Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Film und Podiumsdiskussion in Hamburg am 17.9.

 

Meister des Todes

Veranstaltungshinweis vom 09.09.2015

  TV-Spielfilm »Meister des Todes«
Preview und Podiumsdiskussion


In Abstimmung mit der ARD-Programmdirektion sowie mit dem Generalsekretariat und dem Hamburger Bezirk von Amnesty International präsentieren wir am

Donnerstag, den 17. September 2015 um 19 Uhr
im Alabama-Kino, Jarrestr. 20 (Hamburg-Winterhude, Kampnagel-Gelände)
den Film "Meister des Todes" von Daniel Harrich

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Dieser Spielfilm wird am Mittwoch, 23.09. im Rahmen eines Themenabends im Ersten Programm ausgestrahlt.

http://programm.ard.de/TV/daserste/meister-des-todes/eid_2810615593680327

Zum Film:

Deutsche Waffen tauchen in vielen Krisengebieten der Welt auf, entgegen den angeblich restriktiven staatlichen Kontrollmechanismen. Im Zentrum der Kritik stehen deutsche Waffenfirmen. Der Thriller »Meister des Todes« greift diese Thematik auf und erzählt von einer solchen Firma. Die Geschichte des Films ist fiktiv, wenn auch inspiriert durch aktuelle Recherchen. Eine Waffenfirma in wirtschaftlicher Bedrängnis von Finanzinvestoren übernommen und nun unter enormen Druck gesetzt, die Umsätze zu steigern, betreibt immer umfangreichere Exportgeschäfte an immer fragwürdigere Kunden - bis an die Grenzen der Illegalität.

Realer Hintergrund zu diesem Filmstoff sind die dubiosen Geschäfte der deutschen Waffenschmiede Heckler & Koch mit Mexiko.

Im Anschluss an den Film findet eine Podiumsdiskussion statt. Regisseur Daniel Harrich unterhält sich mit Jan van Aken (MdB Die Linke) und Mathias John (Amnesty-Vorstands-mitglied) und beantwortet Fragen aus dem Publikum. Die Moderation des Gesprächs übernimmt Christoph Stoermer, Hauptpastor von St. Petri und Initiator des Hamburger Bündnisses gegen Waffenexporte.

Wie kommt man an Karten?

Der Eintritt ist frei. Die Karten (max. 2 Stück) werden verlost. Wir führen eine Anmeldeliste. Wer uns bereits angerufen oder eine Mail geschickt hat, darf diese Nachricht als Bestätigung ihrer/seiner Anmeldung werten. Alle weiteren Interessenten bitten wir, bis spätestens 15.09.2015 eine E-Mail an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt zu richten.

Nur wer von uns eine Bestätigung erhalten hat, bekommt Zutritt zur Vorstellung.

Wir freuen uns, wenn diese Information über die Veranstaltung weitere Verbreitung findet. Sie wird gleichzeitig auch noch von NDR info und vom Amnesty-Sekretariat beworben.

Wolfgang Grenz
Amnesty International / CASA-Kogruppe

Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Mai 2018 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

29.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights  (ECCHR) , Zossener Straße 55-58, Aufgang D, 5. Stock, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben