Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98
Gewerkschafter angegriffen
Urgent Action (UA) vom 27.08.2010
übersetzung

  Mexiko
UA-187/2010
Index: AMR 41/061/201027
August 2010

Herr CÁNDIDO CORONA BARRUECOS
Herr VIRGILIO MELÉNDEZ MONTIEL

ihre Familien und Kolleg_innen sowie
Mitglieder der Organisation Centro de Apoyo al Trabajador (CAT)

Bewaffnete Männer haben im zentralmexikanischen Bundesstaat Puebla die unabhängigen Gewerkschafter Cándido Corona Barruecos und Virgilio Meléndez Montiel an ihrem Arbeitsplatz bedroht und angegriffen. Mitglieder einer NGO zu Arbeitsrechten, die die Gewerkschafter unterstützt, haben Morddrohungen erhalten.
Am 16. August hielten mehrere bewaffnete Männer Cándido Corona und Virgilio Meléndez etwa sieben Stunden lang in der Fabrik fest. Die beiden Männer berichteten, dass die Angreifer sie ins Gesicht, in die Magengrube und auf den Rücken geschlagen und ihnen gedroht hätten, sie oder ihre Familien zu töten, wenn sie ihren Arbeitsplatz in der Fabrik nicht aufgeben würden. Amnesty International geht davon aus, dass die Bewaffneten mit dem regierungsnahen Gewerkschaftsverband Confederación de Organizaciones Sindcales (COS) in Verbindung stehen, der in der Fabrik aktiv ist. Der COS ist seit vielen Jahren die "offizielle" Gewerkschaft der Fabrik.

In Mexiko sind "offizielle" Gewerkschaften von den Behörden und Arbeitgeber_innen dann erlaubt, wenn sie die Arbeiter_innen in dem Sinne vertreten, dass sie im Interesse der Arbeitgeber_innen handeln. Cándido Corona und Virgilio Meléndez gehören zu einer Gruppe von 16 unabhängigen Gewerkschafter_innen, die die COS in Frage stellen.

Als Cándido Corona und Virgilio Meléndez freigelassen wurden, befanden sich Polizeiangehörige vor der Fabrik. Doch nach Angaben der Männer gingen die Polizeibeamt_innen der Sache nicht nach und nahmen auch keinen Verdächtigen fest. Die Fabrik, welche die US-Firma Johnson Controls Inc. oder eine ihrer Tochterfirmen gepachtet hat, befindet sich in dem Industriegebiet Resurrección nahe der Stadt Puebla, 130 km östlich von Mexiko-Stadt.

Angehörige eines örtlichen unabhängigen Zentrums zur Unterstützung von Arbeiter_innen, das Centro de Apoyo al Trabajador (CAT), unterstützen die 16 unabhängigen Gewerkschafter_innen bei ihrer Kritik an der offiziellen Gewerkschaft und der Sicherung der dortigen Rechte der Arbeiter_innen. Mehrere Angehörige des CAT haben in diesem Jahr aufgrund ihrer Arbeit ebenfalls Morddrohungen erhalten.

Hintergrundinformationen

Mexiko hat eine lange Geschichte großer offizieller Gewerkschaften, die in Abstimmung mit der Firmenleitung operieren. Die Bemühungen von Arbeiter_innen, unabhängige Gewerkschaften zu gründen, die ihre Interessen vertreten, haben zum Teil Feindseligkeiten und Gewalt zur Folge gehabt. Den staatlichen Behörden wird in diesem Zusammenhang ein Mangel an Präventionsarbeit und Strafverfolgung vorgeworfen.

Die Unterschriftenaktion ist bereits abgelaufen und kann nicht mehr online ausgefüllt werden. Sie wird hier nur noch textlich dokumentiert. UAs verfallen automatisch nach 6 Wochen, manchmal gibt es aber auch ein individuell definiertes Ende der UA.

Protestbrief (korrekte Anrede wird automatisch hinzugefügt)

Me dirijo a Usted para expresarle mi preocupación por la seguridad de los sindicalistas independientes CÁNDIDO CORONA BARRUECOS y VIRGILIO MELÉNDEZ MONTIEL, sus amigos y sus colegas de la fábrica en la que trabajan.

Insto a las autoridades responsables inicien una investigación completa e imparcial sobre la agresión sufrida por CÁNDIDO CORONA BARRUECOS y VIRGILIO MELÉNDEZ MONTIEL y la irrupción producida el 16 de agosto en la fabrica en la que trabajan con el objetivo de que los responsables de los mismos sean puestos a disposición judicial.

Insto a la instituciones competentes a que tomen las medidas necesarias para garantizar la seguridad y la protección efectiva de los sindicalistas independientes de común acuerdo con ellos.
Finalmente, me permito recordarle que la declaracion de la ONU sobre la protección de Defensores de los Derechos Humanos de 10/12/1998 reconoce las actividades de todos los sindicalistas y su derecho a la libertad de asociación.

Con mi mayor consideración,

 Zum Auflisten der bisherigen Unterzeichner hier klicken!

Bisher haben 49 Person(en) diese Eilaktion unterzeichnet.
Folgende Unterzeichner erlaubten, dass Ihr Namen (usw.) hier erscheint:

Vorname Name Organisation Ort Land 
Karsten Donat  Bremen Alemania 
Anne Bernhardt  Potsdam Alemania 
Sabine Birkenfeld Nationaltheater Mannheim Mannheim Deutschland 
Siglinde Hessler  Hamburg Deutschland 
Gilberto Rescher  Bielefeld Deutschland 
Martin Funke IFSW Berlin Deutschland 
Astrid Pfeiffer  Köln Deutschland 
Michael Tunc Universität Wuppertal, Promovend Sozialwissenschaft Köln Deutschland 
David Krol  Jena Alemania 
Josephin Tischner SJ-Die Falken Berlin Alemania 
Britt Krause  Berlin Deutschland (Alemania) 
Folkert Mohrhof ASK / VAB Hamburg-Altona - sindicato anarcosindicalista de Hamburgo Hamburgo Alemania 
Folkert Mohrhof ASK / VAB Hamburg-Altona - sindicato anarcosindicalista de Hamburgo Hamburgo Alemania 
Tobias Linnemann  Minden Alemania 
Sebastian Wolff  Frankfurt Alemania 
Pit Giesen  Köln Deutschland 
Lucia Werbick  Münster Alemania 
Tim Ackermann  Münster Deutschland 
Jörg Zimmermann  Beetzendorf/OT Poppau Deutschland 
Anna KYriakidou  Bremen Deutschland 
Gruppe B.A.S.T.A.  Münster Alemania 
Bene Regoef LISA-FAS Vienna Austria 
Torsten Bewernitz  Münster Alemana 
Petra Namyslo  10439 Berlin Deutschland 
Torben  Ehlers Universität Hannover Hannover Deutschland 
Janika Herz  Mainz Deutschland 
sebastian schafer peace watch switzerland schmitten schweiz 
Fabian Flues  Wuppertal Alemania 
Pascal Klein  Theley Deutschland 
Michael Becker Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Hamburg Deutschland 
Stephan Suhner Propaz Chiapas Suiza 3011 Berna Suiza 
Thomas Haug emanzipart - Emanzipation und Partizipation durch kreative Bildungsarbeit Schopfheim Alemania 
Robert Swoboda  Jena Alemania 
Penelope Karachristos  Solingen Germany 
Frank Lehmann  Bremen Alemania 
Leticia Hillenbrand  Hamburgo Alemania 
Florian Linscheid  Urbar Deutschland 
lia altendorfer chaos factory wien austria 
Dr. Dario Azzellini  Berlin Deutschland 
Eva Wuchold  Berlin Deutschland 
Brigitte Farenholtz Amnesty International Hamburg Deutschland 

übersetzung

[personalisierte Anrede],

hiermit möchte ich meine Sorge um Cándido Corona Barruecos und Virgilio Meléndez Montiel im Bundesstaat Puebla ausdrücken.

Die beiden Gewerkschafter waren am 16. August von mehreren Männer an ihrem Arbeitsplatz festgehalten und misshandelt worden. Zudem wurde ihnen mit Gewalt gegen ihre Familien gedroht, falls sie nicht ihre Arbeit in der Fabrik aufgeben würden.

Die Täter stehen vermutlich in Verbindung mit dem regierungsnahen Gewerkschaftsverband Confederación de Organizaciones Sindcales (COS). Nach ihrer Freilassung trafen Cándido Corona und Virgilio Meléndez vor der Fabrik auf PolizistenInnen, die jedoch keinen der Täter festnahmen.

Die beiden Männer sind unabhängige Gewerkschafter, die die COS in Frage stellen, da sie ihrer Auffassung nach nicht die Interessen die ArbeitnehmerInnen vertritt.

Ich fordere Sie hiermit auf, für Cándido Corona und Virgilio Meléndez wirksame Schutzmaßnahmen einzuleiten. Zudem müssen der Vorfall vom 16. August untersucht und die Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden.

Hochachtungsvoll

 Quelle:  
  http://www.chiapas.eu/nolink.php 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker  
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back August 2017 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr