Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

April 2010: Zapatisten im Visier von Medien

Direkte Solidarität Chiapas vom 06.04.2010

  Am 13.03, feierten über 10’000 Menschen bei strahlendem Wetter das »Festival de las Resistencias« in Mexiko Stadt

Südmexiko-Newsletter April 2010: Zapatisten Im Visier von Medien
Veranstaltungen:

Den Schmutzigen Krieg in Chiapas stoppen!
Sa, 10. April Bern, organisiert von anarchistische Aktion Zentralschweiz
14 Uhr Demo, Besammlung vor der Heiliggeistkirche
20 Uhr Film »Der Aufstand der Würde« im Infoladen Reitschule
Infos: https://www.chiapas.eu/news.php?id=5301

Konzert von Amparo Sanchez (Ehemalige Sängerin Von Amparanoia)
Album ?Tucson-Habana?, Texmex-Sound mit einem Schuss kubanischer Leichtigkeit
Zürich, El Lokal, 17. April
http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/pop_und_jazz/die_haeutung_1.5302540.html

Moneypulation - Verlieren wir die Beherrschung! Am 1. Mai in Zürich

Demo Besammlung um 10 Uhr beim Helvetiaplatz
Gesamtprogramm: http://www.1mai.ch/1mai/

»Vom amerikanischen Traum zum mexikanischen Albtraum«
1. Mai-Veranstaltung in Zürich
Bericht und Diskussion über die dramatische Situation zentralamerikanischer MigrantInnen im Transitland Mexiko.

Mit Kathrin Zeiske, Menschenrechtsaktivistin und freie Journalistin, die seit 3 Jahren an der Südgrenze Mexikos lebt, und Roman Berger, freier Journalist, der vor kurzem für die Schweizer Mexiko-Plattform in Südmexiko auf einer Fact-Finding-Mission war.

Sa, 1. Mai, 17 -18:30 Uhr, Infoladen Kasama, Militärstrasse 87a (im Hinterhof)
Organisation: Direkte Solidarität mit Chiapas, medico international

Chiapas:

Mexikanische Medien schiessen gegen Zaptistas
Die Repressionswelle in Chiapas wird nun durch mediale Diffamierung ergänzt. So behauptete die mexikanische Tageszeitung »Reforma« jüngst auf ihrer Titelseite, Subcomandante Marcos von der zapatistischen Befreiungsarmee EZLN »demaskiert« zu haben und eine Verbindung zwischen der EZLN und der baskischen Untergrundorganisation ETA nachweisen zu können. Grundlage der Behauptungen sind Dokumente und Fotos eines mutmaßlichen EZLN-Deserteurs.

Weiterlesen unter:
http://www.neues-deutschland.de/artikel/168312.mexikanische-medien-schiessen-gegen-zapatistas.html

Entwicklungsprojekte, die Leute in neue Abhängigkeiten treiben
Eine Naturkatastrophe wurde vom mexikanischen Staat genutzt, um ein neues Entwicklungsprojekt zu testen wie das Beispiel von Nuevo Juan del Grijalva zeigt. Nach einem Schlammlawinenniedergang wurde die betroffene Bevölkerung in Modellhäusern umgesiedelt. Doch die neuen Häuser entsprechen nicht den Bedürfnissen der BewohnerInnen und diese sehen sich mit neuen Problemen, wie bspw. horrenden Stromrechnungen, konfrontiert.
Bericht von Philipp Gerber »Von Entwicklung überschwemmt«:
http://chiapas.ch/?artikel_ID=1013&start=0&j=10

Oaxaca:

Juan Manuel in Freiheit, aber Bedroht
Bitte beteiligt Euch an der UA 52/10:
https://www.chiapas.eu/ua2.php?id=75

Wie wir im letzten newsletter berichtet hatten, ist der politische Häftling Juan Manuel dank der internationalen Solidarität und der hartnäckigen juristischen Verteidigung seit dem 18. Februar wieder in Freiheit. Er sei etwas ruhiger und gelöster, meint Alba Cruz, seine Anwältin. Kaum wieder zuhause, gingen die Bedrohungen weiter. Niemand könne ihm wirklich Sicherheit gewährleisten, mit keinem Mittel der Welt, meint Juan Manuel traurig. Mexiko erscheint ihm heute klein, er könne hin wo er wolle, wenn sie wollten, würden sie ihn weiter belästigen. Auch ganz praktische Fragen sind offen: Wie sollen seine Kinder wieder zur Schule gehen, die seit Jahresbeginn Drohungen erhalten und deshalb das Haus kaum mehr verlassen? Wo soll er Arbeit suchen?
Eine Reportage unter: http://www.chiapas.ch/?artikel_ID=1012&start=0&j=10

Guerrero:

Freiheit für den indigenen Menschenrechtsverteidiger Raul Hernandez

Im Rahmen der Kampagne »Schutz für Menschenrechtsverteidiger in Mexiko« fordert Amnesty International die sofortige Freilassung von Raúl Hernández, der seit knapp zwei Jahren zu Unrecht im Gefängnis sitzt.

Am 17. April 2008 wurden er und weitere Mitglieder der Indigenenorganisation OPIM im Bundesstaat Guerrero wegen angeblichen Mordes verhaftet. Zwei mexikanische Bundesgerichte erklärten die Angeklagten später für unschuldig, woraufhin vier der fünf Gefangenen im März 2009 wieder freigelassen wurden.

Kampagne und Infos unter: http://www.ai-mexiko.de/
Siehe auch newsletter März 2010: http://www.chiapas.ch/

Mexiko:

Gewalt mit System
Macho-Kultur, Hass auf Frauen und die Aussicht auf Straflosigkeit sind wichtige Merkmale, die Feminizide, systematische Morde an Frauen, kennzeichnen. Lateinamerikanische Feministinnen betonen, dass auch die Militarisierung der Gesellschaft, wie sie in einigen Ländern Lateinamerikas zu beobachten ist, die strukturelle Gewalt gegen Frauen begünstigt.
Artikel von Kathrin Zeiske:
http://jungle-world.com/artikel/2010/13/40648.html

Bagdad? Kabul? Mexiko!
In Mexiko wird der «Drogenkrieg» mit jedem Tag brutaler geführt. Daran ist auch der grosse Nachbar im Norden mitschuldig.
NZZ vom 25.03.2010, von Oswald Iten?
Nachlesen unter:
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/bagdad_kabul_mexiko_1.5283620.html


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Quelle:  
  http://www.chiapas.ch/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

21.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Größenwahn, Kinzingstr. 9, Friedrichshain

Ort: Berlin
Zeit: 18:30 Uhr