Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

8848 News
Stand: 19.11.2017

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas.eu - News-Portal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und Mexiko

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien, Screensaver, Flyermaterialien und mehr. Über 8000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Das alles zentral auf einer Website − datenbankgestützt und durchsuchbar. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Kommuniques  
  Hier geht es zu den aktuellen Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).

 
 Meldungen zu CNI, CIG & Marichuy  
  Hier geht es zu den Meldungen zu CNI, CIG & Marichuy (übersetzte Texte).
 
Mi. 18.10. Vortrag & Diskussion: Rebellischer Kaffee für »Land und Freiheit!«
Vortrag & Diskussion: Rebellischer Kaffee für »Land und Freiheit!«
Tausende indigene Familien konnten 1994 die Sklaverei in Chiapas/Mexiko überwinden und sich Ländereien, die ihren Vorfahren von rassistischen Großgrundbesitzern geraubt wurden, wieder aneignen. Seitdem bauen sie dort nicht nur Kaffee an, sondern auch eine beeindruckende basisdemokratische Gesellschaft auf, die sich gegen Ausbeutung, patriarchale Unterdrückung und ökologische ...
Zwischenzeit Münster e.V. vom 13.10.2017   
Zum Stand der Spenden für die Erdbebenbetroffenen
Vor wenigen Tagen wurde die zweite Marge an Spendengeldern überwiesen. Dieses Mal an die Menschenrechtsorganisation CodigoDH A.C. in Oaxaca, die sich gemeinsam mit dem ...
Der Listenbetreiber von chiapas98 vom 13.10.2017   
Sinaloa-Kartell für Mord an Journalistin verantwortlich
Die Journalistin Miroslava Breach aus Chihuahua wurde aufgrund ihrer Arbeit ermordet. Foto: Desinformémonos
Wie die Generalstaatsanwaltschaft von Chihuahua mitteilte, ist die Korrespondentin der Tageszeitung La Jornada, Miroslava Breach Velducea von der kriminellen Organisation Gente Neva, dem bewaffneten Arm des Sinaloa-Kartells, ermordet worden. Die Identität der Person, die Breach am 23. März 2017 außerhalb ihres Hauses erschoss, sei noch nicht geklärt.
npla vom 12.10.2017   
Worte von Marichuy, Sprecherin des Indigenen Regierungsrates (CIG)
CNI
Guten Tag compañeros, compañeras, indigene Brüder, freie und kommerzielle Medien. Wir machen gerade einen der ersten Schritte, die wir voranbringen werden. Danke, dass ihr hier anwesend seid, unterstützend, da dies ein kollektiver Vorschlag ist, von vielen. Und ich will damit beginnen, zu sagen, um diesen ersten Schritt zu erreichen, setzten sie uns viele Hindernisse. Sie ...
CNI vom 10.10.2017   Übersetzt von Nadine  KOMMU
Mexiko: Stimme der Ausgegrenzten
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von Presse-Artikeln in ...
Süddeutsche Zeitung vom 09.10.2017   Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro
Bauern in Mexiko protestieren gegen Agrarpolitik der Regierung
Unabhängige Bauerorganisationen in Südmexiko haben neue Proteste gegen die Agrarpolitik der Regierung von Enrique Peña Nieto angekündigt. Die fünf in der »Frente Auténtico del Campo« (Authentische Landfront, FAC) zusammengeschlossenen Organisationen von Kleinbauern haben in einer Pressekonferenz weitere Aktionen gegen die zusätzlichen Kürzungen im Agrarsektor angekündigt, die ...
amerika21.de vom 08.10.2017   Leticia Hillenbrand
Mexiko: Nach der Trauer kommt die Wut
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von Presse-Artikeln in ...
RBB Inforadio vom 08.10.2017   
Außer der Reihe: Solidarität mit den Opfern... (Kolumbien)
Solidarität mit den Opfern des staatlichen Massakers in Tumaco, Kolumbien!
Mit Bestürzung und Wut haben wir erfahren, dass am 5.10. Polizei und Militär neun protestierende Kleinbäuer_innen der Gemeinden Alto Mira und Frontera im Landkreis Tumaco, Kolumbien, ermordeten, weitere 18 Personen schwer verletzten und anschließend deren Transport in Krankenhäuser verhinderten [1]. Direkt verantwortlich für dieses Staatsverbrechen ist der kolumbianische ...
Außer der Reihe vom 07.10.2017   
Spenden: Erdbeben in Mexiko / Unsere Veranstaltungen (Düsseldorf)
¡Alerta! - Lateinamerika Gruppe Düsseldorf
In Mexiko hat es in den letzten Wochen drei schwere Erdbeben gegeben. Es gab viele Tote, Verletzte und erhebliche Schäden an Häusern und Infrastruktur. Viele Menschen haben ihre Häuser und Existenzgrundlage verloren. Während die Menschen sich vielfach solidarisch untereinander unterstützen und organisieren, versuchen die autoritären und korrupten Regierungen in Mexiko und den ...
¡Alerta! - Lateinamerika Gruppe Düsseldorf vom 06.10.2017   
Herbsttournee MAIZ 29.9.-16.10. (Kollektiv Tonali)
In wenigen Tagen startet unserer Herbsttournee! Dabei nehmen wir den 29.09, den ›Tag des Maises‹ in Mexiko, auch als Anlass für den Auftakt unserer Veranstaltungsreihe mit unserer Lesung/Performance MAIZ. Hier alle Termine unserer Herbsttournee im Überblick. Weitere Informationen zu Veranstaltungsorten und -partnern im Anhang sowie auf www.kollektivtonalli.de.
Veranstaltungshinweis vom 06.10.2017   
Do. 12.10. Münster: Indigene Widerstandskämpfe in Mexiko
»Compañeros, Compañeras, / zu dieser Stunde ist es der Schmerz, die Wut, / der Tod und die Würde, die uns veranlasst, / unsere Stimme zu erheben.« / So lautet die erste Zeile der öffentlichen Stellungnahme anlässlich der Ermordung eines Compas in Cruztón, Chiapas, Mexiko, im Mai 2017. Seit 2008 führt hier die Widerstandsbewegung »Semilla Digna« ihren Kampf für das gute Leben ...
Gruppe B.A.S.T.A. vom 05.10.2017   
Freie Fahrt für europäische Unternehmen
fdcl-Logo
Mexiko ist ein wichtiger Markt für europäische Unternehmen. In erster Linie allerdings als Durchgangsstation auf dem Weg in den noch viel attraktiveren US-amerikanischen Markt. Durch das nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA kommen auch europäische Firmen, die in Mexiko produzieren, in den Genuss zollfreier Exporte in den Norden.
npla vom 04.10.2017   
Gensoja im Honig Maya-Imkerinnen schlagen Alarm
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von Presse-Artikeln in ...
Bayerischer Rundfunk (BR) vom 04.10.2017   Tobias Chmura, Landwirtschaft und Umwelt
Ayotzinapa – Korruption in Mexiko hat einen Namen
Dank einer spektakulären Rekonstruktion der Ereignisse rund um die Entführung und Ermordung von 43 Studenten wird die Korruption in Mexiko öffentlichkeitswirksam ...
Der Standard vom 03.10.2017   Markus A. Gaßner
Aktualisierung Erdbebengebiet Oaxaca: Verzweiflung, Wut, Solidarität
Ende September, etwas mehr als drei Wochen nach dem Erdbeben vom 7. 9. muss die Bevölkerung im Isthmus von Tehuantepec nicht nur mit immer neuen Nachbeben leben, sondern auch mit starken Regenfällen, die am Samstag 23. 9. eingesetzt haben. Seither hat es starke Überschwemmungen gegeben, insbesondere in der Stadt Juchitán, wo rund 50’000 Leute obdachlos sind. Die Menschen, die ...
Direkte Solidarität Chiapas vom 30.09.2017   
onda-info 417
onda-info 417
Unser Radiomagazin onda-info diesmal mit zwei Beiträgen zu Mexiko! Wenige Tage vor dem schlimmen Erdbeben wurde in Mexiko eine Frau ermordet – eine von sieben, jeden Tag. Mexikanische Radiomacherinnen haben in einer Reportage Stimmen im Gedenken an Mara Castilla gesammelt; Stimmen der Wut und des Widerstands.
ONDA vom 27.09.2017   
Regierung zeigt kein Interesse am Schicksal der 43 aus Ayotzinapa
Drei Jahre nach dem Verbrechen wurden die 43 verschwundenen Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa noch immer nicht gefunden.
Drei Jahre nach dem gewaltsamen Verschwindenlassen der 43 Lehramtsstudenten aus Oaxaca hält die mexikanische Regierung noch immer an ihrer Version der »historischen Wahrheit« fest. Die wahren Schuldigen seien noch immer nicht bestraft worden, beklagten Organisationen der Zivilgesellschaft und Angehörige der verschwundenen Lehramtsstudenten am 26. September.
Poonal vom 27.09.2017   
Auch 3 Jahre nach dem Verschwindenlassen der 43 Studenten: Video und Presseerklärung
In der Nacht zum 27. September 2014 wurden 43 Studenten der Lehramtsuniversität von Ayotzinapa im Bundesstaat Guerrero Opfer des Verschwindenlassens. Weitere sechs Personen starben und 40 wurden schwer verletzt. Der Fall hat international Aufsehen erregt und weltweite Empörung ausgelöst. Bis zum heutigen Tag sind die Täter nicht verurteilt worden und der Verbleib der 43 ...
Mexiko-Koordination vom 27.09.2017     VIDEO
Drei Jahre nach dem gewaltsamen Verschwindenlassen ...
Drei Jahre nach dem gewaltsamen Verschwindenlassen von 43 Studenten aus Ayotzinapa/Mexiko
Wir hoffen, euch allen in Mexiko und euren Familien und Freund_innen geht es angesichts der drei schweren Erdbeben der letzten Wochen gut. Allen von euch, die nahe Menschen verloren haben, senden wir unsere Anteilnahme. Wir wünschen euch allen Kraft und versuchen, euch von hieraus zu unterstützen. Es ist heute drei Jahre her seit den schrecklichen Ereignissen von Iguala im ...
¡Alerta! - Lateinamerika Gruppe Düsseldorf vom 26.09.2017   
Drei Jahre nach Ayotzinapa
Grafik: Alai
Ich will, dass dieser Monat endlich aufhört. Dass endlich der Oktober kommt, obwohl der seine eigene Spur der Tragödien hat: In einem Jahr jährt sich zum 50. Mal das Massaker von Tlaltelolco, welches am Wendepunkt 1968 verübt worden ist; ein halbes Jahrhundert seit dem Mord an Che Guevara in Bolivien, der schon lange eine historische Figur in Lateinamerika war und zu einem ...
Poonal vom 26.09.2017   Von José Luis Avendaño C.
 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben