Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Außer der Reihe: Petition Zum Jahrestag des Rana-Plaza-Fabrikeinsturzes

 

in Bangladesch

Außer der Reihe 01.04.2014

   Liebe UnterstützerInnen der Kampagne für Saubere Kleidung,

in wenigen Wochen jährt sich am 24. April zum ersten Mal das schwerste Fabrikunglück in der Textilindustrie.

An diesem tragischen Datum brach das Rana-Plaza-Gebäude in Bangladesch zusammen. In ihm befanden sich mehrere Textilfabriken, die für den europäischen Markt produzierten. Mehr als 1130 Menschen wurden getötet, über 1500 weitere zum Teil schwerst verletzt. Zu dem Schmerz über den Tod von Angehörigen oder darüber, ein Leben lang verstümmelt oder gelähmt zu sein, kommt für die Hinterbliebenen und die verletzten ArbeiterInnen und ihre Familien ein dramatisches ökonomisches Leiden hinzu. Die Trümmer von Rana Plaza töteten oder verletzten in vielen Fällen die einzigen ErnährerInnen ganzer Familien. Diese stehen vor dem Nichts, müssen zu Wucherzinsen Schulden aufnehmen und für die hohen medizinischen Kosten aufkommen.

Seit fast einem Jahr warten die Opfer nun auf umfassende Entschädigungen. Die Unternehmen fanden eine Vielzahl von Ausreden, um einen transparenten und gerechten Entschädigungsprozess hinauszuzögern.

Nun endlich gibt es auf Initiative der bangladeschischen Gewerkschaften, der Kampagne für Saubere Kleidung/Clean Clothes Campaign und der internationalen Gewerkschaftsvereinigung IndustriALL einen Entschädigungsfonds unter Aufsicht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Mindestens 40 Mio. USD (ca. 29 Mio. Euro) werden für den Fonds gebraucht. Doch die meisten Unternehmen, die in Rana Plaza produzieren ließen, ducken sich weg – unter ihnen auch deutsche oder auf dem deutschen Markt präsente Firmen wie Adler Modemärkte, NKD, Kids for Fashion oder United Colors of Benetton.

Kik gibt zwar an, Geld überwiesen zu haben, es fehlt aber die offizielle Bestätigung der ILO. Die Höhe ihrer Einzahlung ist ebenfalls unbekannt.

Bis zum 24.4. müssen wir möglichst viel öffentlichen Druck auf diese Firmen aufbauen – die Opfer von Rana Plaza müssen endlich entschädigt werden. Helfen Sie dabei mit!

  • Unterschreiben Sie die Petition!
  • Planen Sie Aktionen in Ihrer Stadt vor den Filialen der obigen Firmen. Wir kündigen diese Aktion gern auf unserer Website an.
  • Beteiligen Sie sich an unseren Facebook-Aktionen. Bereits am Mittwoch startet eine neue Aktion.
  • Helfen Sie uns mit einer Spende. Wir arbeiten daran, dass der öffentliche Druck auf jene Firmen, die Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in ihrer Lieferkette zu verantworten haben, nicht aufhört!
Hier können Sie sich über die geplanten Aktivitäten zum Jahrestag von Rana Plaza informieren.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Entschädigungsprozess.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit besten Grüßen aus Berlin,
Frauke Banse, Eilaktionskoordinatorin der Kampagne für Saubere Kleidung

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juli 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

24.07.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35-38, Berlin Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
25.07.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
FDCL, Im Mehringhof, Aufgang 3, 5.Stock, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben