Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

Twitter

twitter.com/chiapas98

Erklärung aus Slumil K’Ajkemk’Op − Solidaritätskampagne

viajezapatista.eu vom 15.07.2022
übersetzt von lisa - colectivo malíntzin

  Hier die Übersetzung der Erklärung aus Slumil K’Ajkemk’Op − im Rahmen der europaweiten Solidaritätskampagne − 17. − 19. Juli − gegen die Angriffe auf die zapatistische Gemeinde Nuevo San Gregorio.

Denuncia desde Slumil K’Ajkemk’Op − en marco de la Campaña de Solidarid − 17-19 de julio − con la comunidad zapatista de Nuevo San Gregorio:
https://viajezapatista.eu/es/denunciamos-las-amenazas-de-grupos-paramilitares-contra-observadores-miembros-de-las-brigadas-de-obvsevacion-bricos-en-la-comunidad-nuevo-poblado-san-gregorio/

Dank an Lisa für die Übersetzung


Wir prangern öffentlich die Drohungen von paramilitärischen Gruppen gegen Menschenrechtsbeobachter*innen in [der zapatistischen] Gemeinde Nuevo San Gregorio an.

Aus Slumil K’Ajkemk’Op verurteilen wir scharf und mit äußerster Empörung die Morddrohungen gegen nationale und internationale Menschenrechtsbeobachter*innen (BRICOs) − sowie die Behinderung der Arbeit des Menschenrechtszentrums Frayba − durch bewaffnete Gruppen der Region.

Diese Gruppen paramilitärischen Zuschnitts greifen seit 2019 die zapatistische indigene Gemeinde Nuevo Poblado San Gregorio (Nuevo San Gregorio) an − in einem Gebiet, das 1994 durch den Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN) friedlich zurückgewonnen wurde.

Da der mexikanische Staat bei einer Lösung dieses Konfliktes abwesend ist − einem Konflikt der Leben, Unversehrtheit und Sicherheit der zapatistischen Gemeinde Nuevo San Gregorio in Gefahr bringt − hat das Frayba Menschenrechtsbeobachtungscamps eingerichtet − um zuverlässig und vertrauenswürdig die Gefahrenbedingungen, die die Zapatistas Tag für Tag überleben, zu dokumentieren.

Jetzt haben die Morddrohungen dieser bewaffneten Gruppen die Menschenrechtsbeobachter*innen erreicht und damit die Menschenrechtsarbeit in dieser Region massiv behindert.

Das stellt eine äußerst besorgniserregende Situation, die es − während einer Regierung, die behauptet, demokratisch zu sein und öffentlich verlautbart, die Menschenrechte zu achten − nicht geben dürfte.

Aus unseren widerspenstigen und rebellischen Gebieten rufen wir die mit den Zapatistas solidarische − mexikoweite und internationale − Gemeinschaft dazu auf, für das Leben und gegen die Todesdrohungen und Angriffe der bewaffneten Gruppen zu demonstrieren.

  • Wir fordern, dass der mexikanische Staat die Verteidigung der Menschenrechte im Einklang mit den internationalen Abkommen, die er unterzeichnet und ratifiziert hat, respektiert.
  • Wir fordern die sofortige Einstellung von Todesdrohungen gegen Menschenrechtsbeobachter*innen des Frayba. Wir fordern die sofortige Einstellung der bewaffneten Angriffe gegen die Bevölkerung der [zapatistischen] Gemeinden Emiliano Zapata und La Resistencia und anderer Gemeinden in der [zapatistischen] Region Moisés Gandhi.
  • Wir fordern entsprechende, ernsthafte und gründliche Untersuchungen, um die Täter der genannten Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen zu bestrafen.
  • Wir fordern, dass Maßnahmen für eine Nichtwiederholung garantiert werden, um das Leben und die Unversehrtheit derjenigen zu schützen, die ihr Recht auf Selbstbestimmung und Autonomie − im Rahmen der Abkommen von San Andrés, der ILO-Vereinbarung 169 und der Erklärungen der Vereinten Nationen und der OAS über die Rechte der indigenen Pueblos − ausüben.

Mehr Informationen über die Geschehnisse hier:
https://frayba.org.mx/amenazas-de-muerte-contra-observadores-nacionales-e-internacionales

Die Zapatistas stehen nicht allein!

Aus Slumil K’Ajkemk’Op, Juli 2022.

[Es folgen viele Unterschriften von Kollektiven und Organisationen des Anderen Europas.]

2 Cartel lunes

 Anhang  
  Erklärung aus Slumil K’Ajkemk’Op − Solidaritätskampagne


[i] Hinweis: Chiapas98 ist ein ehrenamtliches, nicht-kommerzielles Projekt. Sollten Sie nachweislich die Urheberrechte an einem der von uns verwandten Bilder haben und nicht damit einverstanden sein, dass es hier erscheint, kontaktieren Sie uns bitte, wir entfernen es dann umgehend.

 Quelle:  
  https://viajezapatista.eu/es/denunciamos-las-amenazas-de-grupos-paramilitares-contra-observadores-miembros-de-las-brigadas-de-obvsevacion-bricos-en-la-comunidad-nuevo-poblado-san-gregorio/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 83

Veranstaltungskalender

back August 2022 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31