Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Protestmail Aktion wg. Repression gegen "Regeneración Radio"

Urgent Action (UA) vom 28.06.2007 UA drucken
Gruppe B.A.S.T.A. E-Mail
 

  Wir rufen hiermit zu einer Protestmail-Aktion anlässlich der Repression gegen Regeneración Radio in Mexiko-Stadt auf. Das Radio leistet sehr wichtige Informations- und Aufklärungsarbeit und ist Mitglied der "Anderen Kampagne".
Auf der Homepage des Projekts - http://www.regeneracionradio.org - finden sich unzählige Berichte über soziale Kämpfe in Mexiko. Jetzt soll unter fadenscheidigen Beschuldigungen die Sendekabine, die das Kollektiv autonom auf dem Campus der Hochschule Colegio de Ciencias y Humanidades (CCH) Vallejo der UNAM errichtet hat, zerstört werden. Regeneración Radio versuchte zu verhandeln, doch die Hochschulautoritäten drohen weiter damit, die Kabine zu zerstören. Das Radio hat daraufhin Roten Alarm ausgerufen und angekündigt, das Radio "notfalls bis zum Tod" (O-Ton) zu verteidigen.

Als Hintergrundinfo empfehlen wir den Artikel von Gloria Munoz aus La Jornada (s.u.).

Ansonsten gilt wir immer: Infos lesen, den Protestbrief auf Spanisch unterzeichnen und an die angegebenen Adressen schicken.
Gerne auch als Blindkopie an die Compas vom Radio und an uns, dann sehen wir, wieviele Menschen sich an derartigen Aktionen beteiligen.

Bitte nehmt zahlreich teil und leitet diese Email an potentiell Interessierte weiter!

Die Protestkampagne läuft erstmal bis einschließlich 18.7.2007.

Solidarische Grüße, Gruppe B.A.S.T.A.

Signal in Gefahr
La Jornada vom 26.05.2007 - Gloria Muñoz Ramírez

Warum stellt ein kleines alternatives Radio eine so große Gefahr für die Universitätsautoritäten der Hochschule "Colegio de Ciencias y Humanidades" (CCH) der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) dar? Wieso gibt es soviel Belästigungen und Ausschlüsse von SchülerInnen bis hin zu einem manipuliertem Referendum, um das Funktionieren [des Radios] zu verhindern? Was senden diese Jugendlichen? Wem fügen sie Schaden zu ... ?

Regeneración Radio ist weder ein neues noch ein improvisiertes Projekt. Es entstand 1999 unter dem Namen Radio Pacheco innerhalb der Installationen der Bildungsanstalt des CCH Vallejo, bevor der Streik an der UNAM ausbrach, der die Erhöhung der Gebühren verhinderte, das heißt, die langsame Privatisierung der mittleren und höheren Bildung. Während des Streiks wandelte es sich in einen Raum der Kommunikation und des Kontakts innerhalb der Universitäts-Community und - im Laufe der Jahre - hat dieses bescheidene Kollektiv seine Mikrofone und Aufnahmegeräte zu diversen sozialen Bewegungen in ganz Mexiko mitgenommen und hat so auf bedeutende Weise die "Andere Kampagne" mitverfolgt, an der sie ebenfalls teilnehmen.

Das Team von Regeneración hat Aggressionen der Porros [universit. regierungsnahe Schlägertruppen, Anm.d.Ü.] der Gruppe "3. März" bekanntgegeben, die, so klagen sie an, "eine Gruppe sind, die Zusammenstößte provozieren soll und von den Autoritäten der Universität finanziert ist". Zusätzlich zu der Tatsache, dass sie ihnen fünfmal das Equipment gestohlen haben, haben sie ihre vorherige Radiokabine zerstört, sie haben sie geschlagen und verfolgt - alles, ohne zu erreichen, dass sie ihre Arbeit einstellen würden. Das Radio reicht über den universitären Rahmen hinaus und obwohl die mangelhafte Ausrüstung nicht dazu ausreicht, Live-Übertragungen zu realisieren, können die Audios und Programme auf ihrer Internetseite (www.regeneracionradio.org) abgefragt werden, wo Kämpfe wie in Oaxaca und Atenco thematisiert werden, darüber hinaus gibt es die Bereiche, die der Autonomie und Selbstverwaltung, der "Anderen Kampagne", der Repression, der Gendergerechtigkeit, den indigenen Bevölkerungsgruppen, den Freien Medien, u.a., gewidmet sind. Dies ist Teil der "gefährlichen" Arbeit, die dieses kleine Radio leistet, und das nach Angaben des internen Rates [des CCH], "einen exzessiven Lärm verursacht".

Die neue Kampagne der Belästigungen, die die Auflösung dieses selbstverwalteten Raums zum Ziel hat, begann am 9. Mai, an dem Tag, als die Direktorin der Bildungsanstalt - nach Angaben des Kollektivs - damit gedroht hat, sie "ins Gefängnis zu schicken". Die Absicht ist, wie sie sagen, dass die Arbeit von Regeneración Radio beendet wird, dass ihnen die Radiozelle entrissen wird und das die Kabine zerstört wird, die autonom auf dem Gelände der Bildungsanstalt gebaut wurde. Die unbegründeten Anklagen sind u.a., dass die Angehörigen des Teams "Drogen verkaufen", und außerdem, dass sie auf dem Gebiet der Bildungsanstalt "Süßigkeiten verkaufen", um ihr Projekt aufrechtzuerhalten (das mit den Süßigkeiten stimmt).

Die Strategie der Universitätsautoritäten basiert nun auf den Ergebnissen des Referendums, das am 23. Mai durchgeführt wurde und das, so versichert Regeneración, manipuliert wurde, weil viele LehrerInnen ihren SchülerInnen Extrapunkte in ihrer Beurteilung angeboten hätten, damit sie sich zugunsten der Zerstörung der autonomen studentischen Räume aussprechen würden.

Diesen Raum zu verteidigen, bedeutet die freie Meinungsäußerung, die Autonomie und die Selbstverwaltung zu verteidigen.

Die Unterschriftenaktion ist bereits abgelaufen und kann nicht mehr online ausgefüllt werden. Sie wird hier nur noch textlich dokumentiert. UAs verfallen automatisch nach 6 Wochen, manchmal gibt es aber auch ein individuell definiertes Ende der UA.

Protestbrief

Al gobierno de México
Al gobierno del D.F.
A las autoridades educativas del D.F.
A la sociedad civil
De momento estamos muy preocupados por la represión en contra de la Regeneración Radio.
Regeneración Radio es una radio alternativa pequeña del Colegio de Ciencias y Humanidades (CCH) Vallejo de la UNAM.
Sus integrantes realizan un trabajo voluntario muy importante para informar a la juventud y al pueblo en general.
Regeneración Radio es un proyecto digno y necesario porque los grandes medios nunca publican la opinión de la gente desde abajo. Es un instrumento democrático.
Ahora los y las integrantes de Regeneración Radio nos informan que hay planes para destruir su proyecto autónomo.
Desde mediados de mayo Regeneración Radio fue objeto de una campaña de desprestigio, con el fin de desmantelar este proyecto, se dieron ataques, amenazas de cárcel y lo último la amenaza abierta de demoler la cabina de radio. El 25 de junio se dio por terminado el dialogo y las autoridades universitarias reiteraron la amenaza de demoler la cabina a pesar de que la gente de la radio presentaron propuestas de solución.
- Exigimos el cese inmediato de las hostilidades contra la Regeneración Radio por parte de las autoridades universitarias!
- Nos solidarizamos con la Regeneración Radio!
- No a la censura!
- No a la represión contra Regeneración Radio!
- Solidaridad con La Otra Campaña!
Atentamente,

übersetzung

An die Regierung von Mexiko
An die Regierung von Mexiko-Stadt
An die Bildungsautoritäten von Mexiko-Stadt
An die Zivilgesellschaft
Im Moment sind wir sehr besorgt wegen der Repression gegen Regeneración Radio.
Regeneración Radio ist ein kleines alternatives Radio der Hochschule Colegio de Ciencias y Humanidades (CCH) Vallejo der UNAM.
Seine Angehörigen leisten eine wichtige freiwillige Arbeit, um die Jugend und die Bevölkerung allgemein zu informieren.
Regeneración Radio ist ein würdevolles und notwendiges Projekt, da die großen Medien niemals die Meinungen der Leute von unten publizieren. Es ist ein demokratisches Instrument.
Nun informieren uns die Angehörigen von Regeneración Radio, dass es Pläne gibt, ihr autonomes Projekt zu zerstören.
Seit Mitte Mai ist Regeneración Radio Objekt einer Schmutzkampagne, mit dem Ziel, dieses Projekt aufzulösen, es gab Angriffe, Drohungen mit Gefängnis und schließlich die offene Drohung, die Radiokabine zu zerstören. Am 25. Juni wurde der Dialog für beendet erklärt und die Universitätsautoritäten wiederholten ihre Drohung, die Kabine zu zerstören, obwohl die Leute des Radios Lösungsvorschläge präsentiert haben.
- Wir fordern das sofortige Ende der Feindseligkeiten gegen Regeneración Radio durch die Universitätsautoritäten!

- Wir solidarisieren uns mit Regeneración Radio!

- Nein zu Zensur!

- Nein zur Repression gegen Regeneración Radio!
- Solidarität mit der Anderen Kampagne!

 Quelle:  
  http://www.regeneracionradio.org 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker  
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2018 forward
S M D M D F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Die nächsten Termine

19.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
3001 Kino, Schanzenstraße 75, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben