Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltung in Freiburg am 18.6. 2014

 

(zum Permanenten Völkertribunal Kapitel Mexico)

Veranstaltungshinweis vom 06.06.2014

  Referent_innen:
Adriana Martínez Rodríguez und Octavio Rosas Landa Ramos

Mittwoch, 18. Juni um 20.00 Uhr, Universität Freiburg, Raum 1023 (KG I)

Schon drei Jahre tagt in Mexiko das Tribunal Permanente de los Pueblos (TPP; Ständiges Völkertribunal, Oktober 2011 - November 2014), mit dem Ziel, die verheerenden Auswirkungen der zahlreichen Freihandelsabkommen sichtbar zu machen. Von Anfang an haben sich viele Personen aus Dörfern und Stadtteilen sowie Mitglieder von mehr als 500 sozialen und zivilen Organisationen in den öffentlichen Anhörungen eingebracht und von ihren Erfahrungen berichtet. Das TPP hat zur Aufgabe, sowohl die politischen und sozioökonomischen Folgen als auch die damit einhergehenden Gewaltstrukturen und Menschenrechtsverletzungen juristisch und ethisch zu evaluieren. Außerdem haben die Teilnehmer_innen das TPP gebeten die Erosion aller politischen und juristischen Institutionen zu analysieren. Hintergrund sind die problematischen Beziehungen staatlicher Institutionen zu und die Aktivitäten von internationalen Unternehmen auf mexikanischem Territorium.

Der thematische Rahmen des Tribunals umfasst die Bereiche Freihandel, Gewalt, Straflosigkeit und Völkerrechte. Die unterschiedlichen Sektionen holen Informationen ein, analysieren diese und bilden sich ein Urteil. Insgesamt gibt es sieben Anhörungen zu folgenden Themen: Schmutziger Krieg als Gewalt, Straflosigkeit und Mangel an Zugang zur Gerechtigkeit; Migration, Obdach und erzwungenes Auswandern; Frauenmorde und Geschlechtergewalt; Gewalt gegen Arbeiter_innen; Gewalt gegen den Mais, die Ernährungssouveränität und die Autonomie; Gewalt gegen die Umwelt und Desinformation; Zensur und Gewalt gegen Kommunikator_innen.

Die Referent_innen berichten von ihrer Arbeit im und mit dem TPP. Adriana Martínez Rodríguez ist Wirtschaftsprofessorin an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM), Mitglied der »Nationalen Versammlung der von Umweltschäden Betroffenen« (Asamblea Nacional de Afectados Ambientales – ANAA, México) und der Zivilgesellschaftlichen Plattform des Ständigen Tribunals der Völker – Kapitel Mexiko (Tribunal Permanente de los Pueblos TPP – Capítulo México). Octavio Rosas Landa Ramos ist Professor für Wirtschaftspolitik an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) und ebenfalls Mitglied der ANAA.

Die Rundreise wird vom Oeku-Büro München (Oekumenisches Buero fuer Frieden und Gerechtigkeit e.V.) organisiert und von Brot für die Welt und Kath-Fonds unterstützt.

Veranstalter: CAREA e.V., Hochschulgruppe AiD (Armutsbekämpfung im Dialog)

 Anhang  
  PDF zur Veranstaltung


Version española

Desde octubre de 2011 y hasta noviembre de 2014 sesiona en México el Tribunal Permanente de los Pueblos (TPP). Su objetivo es hacer visible, para la comunidad internacional, la situación de violencia estructural imperante en México derivada de la firma de numerosos tratados del libre comercio. Desde entonces, un amplio número de pueblos, comunidades, barrios urbano-populares e integrantes de organizaciones sociales y civiles mexicanas (que actualmente llega a más de 500) se ha involucrado en la organización y realización de audiencias públicas relacionadas con numerosos ámbitos críticos de la vida social mexicana, con el fin de que el TPP intervenga en la calificación (ética y jurídica) de la situación de violencia, de violación de derechos humanos —muy especialmente de los pueblos indígenas—, de la muerte de decenas de miles de personas causada por cada vez más diversos y amplios tipos de conflictos y dinámicas de descomposición social, y por la acelerada injusticia y crisis económica, migratoria, ambiental, de salud, política, jurídica y cultural que actualmente padece México. Asimismo, los pueblos de México hemos solicitado al TPP que se pronuncie por la erosión (y quizá el agotamiento) de todo tipo de instituciones políticas y jurídicas del Estado mexicano, y en virtud de la estrecha y viciada relación que todo esto mantiene con la creciente actuación de numerosas empresas transnacionales en el territorio de México.

El TPP es un tribunal ético internacional de carácter no gubernamental que, como tal, examina las causas de la violación de los derechos fundamentales de los pueblos, determina si, en efecto, han sido violados tales derechos y, finalmente, denuncia ante la opinión pública internacional a los autores de dichas violaciones; está conformado por múltiples personalidades de reconocida autoridad moral provenientes de diversos países, disciplinas y horizontes ideológicos. Puede consultarse la página electrónica oficial del TPP: http://www.internazionaleleliobasso.it/

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juli 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

25.07.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
FDCL, Im Mehringhof, Aufgang 3, 5.Stock, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben