Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Unterschriftenaktion zum Gesetz gegen Verschwindenlassen in Mexiko

 

(Comité Cerezo)

¡Alerta! - Lateinamerika Gruppe Düsseldorf vom 16.09.2015

  Weiterleitung von Alerta, Düsseldorf:

Hallo!

Hier die neue Initiative des Comité Cerezo und vieler Betroffenen- und Menschenrechts-Orgas zu einem Gesetz, das Verschwindenlassen in Mexiko unter Strafe stellt.

Man kann unter dem angegebenen Link (http://www.comitecerezo.org/spip.php?article2246) rechts im weißen Kästchen mit der Überschrift »Sumario« unter »Deutsch« unterschreiben. Dort kommt dann ein Formular mit 3 Feldern: Name, Land, Mailadresse. Oder man schreibt eine Mail mit diesen Infos an: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Solidarische Grüße,
Alerta!

http://www.comitecerezo.org/spip.php?article2246

Mit deiner Unterschrift leiten wir die Initiative zur Verabschiedung eines Allgemeinen Gesetzes zur Prävention, Aufklärung, Sanktion und Wiedergutmachung des gewaltsamen Verschwindenlassens von Personen und des Verschwindenlassens von Menschen durch Privatpersonen in die Wege

8. September 2015
Schließe dich unter #Súmate der nationalen und internationalen Unterschriftenkampagne an, um die Initiative eines Allgemeinen Gesetzes zur Prävention, Aufklärung, Sanktion und Wiedergutmachung des gewaltsamen Verschwindenlassens von Personen und des Verschwindenlassens von Menschen durch Privatpersonen zu unterstützen. Diese Gesetzesinitiative wurde von der Campaña Nacional contra la Desaparción Forzada en México [Nationale Kampagne gegen das gewaltsame Verschwindenlassen in Mexiko] ausgearbeitet. In ihr haben sich Familienangehörige der Opfer des gewaltsamen Verschwindenlassens und von verschwundenen Personen, Menschenrechtsorganisationen, Basisorganisationen, Organisationen von Indigenen und Studierenden sowie Menschenrechtsexpert_innen und solidarische Personen zusammengeschlossen.

Am 3. September dieses Jahres hat eine Delegation von Familienangehörigen, Menschenrechts- und Basisorganisationen diese Gesetzesinitiative der Vorsitzenden des Menschenrechtsausschusses des mexikanischen Senats übergeben. Es ist der erste Gesetzesvorschlag dieser Art, der in erster Linie von Familienangehörigen der Opfern des gewaltsamen Verschwindenlassens sowie von Menschenrechts- und Basisorganisationen ausgearbeitet worden ist. Die Arbeit an diesem Gesetzesvorschlag begann im Jahr 2012. Angesichts der absolut fehlenden Breitschaft des Staates, Schritte einzuleiten, um das gewaltsame Verschwindenlassen von Personen zu verhindern, und angesichts eines fehlenden angemessenen Rechtsrahmens für den Zugang zur Justiz, beschlossen die Mitgliedsorganisationen der Campaña Nacional contra la Desaparción Forzada en México Umfragen und Untersuchungen über die Erfahrungen im Einsatz gegen das gewaltsame Verschwindenlassen durchzuführen und diese zu systematisieren. Drei Jahre später haben wir eine Gesetzesinitiative formuliert. Sie beruht auf den Forderungen der Familienangehörigen, die an diesem Prozess teilgenommen haben und berücksichtigt zudem die einschlägigen internationalen Normen.

Von den vier Gesetzesinitiativen, die dem Senat vorliegen, ist diese Initiative zur Verabschiedung eines Allgemeinen Gesetzes zur Prävention, Aufklärung, Sanktion und Wiedergutmachung des gewaltsamen Verschwindenlassens von Personen und des Verschwindenlassens von Menschen durch Privatpersonen die einzige, die aus der Gesellschaft heraus und aus der Sicht der Opfer erarbeitet wurde. Demnächst wird sie zur Überprüfung an die zuständigen Senatsausschüsse weitergeleitet. Damit diese Initiative verabschiedet wird, sind wir auf die Unterstützung und Solidarität von Organisationen, Bewegungen, Kollektiven, der Opfer und solidarischen Personen angewiesen.

In Ausübung unseres gesetzlich festgeschriebenen Rechts auf Beteiligung an der Ausarbeitung von Gesetzen, die dazu beitragen, diese fürchterliche Praxis des gewaltsamen Verschwindenlassens abzuschaffen, rufen wir die gesamte Bevölkerung dazu auf, sich dieser Initiative anzuschließen. Wir dürfen es nicht zulassen, dass ein formelhaftes Gesetz verabschiedet wird, das die Straflosigkeit der Täter garantiert. Wir rufen dazu auf, diesen von der Bevölkerungsbasis aus entwickelten Vorschlag zu unterstützen und für ihn einzutreten.

Zur Gesetzesinitiative [in spanischer Sprache]

Um dich an dieser Initiative zu beteiligen, sende deine individuelle Unterschrift oder die deiner Organisation an:
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Nationale Unterzeichner_innen:
Campaña Nacional Contra la Desaparición Forzada, Comité de Familiares de Detenidos Desaparecidos “Hasta Encontrarlos”, Comité Cerezo México, Comité de Solidaridad y Derechos Humanos Monseñor Romero, Red Nacional en Defensa de los Derechos Humanos, Acción Urgente para Defensores de Derechos Humanos A.C, Comité de Derechos Humanos de la Huasteca y Sierra Oriental (CODHHSO), Comité Independiente de Derechos Humanos de Puebla, Red de Defensa de los Derechos Humanos, Defensa Estratégica en Derechos Humanos A.C, Red por los Derechos de la Infancia en México (REDIM), Frente Nacional de Lucha por el Socialismo (FNLS), Movimiento de Unificación y Lucha Triqui (MULT), Brigada Multidisciplinaria, Ajusco Radio, Organización Campesina Indígena Popular-Ricardo Flores Magón, Unión Por la Organización Estudiantil (UPOE), Colectivo Tsoblej, UNACH, Colectivo Rosa Luxemburgo, Organización Campesina Emiliano Zapata (OCEZ-FNLS), Sociedad de Transporte “Los Quetzales”-FNLS, Movimiento de Resistencia Popular del Sureste (MRPS-FNLS), Sociedad de Transporte Ricardo Flores Magón, Acción Colectiva Proletaria, Timocepanotoke Noche Altepeme Macehualme “Unión de Todos los Pobres” de la Sierra (TINAM), Unión de Ejidatarios y Comuneros del Valle de Tuxpango, Frente Democrático Oriental de México “Emiliano Zapata” (FDOMEZ), Unión de Mujeres Humberta Hernández Tovar, Unión Campesina Indígena y Popular Cuauhtémoc (UCIPC-FNLS), Organización de Lucha para la Emancipación Popular, Taller de Desarrollo Comunitario AC, Comité de Familiares y Amigos de Secuestrados, Desaparecidos y Asesinados en Guerrero,Comunidad Red Sol A.C., Alarbo, AC, Bibliotecarios SEP-DF SNTE XI-DIII20, Frente Cívico Pro Casino de la Selva, A. V., Aluna Acompañamiento Psicosocial, Coordinadora Nacional Plan De Ayala, Movimiento Nacional (CNPA MN), Círculo Cultural Morelos, A.C., Católicas por el Derecho a Decidir, Maderas del Pueblo del Sureste, A.C., Centro de Estudios de la Región Cuicateca, Centro Pedagógico Paulo Freire, Círculo Cultural Morelos, Brigada Callejera de Apoyo a la Mujer, «Elisa Martínez», A.C., Centro de Apoyo al Trabajador A.C, Servicio Jesuita a Migrantes-México, Revista La Guillotina, Colectivo y círculo de estudio Carlos Marx, Grupo por la Dignidad y contra el despojo-Ameyalco, Fundación Don Sergio Méndez Arceo, Morelos, Comuna Santo Domingo-Iztapalapa, A. C., Asamblea de los Pueblos Indígenas, Alternativa Aztlán de Desarrollo Ciudadano A.C., Grupo de Tecnología Alternativa S.C., Salud Integral para la Mujer, A. C. (SIPAM), Asociación de Padres y Familiares de las Víctimas de Sucumbíos, Consejo del Pueblo de Santa Cruz Xochitepec, Xochimilco, Organización de Migrantes Organizados, XochiQuetzal Centro de Estudios Sociales A.C., Red de Antropología Popular del Sur, Comunidad Indígena y Popular Emperador Cuauhtémoc, Guerrero, Colectiva de salud Ixchel, Centro de Formación y Capacitación para Mujeres, K´inal Antsetik. Cefocam A.C., Hormiga Juana, Comité de Derechos Humanos Vida Digna, Centro de Derechos Humanos Bartolomé Carrasco Briseño A.C., Centro Jalisciense del Adulto Mayor y el Migrante, Centro Feminista de los Derechos Humanos de las Mujeres, CEFEM, Colectivo Nacidos en la Tempestad, Unidos por los Desaparecidos de Baja California,

Internationale Unterzeichner_innen:
Federación Latinoamericana de Asociaciones de Familiares de Detenidos-Desaparecidos (FEDEFAM),
Red Global por la Paz en México (Tokio), Plataforma de Solidaridad con Chiapas y Guatemala de Madrid, Collectif Marseille-Ayotzinapa, Grupo de México, Unión Finlandesa para la Paz, El Colectivo Solidarité pour le Mexique- Strasbourg, Francia

 Quelle:  
  http://www.alertaduesseldorf.blogsport.de 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Februar 2018 forward
S M D M D F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      

Die nächsten Termine

24.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben