Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Immer mehr verschwundene Kinder und Jugendliche

npla vom 07.04.2016
Von Gert Goertz

  (Mexiko-Stadt, 7. April 2016,npl).- Das Netzwerk für die Rechte auf Kindheit in Mexiko (Redim) schlägt Alarm. Nach einem Bericht der Organisation hat sich in Mexiko die Zahl verschwundener junger Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren im Zeitraum 2012 bis 2014 schlagartig erhöht. Wurden vor vier Jahren 172 Mädchen dieser Altersgruppe vermisst, waren es vor zwei Jahren 612. »Es gibt keinerlei Garantie, dass diese Personen gesucht werden«, so Juan Martín Perez García, Direktor von Redim. Die einzigen Konstanten in diesem Zusammenhang seien Straflosigkeit und Korruption. Die meisten dieser Fälle wurden in den vergangenen Jahren in den Bundesstaaten Mexiko, Tamaulipas und Baja California registriert. Dabei gibt es Hinweise für die Beteiligung des organisierten Verbrechens und die mögliche sexuelle Ausbeutung der Mädchen. Anders als bei den 15 bis 17-jährigen, wo 65 Prozent aller Verschwundenen Mädchen sind, handelt es sich bei verschwundenen Kleinkindern von null bis vier Jahren mehrheitlich um Jungen. Der Bericht führt das auf die Nachfragekriterien adoptionswilliger Personen in Mexiko und im Ausland zurück: »männlich, klein und mit heller Haut«.

Der Redim-Report umfasst die Periode 2006 bis 2014, legt jedoch besonderes Augenmerk auf die jüngere Entwicklung. Seit 2012 gebe es »einen Anstieg des Verschwinden von Kindern und Jugendlichen, der nicht gestoppt hat«, so Perez García. In dem gesamten Achtjahreszeitraum machten die Minderjährigen etwa 30 Prozent der insgesamt über 27.000 Verschwundenen aus. Inkonsistente offizielle Daten verhindern dem Bericht nach genauere Erkenntnisse über die Zahl wieder aufgetauchter Personen. Am 7. April hat Redim seinen Bericht vor der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) in Washington präsentiert. (detailliertere Zahlen: http://www.jornada.unam.mx/2016/04/01/politica/006n1pol ; Redim im Netz: http://www.derechosinfancia.org.mx/ )

cc by-sa Immer mehr verschwundene Kinder und Jugendliche von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

 Quelle:  
  https://www.npla.de/poonal/immer-mehr-verschwundene-kinder-und-jugendliche/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben