Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Südmexiko-Newsletter Januar/Februar 2016

Direkte Solidarität Chiapas vom 13.02.2016

  CHIAPAS

1.1.2016: Botschaft zum 22. Jahrestag des zapatistischen Aufstandes

Die Subcomandantes Galeano und Moises erinnern mit ihren Worten zum „Beginn des Krieges  gegen das Vergessen“ an den Ursprung des zapatistischen Aufstandes, ihre verstorbenen Mitkämpferinnen und Mitkämpfer. Sie fordern insbesondere die neue Generation dazu auf, weiterzukämpfen für ihre wichtigste Errungenschaft: die eigene Freiheit!

Communiqué auf Deutsch: https://www.chiapas.eu/news.php?id=8619
Communiqué auf Spanisch: http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2016/01/01/palabras-del-ezln-en-el-22-aniversario-del-inicio-de-la-guerra-contra-el-olvido/

Repression gegen Lehrerproteste forderte einen Toten in Chiapas

Erneut zahlte ein Lehrer seinen Protest gegen die nationale neoliberale Bildungsreform mit seinem Leben. Er wurde wahrscheinlich mutmasslich getötet als er an einer Protestkundgebung nahe der chiapanekischen Hauptstadt teilnahm – die Regierungsversion des tragischen Ereignisses ist eine andere. In diesem Jahr wurden in Guerrero zwei Lehrer ermordet, rund hundert Lehrer sind inhaftiert. Die Repression führt zu keinem Abbruch der Proteste, die bereits seit drei Jahren anhalten, sondern bewirkt das Gegenteil.

Weiterlesen:
https://amerika21.de/2015/12/137621/lehrer-protesten-getoetet

Indigene in Mexiko setzen nach Protesten Bürgermeisterin ab

Im chiapanekischen Oxchuc kam es zu einem rebellischen Protestakt. Indigene wehrten sich gegen die politische Macht und Korruption der Kaziken, der herrschenden Politikerfamilien. In der Folge musste die grüne Bürgermeisterin ihren Sitz räumen. Dies dürfte erst der Anfang sein von weiteren Protesten in anderen von Kaziken regierten Gemeinden.

Weiterlesen:
https://amerika21.de/2016/02/143519/rebellion-oxchuc-chiapas

OAXACA

Menschenrechtskarawane in den Chimalapas-Urwald

Als Teil ihrer psychosozialen Begleitarbeit nahm unsere Partnerorganisation Codigo DH Mitte Januar in Oaxaca an der Menschenrechtskarawane in den Urwald von Chimalapas teil. Die Gemeinde San Francisco La Paz und andere indigene Dörfer kämpfen seit Jahrzehnten gegen die Invasion ihres Regenwaldes durch Holzfäller und Siedler.
Weiterlesen:  http://medicointernational.ch/projekte/mexiko/hintergruende/508
Auf Spanisch: http://www.jornada.unam.mx/2016/01/11/estados/026n1est
Bericht und Hintergrundinfos auf Spanisch: http://www.ceccam.org/node/1864

GUERRERO

Ayotzinapa: Angehörige der vermissten 43 Studenten starteten neue Eltern-Karawane

Im Januar mobilisierten sich die Eltern der vermissten Studenten aus Ayotzinapa erneut. Noch immer haben sie keine Gewissheit, was mit ihren Kindern geschehen ist. Auch das argentinische Forensiker-Team kam wie die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (CIDH) zum Schluss, dass die Darstellung der mexikanischen Regierung falsch sei. In einer Nord- und einer Süd-Karawane bereisten die Angehörigen der Verschwundenen die einzelnen Bundesstaaten Mexikos. Ende Januar trafen sie in der Hauptstadt zusammen, am 5. Februar fand ein »Nationales Treffen für die Würde« in Mexiko City statt. Die Eltern wollten den Papst während seiner Mexikoreise im Februar treffen. Doch dieser lehnte ein Treffen ab mit der Begründung, dass in Mexiko weit mehr als 43 Menschen verschwunden seien. Die katholische Kirche hat angekündigt während des Gottesdienstes in Ciudad Juarez mit einem Gebet an alle Verschwundenen zu gedenken.

Weiterlesen:
https://amerika21.de/2016/01/141109/karawane-eltern-ayotzinapa

Neue Zweifel an der Regierungsversion:
https://amerika21.de/2016/02/143768/ayotzinapa-gutachten-forensike

Amnesty sieht staatliche Verantwortung am Verschwindenlassen in Mexiko:
https://amerika21.de/2016/01/141141/mexiko-verschwindenlassen

Papstreise nach Mexiko:
http://de.radiovaticana.va/news/2016/01/22/während_mexikoreise_papst_erhält_menschenrechtspreis/1202928#

Hohe Erwartungen an den Papstbesuch:
https://www.npla.de/hohe-erwartungen-papstbesuch-in-mexiko/

Anlässlich des Papstbesuches auch in Chiapas (auf Spanisch): »Chiapas, la oscuridad que no le mostrarán al Papa«.

Lesen:
http://desinformemonos.org.mx/86726-2/

MEXIKO

GVO-Verunreinigung mit Vorsatz, Arglist und Vorteilsnahme

Mehr als zwei Jahre nach der gerichtlichen Suspendierung der Aussaatgenehmigungen für Genmais in Mexiko sind die Multis am Verzweifeln. Darum hatten diese begonnen 100 Anfechtungen an 17 Gerichten vorzubringen gegen die Suspendierung und die Kollektivklage zu ihren Plänen. Mit  dem Ziel die Kläger zu ermüden und Richter zu erreichen, die ihnen nahestehen. Damit hatten sie bisher aber nur begrenzten Erfolg. Die andere Strategie der Multis ist, die Äcker absichtlich zu verunreinigen und quasi vor Tatsachen zu stellen. Dies ist absehbar, würde die Suspendierung während des Verfahrens aufgehoben. Weiterlesen:

https://www.npla.de/gvo-verunreinigung-mit-vorsatz-arglist-und-vorteilsnahme/

Interview: »Die Übergriffe auf soziale Bewegungen nehmen zu«

Seit November gibt es in Mexiko erneut heftige Proteste gegen eine bereits 2013 verabschiedete Bildungsreform, an denen sich unter anderem Zehntausende Lehrerinnen und Lehrer beteiligten. Über die Hintergründe des Protests und die politische Lage in Mexiko sprach die Jungle World mit Philipp Gerber.

Das Interview: http://jungle-world.com/artikel/2016/01/53283.html

Sklavenartige Zustände auf Mexikos Feldern

In der mexikanischen Landwirtschaft sind etwa vier Millionen Wanderarbeitende beschäftigt. Sie sind extrem arm und oft Analphabeten. Knapp ein Drittel der Wanderarbeitenden sind Jugendliche und Kinder. Ihre Arbeitsbedingungen erinnern an Sklaverei.

Weiterlesen:
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltchronik/799628_Sklavenartige-Zustaende-auf-Mexikos-Feldern.html
 
Weltverbesserung in Davos – ein richtig guter Witz

https://amerika21.de/analyse/141477/weltwirtschaftsforum

HINWEISE & VERANSTALTUNGEN

22. Februar bis 1. März 2016
Infotour von Sosf: zur Sicherung aussereuropäischer Grenzen und ihrer menschenrechtlichen Folgen

Filmvorführung: Die Tränen Afrikas/Las Lagrimas de Africa – in Anwesenheit der Regisseurin

in verschiedenen Schweizer Städten, Infos: http://www.sosf.ch/de/agenda/infotourlagrimas.html?zur=41

Sa, 27. Februar 2016
Dokfilm über den Widerstand in Kobane mit anschliessender Diskussion, 20 Uhr, FrauenLesbenKasama, Militärstrasse 87a, 8004 Zürich

1. März bis 16. April 2016
Zentralschweizer Romerotage: Migrar o morir – Flüchten oder Sterben

Infos zum Programm:
http://assets.comundo.org/downloads/160319_romerotag_2016.pdf

Sa, 12. März 2016
Frauendemo, 13.30 Uhr Hechtplatz Zürich
Infos: www.frauenbuendnis-zueri.ch/

Mo, 28. März, 2016
Ostermarsch in Bern
Infos: http://ostermarschbern.ch/?lang=de


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Quelle:  
  http://www.chiapas.ch/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

23.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Werkstatt 3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben