Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Die EZLN leugnet jeglichen Kontakt mit AMLO

Kommuniqué der CCRI-CG der EZLN

EZLN vom 17.07.2018
übersetzt von Nadine

  Die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung leugnet jeglichen Kontakt mit AMLO. Kommuniqué der CCRI-CG der EZLN

ZAPATISTISCHE ARMEE DER NATIONALEN BEFREIUNG.
MEXIKO.


An die Menschen in Mexiko:
An die Menschen und Regierungen der Welt:
An die freien, alternativen, autonomen Medien oder wie sie sich selbst nennen:
An die Sexta National und International:
An den Nationalen Indígena Kongress und den Indigenen Regierungsrat:
An die nationale und internationale Presse:

17. Juli 2018.

Seit gestern und im Laufe des Tages verbreitet sich in den Medien die Darstellung, basierend auf Aussagen von Herrn Alejandro Solalinde (der damit prahlt Priester, Pater, Pfarrer zu sein, oder wie man sagt Christ, Katholik, Apostol und Romano), einer angeblichen Annäherung zwischen der EZLN und dem Herrn Andrés Manuel López Obrador und, dass »Die EZLN den ersten Dialog bereits akzeptiert hat« (die Worte von Herrn Solalinde).

Angesichts dieser Lüge erklärt die EZLN:

Erstens: Das CCRI-CG [Anmk.: Geheimes Revolutionäres Indigenes Komitee – General Kommandantur] der EZLN, politische, organisatorische und militärische Führung der EZLN, hat keinerlei Dialog mit niemanden akzeptiert. Wie jene wissen, die auch nur geringe Kenntnis über die EZLN und ihre Art haben, würde eine solche Angelegenheit öffentlich im Voraus bekanntgegeben.

Zweitens: Die EZLN hat von Herrn Solalinde nicht als Lügen, Beleidigungen, Verleumdungen und rassistische und machistische Kommentare erfahren, in seiner Vermutung, wie es in der Epoche des Salinismus und Zedillismus üblich war, dass wir arme ignorante Indígenas sind, manipuliert durch, seine Worte benutzend, »Caxlanes [Anm.: Ausdruck Für ´Auswärtige´], die den Zapatismus verwalten«, und dass dies verhindert, dass wir den Blick senken und uns unterwerfen vor jenen, den Herr Solalinde als den neuen Erretter erachtet.

Drittens: Wir verstehen Herrn Solalinde’s Drang zum Protagonismus und seine Haltung Unterwerfung zu fordern, aber er hat Unrecht mit dem Zapatismus der EZLN. Nicht nur darin irrt er sich. Wir wissen nicht viel darüber, aber es scheint, dass eines der Gebote der Kirche, der Herr Solalinde dient, sagt: »Du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen nächsten ablegen oder lügen«.

Viertens: Wie jeder, der das mexikanische Recht kennt, wissen sollte, ist Andrés Manuel López Obrador nicht der Präsident von Mexiko, er ist nicht einmal der gewählte Präsident. Um »gewählter Präsident« zu sein, ist es notwendig, dass das Wahlgericht der Justiz des Bundes eine entsprechende Erklärung abgibt; dann erlässt die Abgeordnetenkammer ein Dekret in der öffentlichen Verlautbarung des Bundes, das die Bevölkerung darüber informiert, dass es einen gewählten Präsidenten gibt. Und, nach den gleichen Gesetzen, ist er kein amtierender Präsident, bis er am 1. Dezember 2018 den Eid ablegt. Übrigens, nach der letzten Wahlreform wird er nicht für 6 Jahre regieren, sondern zwei Monate weniger. Es sei denn, die Verfassung wird geändert und eine Wiederwahl ist zulässig.

Fünftens: Wenn sich jene des Teams des Herrn Andrés Manuel López Obrador so benehmen, als wären Sie schon die Regierung, weil es sie die großen Geschäftsmenschen (via Youtube, was eine Garantie für Seriosität ist), die Verwaltung von Herrn Trump (durch seinen pharaonischen Besuch) und die großen Kommunikationsmedien, haben Glauben machen, versteht man das; aber vielleicht ist es nicht angebracht, seine Bereitschaft, gegen die Gesetze zu verstoßen unter dem Schutz eines angeblichen »kompletten Streitwagens« (Was die PRI während ihrer langen Herrschaft tat) vorwegzunehmen.

Sechstens: Die EZLN hat bereits die bittere Erfahrung gemacht, den Kontakt mit einem Herrn zu akzeptieren, der später zum gewählten Präsidenten erklärt wurde. Wir sprechen von Herrn Ernesto Zedillo Ponce de León, der diese ersten Kontakte nutzte, um die Vernichtung der damaligen zapatistischen Führung zu planen. Jener, der diesen Verrat gesteuert hat, Herr Esteban Montezuma Barragán, ist jetzt einer derjenigen, die als Teil der Regierung vorgeschlagen sind, die ihr Amt am 1. Dezember 2018 antreten soll, nicht früher. Wir wissen nicht, ob Herr Solalinde nun beabsichtigt, Herrn Moctezuma Barragán von seiner Funktion, die er bei Zedillo inne hatte, abzulösen.

Siebtens: Es ist nicht unsere Zuständigkeit, aber jene die sich selbst als »Die wahre Veränderung” bezeichnen, tun schlecht darin, mit Lügen, Verleumdungen und Drohungen zu starten. Sie haben es bereits mit dem Papst getan, nun machen sie es mit der EZLN. sie wiederholen die »Sitten und Gebräuche” jener, die sagen, dass Sie sie aus der Regierung entfernt haben.

Achtens: Wie öffentlich bekannt ist, seit wenigstens 16 Jahren, nach der indigenen Gegenreform, hat die EZLN nicht mit Bundesregierungen Dialog geführt. Weder mit Fox nach 2001, noch mit Calderón, noch mit Peña Nieto. Auf unsere Bereitschaft zum Dialog wurde immer mit Lüge, Verleumdung und Verrat reagiert. Wenn Sie so freundlich wären, zeigen Sie Herrn Solalinde Auszüge aus der Presse und Büchern, die dies genau schildern, denn er tut gerade genau das gleiche.

Neuntens und Letztens: Wenn Wir »sektiererisch«, »marginal« und »radikal« sind; wenn wir »isoliert« und »allein« sind; wenn wir »Aus der Mode gekommen« sind; Wenn wir nichts und niemanden repräsentieren; Warum lassen sie uns dann nicht in Ruhe und feiern weiterhin ihren »Triumph«? Warum bereiten Sie sich nicht lieber gut vor, ohne Lügen, auf die 5 Jahre und 10 Monate die sie in der Bundesregierung sein werden? Und sie sollten sich organisieren, denn um den Knochen zu kämpfen und Geld-Glückwünsche zu erhalten, ist es besser organisiert zu sein.

¿Wir Zapatistas? Wir werden weiterhin das sein, was wir seit fast 25 Jahren sind.

Widerstand und Rebellion!

Denn die Freiheit erhält man nicht als Almosen, noch als menschliche oder göttliche Gunst; sie wird durch Kampf erobert.

Das ist alles.

Aus den Bergen des mexikanischen Südostens.

Für das Geheime Revolutionäre Indigene Komitee – Generalkommandantur der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung.

Insurgente Subcomandante Moisés.

(100% Mexikaner, 100% Tzeltal (oder »Tzeltal-Indígena« für Herrn Solalinde) und 100% Zapatist).

Mexiko, Juli 2018.


 Anhang  
  Kommunique als formatiertes PDF


 Quelle:  
  http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2018/07/17/desmiente-el-ejercito-zapatista-de-liberacion-nacional-contacto-alguno-con-amlo-comunicado-del-ccri-cg-del-ezln/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2018 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Die nächsten Termine

20.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 12−19 Uhr
25.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Allerweltshaus e.V., Körnerstraße 77-79, 50823 Köln

Ort: Köln
Zeit: 18:00 Uhr
29.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
08.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58 (Aufgang D), 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
09.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
11.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
3001 Kino, Schanzenstraße 75, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
13.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Große Brunnenstr. 72 Hinterhaus, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
14.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
15.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr