Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Acteal: rund 20 Jahre nach dem Massaker wieder in den Schlagzeilen

Denuncia von Fray Bartolomé vom 22.04.2018

  Auf dem unten angegebenen Frayba-Link auch die e-mail-Adressen zum verschicken von Protest- bzw. Urgent-Action-Briefen, allerdings kein vorformulierter Text.

Weitere Informationen in den angehängten PDFs am Ende der Seite.

Bild aus PDF: Wer sind die Abejas?
Bild aus PDF: Wer sind die Abejas?


Bewaffnete Aggression auf den Sitz der Organisation „Las Abejas“, Zuhause der Erinnerung und der Hoffnung



22.04.18, publiziert auf der Webseite des Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de las Casas

Bewaffnete Personen attackierten am 21. April 2018 den Sitz der Organisation »Sociedad Civil Las Abejas de Acteal« (Zivile Organisation der Abejas (Dt.: Bienen) von Acteal) und bedrohten die Leben, die Sicherheit und die Integrität mehrheitlich von Frauen und Kindern.

Ungefähr ab 18:45 Uhr wurden Schusswaffen in der Umgebung von Acteal abgefeuert – dort gab es ein »Camp« von Vertriebenen (»desplazadas«), »Los Naranjos«, im Municipio von Chenalhó, Chiapas. Frauen, Männer und Kinder flüchteten. Man hörte die Schüsse aus dem Haus von Javier Luna Pérez, der Mitglied der Partido Verde Ecologista (Grüne Partei) von Mexiko ist.

Ungefähr ab 22:30 Uhr begann eine Gruppe von ungefähr sechs Jugendlichen, bewaffnet mit Schusswaffen, Stöcken und Steinen, einen Stacheldrahtzaun zu zerstören, der am selben Tag von Mitgliedern der Abejas errichtet wurde, um ein Stück Land zu markieren. Währenddessen wurde Schüsse abgefeuert.

Ein Mitglied der Abejas von Acteal sagte folgendes aus: »Die gestrigen Ereignisse machten das Massaker [1] sehr präsent, wir haben unseren Schmerz erneut durchlebt, weil diejenigen, die den Stacheldraht und das Haus zerstört haben, in der gleichen Art und Weise agieren wie die paramilitärischen Gruppen am 22. Dezember 1997, um uns zu vertreiben. Sie waren nicht nur auf der Straße präsent, man hat auch Schüsse nahe des Flusses gehört.«

Ungefähr um 23:16 Uhr begann die bewaffnete Gruppe ein Haus zu zerstören, dass die Abejas gerade erst am Rand der Straße konstruiert hatten. In diesem Moment waren ungefähr 15 Personen anwesend, unter ihnen Antonio Gómez, aktueller Präsident des »Consejo Pacifista Sembradores de Paz« (Pazifistischer Rat der Säer des Friedens [2]). Sie schossen auf einen Straßenlaterne, so dass die Szenerie im Dunkeln blieb. Einige der Aggressor_innen konnten identifiziert werden: Juan Vázquez Pérez, Mariano Luna Vázquez, Juan Gabriel Luna Vázquez, Esteban Pérez Gutiérrez und Pedro Oyalte Vázquez.

 Anhang 1  
  Wer sind die Abejas und worum geht es? (PDF)


 Anhang 2  
  Kommunique Mesa-Directiva 22.04.18 (Schnellübersetzung) (PDF)


Fussnoten:



[1] Am 22. Dezember 1997 attackierte eine paramilitärische Gruppe ein Camp von Vertriebenen in Acteal. Sie erschossen 45 Personen. Mehr Infos unter:

[2] Die sog. Sembradores sind eine Gruppe, die sich von den Abejas abspalten musste. Seitdem gehen immer wieder Aggressionen von der Gruppe aus.

 Quelle:  
  https://frayba.org.mx/agresion-armada-a-sede-de-las-abejas-acteal-casa-de-la-memoria-y-la-esperanza/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2018 forward
S M D M D F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Die nächsten Termine

19.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
3001 Kino, Schanzenstraße 75, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben