Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

9676 News
Stand: 21.02.2020

Empfohlene Links

Empfohlene Links

UNRAST - Bücher der Kritik

Welt-Ernaehrung.de

npla onda poonal

amerika21

edition assemblage

aroma-zapatista.de

CAREA e.V.

balumil

Protected by

Empfohlene Links

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas.eu - News-Portal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und Mexiko

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien, Screensaver, Flyermaterialien und mehr. Über 8000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Das alles zentral auf einer Website − datenbankgestützt und durchsuchbar. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 News, 1 Topnews gefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Eine Combo für das Leben  
  Hier geht es zur Serie vom Kommuniques zur Combo des Lebens (übersetzte Texte).
 Zapatistas weiten Einflussbereich aus  
  Hier geht es zur Serie vom Kommuniques vom Sommer 2019 (übersetzte Texte).
 Kommuniques  
  Hier geht es zum Archiv der Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).
 
EZLN-Kommuniqué vom 1. Januar 2020
1-20200101-EZLN
In einem Buch las ich, dass in alten Zeiten die Herren Armeen vereinigen wollten, um das Land, welches sie regierten, zu verteidigen / Zuerst riefen sie die Männer zusammen, die am Grausamsten waren, da sie annahmen jene seien an Blut vergießen gewöhnt. Somit schufen sie ihre Heere aus ehemaligen Gefangenen und Leuten der Schlachthöfe. Nach kurzer Zeit ...
EZLN vom 01.01.2020   Übersetzt von lisa - colectivo malíntzin  KOMMU
Zapatistische Mobilisierung zum 20. Februar 2020 - Bilder
Zapatistische Mobilisierung zum 20. Februar 2020
In Verteidigung von Land und Madre Tierra. Gerechtigkeit für unsere Toten, unsere Verschwunden gemachten, unsere Gefangenen. Gegen die Mega-Projekte des Todes.
EZLN vom 20.02.2020   
Feministinnen in Mexiko fordern Strategie gegen Feminizide
Zwei besonders brutale Fälle von Frauenmord haben in der mexikanischen Hauptstadt erneut für Proteste von Feministinnen gesorgt. Am Valentinstag demonstrierten sie vor dem Nationalpalast und vor Medienhäusern, die entwürdigende Fotos nach der Ermordung einer 25-Jährigen veröffentlicht hatten. Besonders enttäuscht waren die Frauen von der ...
amerika21.de vom 19.02.2020   
Tierra y Libertad Nr. 81 erschienen - Ausweitung der Autonomie
Tierra y Libertad Nr. 81
Ausweitung der Autonomie | Inhalt: Wofür kämpfen die Zapatistas? EZLN zum 26. Jahrestag des Krieges gegen das Vergessen | Ausweitung der Autonomie: EZLN: Wir haben die Belagerung durchbrochen | »Ihr seid nicht alleine!« - Bericht vom II. Internationalen Frauentreffen der Zapatistinnen in Mexiko | Eröffnungsrede des II. Internationalen Treffens der ...
News vom 19.02.2020   Redaktion Tierra y Libertad
Mexiko: Planung des Tren Maya wird trotz gerichtlicher Anordnung fortgesetzt
Im Konflikt um das Megaprojekt Tren Maya haben Regierungsorganisationen eine Beschwerde gegen die vorläufige Aussetzung des Projekts eingereicht und die Ausschreibungen für eine weitere Teilstrecke begonnen. Vertreter des regionalen Indigenenrats von Xpujil (Cripx) hatten aufgrund einer umstrittenen Befragung eine Verfassungsklage gegen das Projekt eingereicht und ...
amerika21.de vom 18.02.2020   
Mexiko: Medikamente sind knapp
Präsident Andrés Manuel López Obrador plant eine Basiskrankenversicherung für alle und hat den Markt für Medikamente zentralisiert, um ...
Deutschlandfunk Nova vom 18.02.2020   
Ingrid Escamilla: Mord- und Presseopfer
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Süddeutsche Zeitung vom 15.02.2020   Christoph Gurk, Buenos Aires
Reise zu den »Hotspots« der Umweltzerstörung
Aktion von Greenpeace gegen Wasserverschmutzung 2012 in El Salto, Jalisco.
Dr. Peter Clausing ist Toxikologe und Mitglied von México vía Berlín e.V. Vermittelt vom Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika FDCL, nahm er im Dezember 2019 an der sogenannten Toxi-Tour in Mexiko teil, die vom Transnational Institute TNI in Amsterdam und der Nationalen Versammlung der Umweltgeschädigten ANAA in Mexiko organisiert ...
Poonal vom 14.02.2020   
Mexiko: Präsident verteidigt Tren Maya, Indigene klagen gegen das Megaprojekt
Präsident Andres Manuel López Obrador (Amlo) hat sich in einer Pressemitteilung zu den landesweiten Protesten gegen das Megaprojekt Tren Maya geäußert. Darin bezeichnet er die Gegner als uninformiert und lächerlich und geht nicht auf die Prüfung von Menschenrechtsverletzungen ein.
amerika21.de vom 11.02.2020   Eva Befeldt
Außer der Reihe: #Nichtmituns: Kein Pakt mit Faschist*innen — Bundesweite Demo am 15.2.
Kein Pakt mit Faschist*innen — Bundesweite Demo am 15.2.
Der 5. Februar 2020 markiert einen Tabubruch. CDU und FDP haben gemeinsam mit der extrem rechten AfD in Thüringen einen Ministerpräsidenten gewählt — allen vorherigen Versprechen zum Trotz. Auch nach Kemmerichs Zurückrudern ist klar: Die Brandmauer gegen die Faschist*innen hat einen tiefen Riss. Innerhalb von FDP und CDU gibt es die Bereitschaft zur ...
Außer der Reihe vom 11.02.2020   
Mexiko-Stadt macht es vor und verbietet Einwegkunststoffe
Mexiko-Stadt führt Krieg gegen Plastikmüll und hat die Verwendung von Plastiktüten verboten. Um die »Plastksucht« einzudämmen, fördert die mexikanische Regierung traditionell angefertigte Körbe und wiederverwendbare Taschen. In Mexiko-Stadt fallen täglich schätzungsweise 13.000 Tonnen Abfall an und ist nach New York die ...
Netzfrauen.org vom 09.02.2020   
Mexiko: Waldschützer und »Hüter der Monarchfalter« in Michoacán tot aufgefunden
Der Umweltaktivist Homero Gómez González, Präsident des Verwaltungsrates des Ejido El Rosario, einem Schutzgebiet für den Monarchfalter in Ocampo im Bundesstaat Michoacán, ist vergangene Woche tot aufgefunden worden. Bereits am 13. Januar hatte seine Familie ihn als vermisst gemeldet. Sie berichteten außerdem von verschiedenen Drohungen, ...
amerika21.de vom 07.02.2020   
Umweltschützer ohne Schutz
Erst traf es einen Umweltschützer, dann einen Touristenführer: In den vergangenen Tagen wurden im mexikanischen Bundesstaat Michoacán zwei Menschen ...
TAZ vom 06.02.2020   W.-D. Vogel
Naturschützer in Mexiko offenbar ermordet
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Tagesschau vom 05.02.2020   
36 Milliarden Dollar nach Mexiko
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
ZDF vom 04.02.2020   
Praktikumsplatz bei Brot für die Welt ab 17.02.2020
Brot für die Welt
Das Referat Südamerika von Brot für die Welt bietet einen 2-3 monatigen Praktikumsplatz an, der begleitend zu einer Hochschulausbildung (halbtags) oder während der Semesterferien ganztags geleistet werden kann. Sollte es sich um ein Pflichtpraktikum handeln, kann das Praktikum auch Vollzeit während der Vorlesungszeit absolviert werden.
Brot für die Welt vom 04.02.2020   
»Trump hat erreicht, dass Mexiko die Hauptlast trägt«
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
SRF vom 03.02.2020   
US-Abschottungspolitik gefährdet Zehntausende
Die vor einem Jahr begonnene US-amerikanische Abschottungspolitik an der mexikanischen Grenze gefährdet zehntausende Asylsuchende in Mexiko. Davor warnt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Die Asylsuchenden, die in Mexiko auf die Entscheidung ihres Antrags warten müssen, sind dort täglicher Gewalt ausgesetzt und ihre psychische Gesundheit ...
Ärzte ohne Grenzen vom 30.01.2020   
Frauenrechte in Oaxaca, Mexiko
Was Gewalt gegen Frauen betrifft, ist Mexiko das gefährlichste Land Lateinamerikas: Sieben Frauen werden täglich Opfer der als Feminizide bezeichneten Frauenmorde. Gut 95 Prozent dieser Morde bleiben straffrei. Das südmexikanische Oaxaca zählt zu den Bundesstaaten mit der höchsten Feminizid-Rate des Landes.
ONDA vom 30.01.2020   Von Miriam Flores, Knut Hildebrandt
Mo. 3.2. neben*an: »Wenn das Land zur Ware wird« - Indigener Widerstand gegen Neokolonialismus in Chiapas
Wenn das Land zur Ware wird
Die kleinbäuerlich-indigenen Gemeinden in Südmexiko werden durch Monokulturen, Infrastrukturausbau, Tourismusprojekte und Repression regelrecht attackiert. Das Land und die Existenzweise der indigenen Bevölkerungsgruppen gerät ins Visier von Politik und Wirtschaft: Die Gemeindeländereien werden in eine Ware konvertiert — oftmals ohne die ...
Zwischenzeit Münster e.V. vom 30.01.2020   
Außer der Reihe: Solidaritätsreise nach Honduras 2020 (es sind noch Plätze frei)
Agrobusiness, Tourismus-Großprojekte, Sonderentwicklungszonen, Schweröl- und Wasserkraftwerke, Klimakrise, Repression gegen Aktivist*innen und Massenflucht. Die gesamte Lebenswelt der Garífuna im Norden von Honduras ist in Gefahr. Im August 2020 reisen wir auf Einladung der Garífuna-Organisation OFRANEH nach Honduras, um diese Realität ...
Öku-Büro München vom 29.01.2020   
 120 News, 1 Topnews gefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back Februar 2020 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29

Die nächsten Termine

24.04.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 24.−26.4.2020
14.05.2020
15.05.2020
16.05.2020
17.05.2020
22.05.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 22.−24.5.2020
18.06.2020
19.06.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 19.−21.6.2020
20.06.2020
21.06.2020