Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Alberto Patishtán: Verhandlung im Juni - wird Freilassung erreicht?

Urgent Action (UA) vom 19.05.2013
Patishtan-Unterstützerkreis in Chiapas und die Gruppe Direkte Solidarität aus Zürich

  Alberto Patishtán
Alberto Patishtán


Nach der erfreulich hohen Beteiligung zur Freilassung von Alberto Patishtán  (siehe http://www.chiapas.eu/ua2.php?id=123), an der auf dieser Website 227 Personen und weltweit fast 6.000 teilgenommen haben, wurden wir aus Chiapas gebeten, eine weitere Aktion durchzuführen. Mit starker Beteiligung und etwas Glück, könnte das vielleicht die letzte Aktion sein und Albertos Freilassung erwirken.

Im Juni steht beim Gericht in Tuxtla Gutierrez die Entscheidung zur Unschuldsvermutung von Alberto Patishtán an. Es ist wichtig, den Verantwortlichen bewusst zu machen, dass die Augen der internationalen Öffentlichkeit nach wie vor auf Ihnen ruhen. Deshalb die Bitte um nochmalige zahlreiche Beteiligung an der Aktion.

Wann immer möglich schickt ein Fax - zusätzlich zur oder anstatt E-Mail !!

Danke !!

Peter Clausing.
Listenmoderator


Weiterführende Informationen:

Meldung vom 18.3.2013 zur Ablehnung des Obersten Gerichtshofs den Fall zu überprüfen:
http://www.chiapas.eu/news.php?id=6936

Meldung vom 7.10.2012 zur erhofften Überprüfung des Falls durch den Obersten Gerichtshof:
http://www.chiapas.eu/news.php?id=6664

Hintergrundtext vom 9.6.2012:
Alberto Patishtán, Mexiko: Unschuldig verurteilt, Hungerstreik, Isolationshaft
http://www.chiapas.eu/news.php?id=6471

Dokumentarfilm über das Leben von Albertos Patishtán:
http://www.chiapas.eu/news.php?id=7030

Die Unterschriftenaktion ist bereits abgelaufen und kann nicht mehr online ausgefüllt werden. Sie wird hier nur noch textlich dokumentiert. UAs verfallen automatisch nach 6 Wochen, manchmal gibt es aber auch ein individuell definiertes Ende der UA.

Protestbrief (korrekte Anrede wird automatisch hinzugefügt)

La campaña por la libertad del preso político Alberto Patishtán Gómez es un inmenso éxito. 280 ONG de México y del mundo piden la libertad del profesor tzotzil. Hasta el 19 de abril 2013, fecha de su cumpleaños, casi 6000 cartas de protesta han sido enviado al Primer Tribunal Colegiado del Vigésimo Circuito con sede en Tuxtla Gutiérrez, que es responsable en última instancia de la decisión en el caso. La decisión de gran alcance jurídico se espera hasta final de junio 2013.

Pero no nos cansamos de exigir por medio de ésta carta la libertad y justicia para el profesor Alberto Patishtán Gómez, uno de los presos políticos indígenas más conocidos en México que el Estado mexicano ha mantenido injustamente en prisión durante casi 13 años.

Hemos seguido de cerca las acciones por la libertad del Sr. Patishtán, indígena tsotsil y profesor de educación básica, originario del municipio de El Bosque, Chiapas, quien se encuentra detenido actualmente en el Centro Estatal para la Reinserción Social de Sentenciados No 5, (Cerss No. 5), en San Cristóbal de Las Casas, Chiapas, México.

El Sr. Alberto Patishtán está injustamente sentenciado a 60 años de prisión, por lo ocurrido el 12 de junio de 2000, en el municipio de El Bosque, Chiapas. Hechos que claramente Patishtán no cometió. Muchos testigos afirman su presencia a muchos kilómetros del lugar al momento del incidente.

Según información de organizaciones de derechos humanos y abogados expertos en la materia, la sentencia conferida al profesor tsotsil fue el culmen de una serie de violaciones a las garantías judiciales y al proceso judicial, que se dieron durante el proceso de procuración y administración de justicia. Durante su estancia en la cárcel, sus derechos humanos, especialmente con relación a su estado de salud, han sido muchas veces violados.

La Suprema Corte de Justicia de la Nación ha decidido a no reasumir su competencia en el caso, y por lo tanto ha dejado la responsabilidad al Primer Tribunal Colegiado del Vigésimo Circuito con sede en Tuxtla Gutiérrez, Chiapas, por hacer la decisión histórica de impartir justicia y libertad a esto preso político y defensor de derechos humanos.

Apelamos a los magistrados del primer tribunal colegiado a que cumplan con su deber jurídico, poniendo en libertad a Alberto Patishtán Gómez inmediatamente e incondicional. Apelamos y exigimos también al Estado Mexicano que se haga justicia.

Atentamente

 Zum Auflisten der Anzahl der bisherigen Unterzeichner hier klicken!

Bisher haben 57 Person(en) diese Eilaktion unterzeichnet.

übersetzung

[Anrede wird automatisch hinzugefügt]

Sehr geehrte Damen und Herren

Die Kampagne für die Freilassung des politischen Gefangenen Alberto Patishtán Gómez ist ein grosser Erfolg. Bisher fordern 280 mexikanische und internationale NGO seine sofortige Freilassung. Bis zum 19. April 2013, dem Geburtstag des indigenen Lehrers, sind fast 6000 Protestbriefe beim zuständigen Gericht in Tuxtla Gutiérrez eingetroffen, das in letzter mexikanischer Instanz über seinen Fall entscheiden muss. Der Entscheid von grosser Tragweite wird Ende Juni 2013 erwartet.

Doch wir werden nicht müde mit diesem Brief Freiheit und Gerechtigkeit für den Lehrer Alberto Patishtán Gómez einzufordern. Wir haben die Bemühungen zur Freilassung Patishtáns, Tzotzil Indígena und Grundschullehrer aus dem Landkreis El Bosque in Chiapas, der zur Zeit im Gefängnis (CERSS) Nr. 5 in San Cristobal inhaftiert ist, aufmerksam verfolgt.

Alberto Patishtán wurde ungerechterweise zu 60 Jahren Haft für Verbrechen verurteilt, die sich am 12. Juni 2000 im Landkreis El Bosque in Chiapas ereigneten. Verbrechen, die Patishtán eindeutig nicht begangen hat. Zahlreiche Zeugen sagen aus, dass er zum Zeitpunkt der Tat viele Kilometer vom Tatort entfernt war.

Nach Informationen von Menschenrechtsorganisationen und sachkundigen Anwälten stellte die Verurteilung des Lehrers den Höhepunkt einer Serie von Verletzungen juristischer Garantien und eines fairen Gerichtsverfahrens dar. Während Alberto Patishtán in Haft war, wurden seine Menschenrechte, insbesondere sein Recht auf Gesundheit häufig verletzt.

Es ist zu bedauern, dass der Oberste mexikanische Gerichtshof entschied, den Fall nicht aufzunehmen, sondern an ein Gericht in Tuxtla Gutierrez in Chiapas zu verweisen. Dieses muss nun die historische Entscheidung treffen, ob der prominente politische Gefangene und Menschenrechtsverteidiger Alberto Patisthán endlich Gerechtigkeit erfahren wird und falls ja, seine Freilassung anordnen.

Wir appellieren an die Richter des zuständigen Gerichts, ihrer gesetzlichen Pflicht nachzukommen und Alberto Patishtán Gómez sofort und bedingungslos freizulassen. Wir fordern den mexikanischen Staat auf, Gerechtigkeit auszuüben.

Hochachtungsvoll

[Name wird automatisch hinzugefügt]

 Quelle:  
  http://www.chiapas.eu/nolink.php 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker  
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2018 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

26.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Zeit: 19:00 Uhr
27.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben