Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Bundesregierung hält an Kooperation mit Polizei in Mexiko fest

 

Pressemeldung des Lateinamerika-Portals amerika21.de

amerika21.de vom 29.12.2015

  amerika21.dePressemeldung des Lateinamerika-Portals amerika21.de

29. Dezember 2015

Bundesregierung hält an Kooperation mit Polizei in Mexiko fest

Berlin, 29.12.2015. Die Bundesregierung hält weiter an einem Sicherheitsabkommen mit Mexiko fest, das von Menschenrechtsorganisationen kritisch bewertet wird. Das geht aus den Antworten auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor, über die heute das Lateinamerika-Portal amerika21 berichtet. Gut ein Jahr nach der mutmaßlichen Ermordung von 43 Lehramtsstudenten im Süden Mexikos, woran auch Bundespolizei und Militär beteiligt waren, verfolgt die deutsche Regierung damit eine widersprüchliche Politik. Auf der einen Seite bemängelt sie Menschenrechtsverletzungen und ausbleibende Fortschritte auf diesem Gebiet. Auf der anderen Seite hält sie an der polizeilichen Zusammenarbeit fest. Von 2012 bis 2015 wurden und werden polizeiliche Ausbildungsmaßnahmen mit gut 94.000 Euro finanziert, weitere drei umfangreiche Maßnahmen sind für 2016 geplant.

Zwar sei Mexikos Staatsführung gewillt, die Straflosigkeit zu bekämpfen, heißt es in dem Papier des Auswärtigen Amtes. »Die Bundesregierung ist sich allerdings auch im Klaren darüber, dass hier zwischen Anspruch und tatsächlicher Umsetzung noch ein weiter Weg liegt«, schreibt das Auswärtige Amt auf die Anfrage der Vizevorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag, Heike Hänsel.

Die vollständige Meldung des Lateinamerika-Portals amerika21 finden Sie hier:
https://amerika21.de/2015/12/140026/deutschland-mexiko-polizei


amerika21 | Presseverteiler | E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt
Nachrichten und Analysen aus Lateinamerika

https://amerika21.de/

Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin

Pressekontakt: +49 (0)171 19 62 796

Das Nachrichtenportal amerika21.de informiert seit 2007 tagesaktuell über Lateinamerika und die Karibik. Von einem Team von Fachjournalisten betreut, versucht das Nachrichtenangebot von amerika21 eine Lücke in der Berichterstattung zu schließen. Authentische und überprüfte Informationen aus den Ländern südlich der USA werden professionell aufbereitet und im Kontext auf Deutsch präsentiert. Weitere Informationen unter: https://amerika21.de/a21

Wenn Sie sich eintragen wollen, senden Sie eine leere E-Mail an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

 Quelle:  
  https://amerika21.de/2015/12/140026/deutschland-mexiko-polizei 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Mai 2018 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

29.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights  (ECCHR) , Zossener Straße 55-58, Aufgang D, 5. Stock, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben