Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Neuer Rekord von Rücküberweisungen an mexikanische Familienangehörige

Poonal vom 03.02.2018
Gerold Schmidt

  (Mexiko-Stadt, 3. Februar 2018, npl).- In den USA lebende Mexikaner*innen und mexikostämmige US-Bürger*innen überwiesen im vergangenen Jahr nach Angaben der mexikanischen Zentralbank fast 29 Milliarden US-Dollar an zurückgebliebene Familienangehörige. Die unter dem Namen »remesas« bekannten Zahlungen erreichten damit im vierten Jahr hintereinander einen Rekordstand. Nach Angaben der mexikanischen Zentralbank waren es 2016 noch 6,6 Prozent weniger. 2012 und 2013 hatten die remesas bei gut 22 Milliarden Dollar stagniert, seitdem nehmen sie erheblich zu.

Rassistische Politik, Abwertung des Pesos und US-Wirtschaft führen zum remesa-Rekord



Die jüngste Steigerung ist, laut Expert*innen, auch mit einem Trump-Effekt zu erklären: Die Mexikaner*innen ohne gültige Papiere würden aus Unsicherheit über ihre zukünftigen Arbeitsmöglichkeiten, ihren Aufenthaltsstatus und drohende Deportation zum einen mehr Geld sparen und zum anderen mehr Geld nach Mexiko überweisen. Ein weiterer Aspekt ist die starke Abwertung des mexikanischen Peso in den vergangenen Jahren. Jeder überwiesene Dollar bedeutet in mexikanischen Pesos trotz Inflation mehr Kaufkraft als noch beispielsweise 2015, hilft also Familienangehörigen in Mexiko mehr. Die derzeit relativ stabile wirtschaftliche Situation in den USA führte zudem dazu, dass mehr in den USA geborene Bürger*innen mexikanischer Abstimmung Arbeit fanden, zitiert die Tageszeitung La Jornada einen Experten der Bank Banorte Ixe. Auch das habe zu erhöhten remesas geführt.

Mexiko ist in Lateinamerika der größte remesa-Empfänger. Die Summe der remesas übertrifft die ausländischen Direktinvestitionen (etwa 24 Mrd.) und ist inzwischen deutlich höher als die Einnahmen durch Erdölexporte (etwa 17,6 Mrd.) und durch den Tourismus. Sie machen etwa 2,7 Prozent des mexikanischen Bruttoinlandsproduktes aus.

cc by-sa Neuer Rekord von Rücküberweisungen an mexikanische Familienangehörige von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  https://www.npla.de/poonal/neuer-rekord-von-rueckueberweisungen-an-mexikanische-familienangehoerige/ 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back April 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Die nächsten Termine

24.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben