Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

PRI dominiert auch weiterhin in den armen Bundesstaaten Mexikos

Poonal vom 12.10.2004

  (Buenos Aires, 5. Oktober 2004, púlsar). − Die neuesten Hochrechnungen bei den Wahlen in den mexikanischen Bundesstaaten Oaxaca und Chiapas hat die führende Rolle der Partei der Institutionalisierten Revolution PRI (Partido Revolucionario Institucional) bestätigt, die sich in beiden Bundesstaaten die Regierung sichern konnte.

Der Präsident des staatlichen Wahlinstituts IFE des Bundesstaates Oaxaca, José Luís Echeverría, gab zudem bekannt, dass an den Kommunalwahlen, die am vergangenen Sonntag, dem 3. Oktober 2004, stattgefunden hatten, 49% der Wahlberechtigten nicht teilgenommen hätten. Damit stieg der Anteil der Nichtwähler noch einmal deutlich gegenüber den Bürgermeisterwahlen im Jahre 2001, an der 46% der Wähler nicht zu den Urnen gegangen waren.

Auf der anderen Seite ergab die Auswertung der ersten Vorauszählungen, dass zwar die PRI die Regierung über beide Bundesstaaten gewonnen habe, aber gleichzeitig konnte die Partei der Demokratischen Revolution PRD (Partido de Revolución Democrático) ihre Präsenz in Oaxaca ausweiten, indem statt bisher 36 nun 49 Gemeindeverwaltungen von der PRD übernommen wurden. Die PRI musste hier jedoch Verluste hinnehmen: statt der bisherigen 86 hat sie jetzt nur noch die Mehrheit in 69 Gemeinden inne. Die PAN konnte nur gering zulegen: von 21 auf 22 Gemeinderäten, in denen sie die Mehrheit hat.

Jedoch kam der Vorsitzende der PRI, Luis Gaitán Cabrera, zu dem Schluss, dass "die PRI sich als die erste politische Kraft nach den Kommunalwahlen in Oaxaca und Chiapas konsolidiert hat" und gab an, nachdem er die vorläufigen Ergebnisse der Wahlen in den beiden Bundesstaaten vorliegen hatte, dass "wir uns damit zu entscheidenden Fortschritten beglückwünschen können".

Ähnlich fielen die Ergebnisse auch in den Kommunalwahlen in Chiapas aus, bei denen die PRI die Mehrheit der Stimmen in der Hauptstadt des Bundesstaates, Tuxtla Gutiérrez, und auch in der Gemeinde San Cristóbal de las Casas auf sich vereinen konnte. San Cristóbal de las Casas liegt in der Nähe der Zone, die von der Nationalen Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) kontrolliert wird. Die PRI siegte außerdem in 16 von 17 Gemeinden, die zur Region Los Altos in Chiapas gehören, "womit wir 56 Siege in den 118 Gemeinden aufgrund der bisherigen Auszählungen verzeichnen können", so Gaitán Cabrera.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back August 2017 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr