohne Kontakt zu ihren Familien halten? Was muss siegen, die Vernunft oder die Ahnungslosigkeit, das Einvernehmen oder die Taubheit, der klare Blick oder die Blindheit? Sagen Sie uns das, Volk von Mexiko.

Hochachtungsvoll die Junta der guten Regierung "hacia la esperanza"

(Siegel und Unterschriften)

 Quelle:  
  http://laneta.apc.org/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben