Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Genetisch veränderter Mais gefährdet Subsistenzproduktion

Poonal vom 04.11.2003
Poonal 597 vom 4.11.2003

  (Montevideo, 24. Oktober 2003, púlsar).- Nichtregierungsorganisationen (NGO) forderten staatliche Behörden auf, eine Untersuchung über den Ursprung der Verbreitung von genetisch verändertem Mais in der Sierra Tarahumara im Norden Mexikos durchzuführen. Nach Angaben der NGO sei die Versorgungssicherheit der dort von der Eigenproduktion lebenden indígenen Gemeinden durch den Gen-Mais gefährdet.

Die Stichprobenentnahmen haben noch nicht endgültigen Aufschluss darüber gegeben, ob das genetisch manipulierte Material den ursprünglichen Mais in der genannten Bergregion verändert, also verseucht hat. Sicher ist aber, das der kreolische bzw. einheimische Samen in Gefahr ist.

Die Verantwortlichen der Untersuchung wiesen daraufhin, dass die Giftstoffe des angebauten Maises der Indígenas der Region Tarahumara mit Verunreinigungen des landesüblichen Mais übereinstimmen, wie sie im südlichen Bundesstaat Oaxaca und anderen Regionen des Landes festgestellt worden sind. Die Indígenas in Tarahumara betreiben eine Subsistenzproduktion.

Die Mitglieder der Nichtregierungsorganisationen machten darauf aufmerksam, dass in der Sierra Tarahumara zumindest eine Quelle der Verseuchung jener Mais darstellt, der von staatlichen Behörden verteilt wurde. Diese unterstützen die Indígena-Kommunen und die Bevölkerung in anderen entlegenen Zonen mit Hilfsprogrammen, die die Verteilung genetisch veränderter Maissorten vorsehen.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juni 2018 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

26.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hotel Aquino, Raum 5, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin-Mitte

Ort: Berlin
Zeit: ab 17 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Café Welthaus, August-Bebel-Str. 62, 33602 Bielefeld

Zeit: 18:00 Uhr
27.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Lateinamerika Nachrichten, im Mehringhof Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr