Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

OAS-Treffen in Monterrey

junge welt vom 12.01.2004
von Gerold Schmidt

 
Gipfel der Konfrontation USA stehen bei außerordentlichem Treffen amerikanischer Staaten in Mexiko unter massiver Kritik

Wirtschaftliches Wachstum mit Gerechtigkeit, soziale Entwicklung und demokratische Regierbarkeit, das sind die drei offiziellen Themen des am heutigen Montag in der mexikanischen Stadt Monterrey beginnenden außerordentlichen Amerika-Gipfels der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS). Doch Differenzen zwischen einigen der 34 Mitgliedsländer, in die in erster Linie die USA involviert sind, drängen diese Agenda möglicherweise in den Hintergrund. 350 mexikanische Organisationen haben US-Präsident George W. Bush zur persona non grata erklärt. Gegen seine Anwesenheit wird es verschiedene Proteste in Monterrey und Mexiko-Stadt geben.

Es scheint so, als habe die US-Administration im Vorfeld des Gipfels innerhalb möglichst weniger Tage möglichst viele OAS-Länder gegen sich aufbringen wollen. So wurde Argentiniens neuer Präsident Nestor Kirchner nicht nur angehalten, die Auflagen des Internationalen Währungsfonds zu befolgen, sondern ebenso aufgefordert, seine kubafreundliche Politik zu ändern. Kuba ist das einzige Land des amerikanischen Kontinentes, das auf maßgeblichen Druck der USA hin nicht in die "Familie" der OAS-Staaten aufgenommen ist. Kirchner konterte auf die "Ratschläge" aus Washington; die Zeiten, als sein Land den Teppichvorleger gespielt habe, seien vorbei.

Gegen den ausdrücklichen Widerstand von Brasilien und Venezuela versuchen die USA, das gesamtamerikanische Freihandelsabkommen (ALCA/FTAA) zu einem Schwerpunkt des zweitägigen Gipfeltreffen zu machen. Die besondere Abneigung der Supermacht gegen Venezuelas Staatschef und Fidel-Castro-Freund Hugo Chávez brachte US- Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice noch am vergangenen Freitag zum Ausdruck, als sie Chávez’ Rolle in der Region als "wenig konstruktiv" bezeichnete. Auch Brasiliens Außenminister Celso Amorin liegt im Streit mit seinem US-Amtskollegen Colin Powell. Denn auf die verschärften Einreisekontrollen in die USA mit obligatorischen Fingerabdrücken und Fotoablichtung der Ausländer reagiert Brasilien mit gleicher Münze für US-Bürger.

In Mexiko selbst hat die von Bush am 7. Januar verkündete Absicht, illegalen Einwanderen für begrenzte Zeit unter bestimmten Bedingungen eine Arbeitserlaubnis zu erteilen, breite Diskussionen ausgelöst. Kritiker unterstellen, die Initiative ziele vor allem auf das Wählerpotential der legalen "Hispanos", das für die Wiederwahl von Bush entscheidend sein könnte. Außerdem würde die Umsetzung des Plan s einer besseren Erfassung der illegalen Einwanderer dienen, ohne deren rechtliche Situation endgültig zu klären. In anderem Zusammenhang reagierten breite Teile der mexikanischen Öffentlichkeit empört darauf, daß mit Zustimmung ihrer Regierung die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Hauptstadt-Flughafen in den zurückliegenden Tagen praktisch unter US-Kontrolle standen. Bei Flügen in die USA waren es zum Teil FBI-Agenten, die die Passagiere ausgiebigen Sicherheitsprozeduren unterzogen.

 Quelle:  
  http://www.jungewelt.de/index.php 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2018 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Die nächsten Termine

18.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
19.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Haus der Wirtschaft Stuttgart

Zeit: 10:00 − 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 15−20 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Sandstraße 12a, 76726 Germersheim

Zeit: 19:30 Uhr
20.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 12−19 Uhr
29.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
08.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58 (Aufgang D), 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
09.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr