Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Einladung zum Rebellischen Zusammentreffen vom 27.7. bis 3.8.16 im Wendland

Veranstaltungshinweis vom 20.06.2016

  Einladung

Vor 20 Jahren, 1996, haben die Zapatistas zum »Ersten Intergalaktischen Treffen für die Menschheit & gegen den Neoliberalismus« in den befreiten, rebellischen Gebieten in Chiapas, Mexiko eingeladen. Und zum ersten Mal in der Geschichte wurden nicht Organisationen und Parteien, welcher ideologischen Ausrichtung auch immer, eingeladen, sondern die widerständigen, rebellischen Menschen selbst – und das weltweit! Tatsächlich kamen auch über 3000 Menschen im Lakandonischen Urwald zusammen, um zu diskutieren, zuzuhören und zu feiern. Auch viele Menschen aus Deutschland hatten sich auf den Weg gemacht. Voller Kraft, Mut und Inspiration kamen sie zurück und etliche beschlossen sich hier zusammen zu tun – in einem Netz für Solidarität und Rebellion, dem Ya-Basta-Netz. Und diesen Sommer wird das Ya-Basta-Netz 20 Jahre alt.

Wir haben lange überlegt, wie wir das gemeinsam feiern könnten und haben uns dazu entschieden, dass wir nicht nur feiern wollen, sondern auch weiter gehen wollen. Der beste Weg dazu erschien uns mal wieder zu einem Rebellischen Zusammentreffen einzuladen.

Zugleich wird auch in Mexiko gefeiert. Die Zapatistas laden zu dem Festival »CompArte por la humanidad« ein und auch der Congreso Nacional Indigena wird dieses Jahr 20 Jahre alt. Unsere Aktivitäten hier »im Herzen der Bestie« geschehen in Solidarität mit den dortigen Kämpfen. Wir verstehen uns als Teil eines gemeinsamen globalen Wiederstandes gegen dieses Leben zerstörende System.

Dabei möchten wir gerne mit euch über inhaltliche Zusammenhänge reden:

Wie hängt die Vertreibung von Indigenas mit Steueroasen zusammen? Was hat die Abwertung von Trans*- Personen mit der massenhaften Abschiebung von Geflüchteten und Vertriebenen zu tun? Wie hängen städtische Freiraumkämpfe und der Aufbau von Alternativen in Landkommunen zusammen? Wo ist die Verbindung zwischen Bankenkrisen und Landgrabbing? Wo und wie können Militanz und Pazifismus zusammen gedacht werden? Diesen Fragen wollen wir uns stellen, um die Vielfalt unserer Kämpfe sichtbar zu machen.

Deswegen betrachten wir es als enorm wichtig, ehrlich miteinander zu reden und Unterschiede in den Analysen und Ansichten deutlich zu machen. Dafür werden wir den Mut brauchen, uns unangenehmen Fragen offen und ehrlich zu stellen. Wir wollen gemeinsam voneinander lernen, indem wir die Vielfalt der Meinungen gleichberechtigt und auf Augenhöhe austauschen und miteinander verweben, ohne dass dabei bestimmte Ansichten dominieren – damit daraus ein Ganzes entstehen kann.

Denn wir sind der Ansicht, dass wir alle darin vereint sind, dass wir uns von Zerstörung, Ausbeutung und Unterdrückung befreien wollen, um in einer Welt zu leben, in der alle Leben Platz haben.

Dazu gilt es die Reproduktion und Sicherung der bestehenden Machtverhältnisse und Privilegien zu bekämpfen. Patriarchat, Rassismus, Kapitalismus und verschiedene andere Formen von Macht- & Unterdrückungsverhältnissen gehen durch uns alle hindurch, sie zerreißen uns innerlich. Das bedeutet auch, dass wir uns mit unseren eigenen Perspektiven und Privilegien auseinandersetzen wollen. Aber wir sind der Meinung, dass ein schlechtes Gewissen zu haben niemandem nützt, am allerwenigsten denen, die um ihre Existenz und ihre Würde täglich kämpfen müssen.

In den letzten 20 Jahren haben wir uns als Ya-Basta-Netz organisiert, gestritten und wieder zusammen gerauft. Wir haben die unterschiedlichsten Perspektiven kennengelernt und versucht Kämpfe miteinander zu verweben. Wir üben uns in respektvollem Umgang miteinander, praktizieren intergalaktische Solidarität, treten ein für einen entschlossenen Widerstand und versuchen uns am kontinuierlichen Aufbau von Alternativen. Aber das ist uns noch lange nicht genug. Deswegen wollen wir jetzt – aufbauend auf dem, was wir geschafft haben – nach vorne blicken. Es ist an der Zeit uns darauf vorzubereiten, dem herrschenden System einen gewaltigen Tritt zu verpassen.

Dafür wollen wir uns treffen. Darüber wollen wir mit euch reden. Kommt her, lasst euch inspirieren, motiviert Andere mit euren Fragen und Erfolgen. Denn damit wir zielsicher treffen, wollen wir gemeinsam ausholen.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer Ya-Basta-Netz

Die gewünschte Beteiligung pro Person und Tag liegt bei 5,- für das Camp und 7,- für bio-vegan-regionales Essen von Le Sabot. Kein Geld braucht euch nicht daran hindern zum Camp zu kommen.

Wenn ihr euch zum Camp anmelden möchtet schreibt uns einfach eine E-Mail an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt oder besucht uns im Netz: rebellisches.noblogs.org

Schreibt uns doch bitte:

  • wie viele ihr seid
  • wie viele Kinder dabei sind
  • ob ihr etwas vorbereiten wollt
  • ob ihr Übersetzungen benötigt
  • ob ihr (Essens-)Allergien habt
  • was ihr sonst noch braucht
Um möglichst vielen Menschen die Teilnahme am Rebellischen Zusammentreffen zu ermöglichen wollen wir versuchen Anreisekosten solidarisch umzuverteilen.
Wer uns unterstützen kann oder Hilfe benötigt, ist dazu eingeladen, sich an uns zu wenden.

Es wäre gut, wenn Ihr Eure Hunde zuhause lasst. Auf dem Rebellischen werden kleine Kinder sein und Menschen, die Angst vor Hunden haben.
Falls Ihr nicht kommen könnt, weil Ihr nicht wißt, wohin mit Euren Hunden, bitte wendet Euch an uns. Wir werden versuchen, eine Lösung zu finden.

Weitere infos unter rebellisches.noblogs.org oder E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt

Einladung zum Rebellischen Zusammentreffen vom 27.7. bis 3.8.16 im Wendland
Einladung zum Rebellischen Zusammentreffen vom 27.7. bis 3.8.16 im Wendland


¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt
http://alertaduesseldorf.blogsport.de
www.facebook.com/alertaduesseldorf


México vía Berlín e. V.

Teoría, investigación y acción política hacia una doble vía crítica 
Theorie, Forschung und politische Handlung nach einem doppelten kritischen Weg

Vereinsregisternummer: VR 33078 B; Amtsgericht Charlottenburg, Berlin.

E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt | http://mexicoviaberlin.org | www.facebook.com/mexicoviaberlin/ | @mexicoviaberlin

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben