Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Foltervideo öffentlich geworden (Poonal v. 18.4.2016)

Poonal vom 18.04.2016
Von Gerd Goertz

  (Mexiko-Stadt, 18. April 2016, npl)-. Die auf Video festgehaltene Folter einer jungen Frau durch eine Bundespolizistin sowie eine Soldatin und einen Soldaten hat in Mexiko Empörung ausgelöst. Der Vorfall im dem Ort Ajuchtlán del Progreso, Bundesstaat Guerrero, war am 4. Februar 2015 gefilmt worden, das Video gelangte aber erst am vergangenen Mittwoch (13. April) in die Öffentlichkeit. Zu sehen ist, wie die beteiligten Sicherheitskräfte der – kurz zuvor verhafteten – Frau beim Verhör eine Plastiktüte über den Kopf stülpen, um sie zum Aussagen zu bewegen.

Folternde Soldat*innen nur wegen »Ungehorsam« angeklagt

Die Bundespolizistin ist zu hören, wie sie die weinende Frau höhnisch fragt, ob sie »Plastiktüte, Wasser oder (Strom-)Schläge (toques)« vorziehe. Intern ist der Fall den Sicherheitskräften schon länger bekannt. Die Soldat*innen befinden sich nach Angaben der Militärs seit dem 11. Januar 2016 in Haft, sie sind vor einem Militärgericht allerdings nur wegen »Ungehorsam« angeklagt. Die Bundespolizistin soll noch in der vergangenen Woche ihrem normalen Dienst nachgegangen sein.

Zwar hat sich inzwischen in einem bisher beispiellosen Vorgehen der mexikanische Verteidigungsminister Salvador Cienfuegos für den Vorfall entschuldigt. Der Beauftragte für die Bundespolizei, Enrique Francisco Galindo, verurteilte per Twitter »alle Praktiken, die die menschliche Würde angreifen«. Doch beide Aussagen scheinen stark dem öffentlichen Druck geschuldet zu sein. Denn während General Cienfuegos von der Folter als »isolierten Vorkommnissen« in Mexiko sprach, zeichnen nationale und internationale Menschenrechtsorganisationen seit Jahren das Bild ihrer häufigen wenn nicht gar systematischen Anwendung durch mexikanische Sicherheitskräfte, um Geständnisse zu erzwingen.

»Systematische Praxis der Folter«

Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Häftlinge für unter Folter »zugegebene« Straftaten im Gefängnis sitzen, die sie nicht begangen haben. Wird die Folter öffentlich, haben die durch sie erlangten »Beweise« vor Gericht zudem keinen Bestand. Im konkreten Fall wird dem heute 22-jährigen Opfer die Mitgliedschaft in einem Drogenkartell vorgeworfen. Die Anwälte der Gefolterten forderten angesichts der Begleitumstände der Verhaftung ihre sofortige Freilassung.

Eine der schärfsten Kommentierungen des Videos kommt von dem Jornada-Journalisten Julio Hernández López: »Das Video der gefolterten Frau in dem guerrerensischen Ort Ajuchtlán del Progreso ist eine grafische Bestätigung dessen, was eine immense Mehrheit der Mexikaner*innen weiß und ein unglücklicher Teil von ihnen erleidet oder erlitten hat: die systematische Praxis der Folter, um ein Foltersystem zu behaupten. Es handelt sich nicht nur um Polizisten, Armee- oder Marinesoldaten, sondern die komplette Struktur einer Macht. Sie hat eine solche Phase der Verrottung erreicht, dass sie die brutale Gewaltanwendung und die Verletzung der Menschenrechte generalisiert. Die Fälle die aufgedeckt werden und Verbreitung finden, versucht sie, mit Zynismus und legalistischer Rhetorik zu verschleiern.«

cc by-sa Foltervideo öffentlich geworden von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  https://www.npla.de/poonal/foltervideo-oeffentlich-geworden/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

22.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Ort: Rostock
Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
23.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Werkstatt 3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben