Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Provokationen in Guadalajara

Mexico Solidarity Network vom 31.05.2004
übersetzt von Dana

  Einer Meldung des Mexico Solidarity Network (MSN) vom 31.05.04 zufolge hat La Jornada eine kleine Gruppe von Provokateuren identifiziert, die von der Frente Popular Revolucionario und dem Consejo General de le Huelga de la UNAM geführt wurden, die während der Demonstration Sachschaden verursachten. Die Sicherheitskräfte antworteten mit brutaler Gewalt, verhafteten mindestens 100 Demonstrationsteilnehmer, darunter mindestens 8 Ausländer aus den USA, Spanien und Kanada. Augenzeugenberichte von Familienangehörigen deuten auf umfassenden physischen Missbrauch in den 5 verschiedenen Gefängnissen in die die verhafteten gebracht wurden. Die mexikanischen Autoritäten wendeten offensichtlich Foltertechniken an, die im irakischen Gefängnis Abu Ghraib üblich waren. Frauen wurden nackt gefangen gehalten und von den Gefängniswärtern mit Vergewaltigung bedroht. Männliche Gefangene wurden wiederholt geschlagen. Auf die Gefangenen wurde Schlafentzug über mindestens 48 Stunden ohne Essen und trinken angewendet. Mehreren Gefangenen, die schwere Verwundungen erlitten hatten, wurde ärztliche Versorgung verweigert. Am Samstagnachmittag hatte der PAN-Gouverneur Francisco Ramirez Acuna verkündet, dass man die Verhafteten mit "eiserner Hand (mano dura)" behandeln werde.

Das MSN fordert dazu auf die Mexikanischen Botschaften bzw. nächstgelegenen Konsulate zu kontaktieren und folgende Forderungen zu erheben:
* sofortige, bedingungslose Freilassung aller Verhafteten
* Stopp der Folter gegen alle Gefangene
* Medizinische Versorgung für die Bedürftigen.

Zur Erinnerung:
Die Mexikanische Botschaft in Berlin (Öffnungszeiten Montag bis
Freitag 9:00 — 13:00):
Klingelhöferstr. 3
10785 Berlin
Tel: 030 — 269323 0
Fax: 030 — 269323 325

 Quelle:  
  http://www.mexicosolidarity.org/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2018 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Die nächsten Termine

18.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
19.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Haus der Wirtschaft Stuttgart

Zeit: 10:00 − 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 15−20 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Sandstraße 12a, 76726 Germersheim

Zeit: 19:30 Uhr
20.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
w29, Waldemarstrasse 29, 10999 Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 12−19 Uhr
29.10.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
08.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58 (Aufgang D), 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13 a, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
09.11.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr