Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Zwei Mexiko-Veranstaltungen am 26. Oktober in STUTTGART

 

Themen: Verschwindenlassen, dt. Waffenlieferungen & Migration

Veranstaltungshinweis vom 15.10.2015

  Verschwindenlassen in Mexiko und deutsche Waffenlieferungen
26. Oktober, 11 bis 13 Uhr

Die Evangelische Akademie Bad Boll, die Betriebsseelsorge Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko laden ein:

Gespräch über die aktuelle Menschenrechtslage in Mexiko:
Verschwindenlassen und deutsche Waffenlieferungen – wie ist der Zusammenhang?

Ort: Rupert-Mayer-Haus, Kleiner Saal, Hospitalstr. 26, 70174 Stuttgart

Zeit: 26. Oktober 2015, 11 bis 13 Uhr

Spätestens seit dem 26. September 2014 ist der Weltöffentlichkeit klar geworden: In Mexiko verschwinden Menschen – Studenten, junge Männer, Frauen, Migrant*innen. Warum? Was und vor allen Dingen, wer steckt dahinter? Das Verschwindenlassen von 43 Studenten in Guerrero, Mexiko, legte offen, dass in dem Land alle institutionellen Ebenen mit der Organisierten Kriminalität verknüpft sind. Doch auch auf internationaler Ebene gibt es Verbindungen: Welche Waffen benutzte die Polizei in Guerrero und wie sind deutsche Waffenproduzenten wie Heckler & Koch darin verwickelt? ?
Zahlreiche Menschen setzen sich für die Aufklärung der Menschenrechtsverletzungen ein, und dies macht sie selbst zur Zielscheibe von Einschüchterungen. Am 26. Oktober führen wir ein Gespräch mit Vertretern von Menschenrechtszentren und Angehörigen von Opfern aus Mexiko:

Kontakt und Anmeldung bis 20. Oktober bitte an: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt
Weitere Informationen unter: www.mexiko-koordination.de, Tel.: 0711-57 64 68 7

Siehe auch: Konferenz »Gewaltsames Verschwindenlassen − Verbrechen mit System« vom 23. bis 25.10., Ev. Akademie Bad Boll

http://www.ev-akademie-boll.de/tagung/431415.html

 Anhang  
  PDF zur Veranstaltung


Einladung 2:

Migrants in Mexico:
Their legal, political and psycho-social situation

?Date: October 26th 2015, 10 to 12:30 am
Place: Hörsaal 1.08 im K1 Gebäude, Keplerstr. 11, 70174 Stuttgart


Languages: English and Spanish

Migration from Mexico and Central America to the US is a phenomenon known since many years. The main reasons are poverty, the lack of job opportunities and economic factors. Furthermore, migration has recently increased because of insecurity, high crime rates and violence that make an appropriate standard of living at their places of origin impossible.

Mexico is not only an “expelling” country for migrants, but also a transit country for Central American and South American migrants to the US. More frequently politics and laws are implemented in order to limit the free movement of persons, their access to justice and rights. As a result, migrants are marginalized, they live under poor living conditions inducing the extension of criminal groups that take advantage of their vulnerability: Migrants are extorted, enslaved, kidnapped or killed.

We invite experts and activists dedicated to the protection and attention of migrants in Mexico to discuss the reasons for migration, which psychosocial support they are offered, and how the daily life at the Mexican-US-borders is influenced.

Speakers:
Ana Lorena Delgadillo (Lawyer in” Fundación para la Justicia y el Estado de Derecho”, Mexico City)
Patricia Galarza (“Centro Derechos Humanos Paso del Norte”, Ciudad Juárez) ?Juan José Villagómez (“Activist in Casa de Migrantes Saltillo”, Coahuila)

Program:
10.00 am: Prof. Dr. Cathleen Kantner, University of Stuttgart, Department of International Relations and European Integration (SOWI III): Welcoming
10.15 Panel discussion
Juan José Villagómez: Reasons for Migration – why people leave Central America
Ana Lorena Delgadillo: How to humanize transmigration and enforce the rights of migrants.
Patricia Galarza: Psycho-social implications – how does migration influence life of a city at the border of Mexico with the U.S.
12:30 pm End??All the speakers are participants  of the international conference on Mexico „Gewaltsames Verschwindenlassen – Verbrechen mit System“ (Enforced Disappearance) from 23. to 25. October at the Evangelischen Akademie Bad Boll.

See also: http://www.ev-akademie-boll.de/tagung/431415.html.

University of Stuttgart, Institute of Urban Planning and Design, Chair for International Urbanism, Prof. Dr. Astrid Ley and M. Arch. Marisol Rivas
University of Stuttgart, Institute for Social Sciences, Department of International Relations and European Integration (SOWI III), Prof. Dr. Cathleen Kantner
German Network for Human Rights in Mexico, Dr. Carola Hausotter

Contact: E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt, www.mexiko-koordination.de, Tel.: 0711-57 64 68 79

 Anhang  
  PDF zur Veranstaltung


Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko /
Coordinación Alemana por los Derechos Humanos en México


Blumenstraße 19
70182 Stuttgart
Deutschland

Tel. +49-(0)711.57646879
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt
www.mexiko-koordination.de15.10.201515.10.201515.10.201515.10.201515.10.2015

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Februar 2018 forward
S M D M D F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      

Die nächsten Termine

24.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben