Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

9850 News
Stand: 04.07.2020

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas und Mexiko − News-Portal zur Menschenrechtssituation

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien und mehr. Über 9000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5>>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Kommuniques  
  Hier geht es zum Archiv der Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).
 
Corona in Mexiko: Warum der Präsident an Zustimmung verliert
»Zu Hause bleiben und mich vor der Ansteckung schützen — das kann ich mir nicht leisten, wenn ich meine Familie ernähren will.« So ...
vorwaerts.de vom 16.04.2020   
Die April-ila ist da, Nr. 434 zum Thema »Mais«
Die April-ila ist da, Nr. 434 zum Thema »Mais«
Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Krise haben wir es auch im April geschaftt, eine reguläre Ausgabe der ila herauszubringen. Zusammen mit treemedia e.v. und dem deutsch-mexikanischen Künstler*innenkollektiv tonalli haben wir einen Schwerpunkt zu Mais erstellt, der diesmal als eigenes 32-seitige Dossier nicht am Anfang der ila-Ausgabe steht, sondern in ...
ILA vom 15.04.2020   
Sozioökonomische Krise durch Corona-Pandemie in Mexiko
Das bereits von großer Ungleichheit geprägte Mexiko ist seit den ersten Corona-Verdachtsfällen mit akuten sozioökonomischen Herausforderungen konfrontiert. Die Regierung muss die gesellschaftlichen Kollateralschäden niedrig halten und mit einer Pandemie-Politik vereinbaren.
amerika21.de vom 13.04.2020   Nina Baghery
Schwestern für Deutschland − Bundesrepublik wirbt mexikanisches Pflegepersonal an
Anmerkung: Quetzal-Artikel vom Februar 2020 mit aktuellen Bezug zur Corona-Krise - Braucht Mexiko sein medizinisches Pflegepersonal nicht gerade selber?

Die Schlagzeilen klingen schon einmal gut; egal, ob sie aus bundesdeutschen oder mexikanischen Medien stammen. Und wenn man sich die entsprechenden Texte näher ansieht, verstärkt sich dieser Eindruck noch. ...
Quetzal-Leipzig vom 12.04.2020   Gabi Töpferwein
»Gefährliche Pandemie«: Morde an Umweltaktivisten in Mexiko
Am 8. April ist in Mexiko der Umweltaktivist Adán Vez Lira ermordet worden. Als er sich auf dem Motorrad unterwegs zu seinen Tieren nahe der Gemeinde Actopan befand, feuerten Unbekannte neun Schüsse auf ihn ab. Der Umweltaktivist setzte sich besonders für den Schutz von Mangrovenwälder, Dünen und Ökosystemen der Zentralküste von Veracruz ...
amerika21.de vom 12.04.2020   Sabrina Spitznagel
Wasser statt Bier − Baustopp für Brauerei
npla Logo
Mehr als drei Jahre engagierten sich verschiedene Initiativen in der nordmexikanischen Grenzstadt Mexicali im Bundesstaat Baja California gegen den Bau einer Großbrauerei des US-Konzerns Constellation Brands. Trotz aller Proteste schritt die Errichtung des Komplexes voran. Die Behörden erteilten eine Genehmigung nach der anderen.
Poonal vom 11.04.2020   Gerold Schmidt
Journalistin in Veracruz ermordet
Der Auftragsmörder kam wie so oft üblich mit dem Motorrad. Am Nachmittag des 30. März wurde die Journalistin María Elena Ferral mitten im Zentrum der Stadt Papantla im mexikanischen Bundesstaat Veracruz erschossen. Ferral arbeitete unter anderem für die Tageszeitung Diario de Xalapa.
Poonal vom 11.04.2020   Gerold Schmidt
»Letzter Rückflug nach Deutschland«: Amerika21-Autorinnen in Lateinamerika
»Letzter möglicher Rückholflug nach Deutschland«. Diese Nachricht haben einige unserer Autorinnen und Redaktionsmitglieder in den letzten Tagen von der jeweiligen Botschaft bekommen, per Email oder sogar per Telefon. Vor allem Personen ohne permanenten Wohnsitz in Lateinamerika wurden dringend aufgefordert, an den jeweiligen konzentrierten ...
amerika21.de vom 11.04.2020   
Frühlingnewsletter 2020
MAIZ
Das Corona Virus hat uns alle überrascht und in unvorhersehbare Situationen katapultiert. Viele sind betroffen, für alle ist jetzt etwas anders. Für die meistens von uns ist es auch ein Moment zum Nachdenken und überdenken von all dem, wie wir die letzten Jahre gelebt haben und wie wir weitergehen wollen. Wir bleiben kritisch gegenüber der ...
News vom 11.04.2020   
Organisiertes Verbrechen in Lateinamerika stellt sich neu auf
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Handelsblatt vom 10.04.2020   Alexander Busch und Klaus Ehringfeld
Corona-Pandemie: Mexikos Wirtschaft ächzt
Mexikos Wirtschaft knickt unter der Corona-Pandemie ein. Tausende Arbeiter haben die Folgen bereits zu spüren bekommen. Wirtschaftsverbände fordern deshalb ...
Blickpunkt Lateinamerika vom 09.04.2020   
Folgen von Corona: Care-Pakete vom Kartell
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Frankfurter Rundschau vom 08.04.2020   Klaus Ehringfeld
onda-info 483 vom 07.04.2020
onda-info 483 vom 07.04.2020
Diesmal wurde unsere Sendung im Home-Office in Oaxaca/Mexiko produziert. Wir beginnen mit Updates zur Corona-Krise in Bolivien, Brasilien, Mexiko und Argentinien. Ergänzt werden die Meldungen unserer Korrespondenten durch zwei Geschichten des argentinischen Autors André Demichelis über die Ausgangssperre in Argentinien.
ONDA vom 08.04.2020   
Südmexico-Soli-Newsletter März / April 2020
Urgent Action: Fortsetzung von Attacken gegen Tsotsil-Gemeinschaften in Aldama, Chiapas / Urgent Action: Das Menschenrechtszentrum Frayba wird an seiner Arbeit der Verteidigung von Menschenrechten gehindert / Unsere drei medico-Projekte in Südmexiko in Zeiten von Corona / Mexiko: WHO warnt vor schweren Covid-19-Fällen aufgrund der Diabetes-Epidemie / »Gemeinsam ...
Direkte Solidarität Chiapas vom 08.04.2020   
Menschenrechte und Coronavirus in Mexiko
Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko
Gemeinde Tlatlaya hatte Grenzen geschlossen → weder Zugang noch Verlassen möglich, als präventive Maßnahme gegen weitere Ausbreitung des Coronavirus / Menschenrecht auf freien Durchgangsverkehr / im Süden schließen sich zunehmend mehr an und es werden weiterhin Grenzen geschlossen: Tlatlaya, Luvianos, Amatepec, Tejupilco, Temascaltepec / ...
Mexiko-Koordination vom 07.04.2020   Sabrina Spitznagel
»Die Gewalt hat keine Quarantäne«
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Tagesschau vom 06.04.2020   Anne-Katrin Mellmann
Zapatistas rufen zur »globalen Aktionswoche für das Leben« auf
Globale Aktionswoche für das Leben
Die EZLN ruft zur Teilnahme an einer globalen Aktionswoche für das Leben auf: »Um den schlechten Regierungen der Welt zu entgegnen: Wir setzen unsere Kämpfe für das Leben und gegen den todbringenden Kapitalismus und das Patriarchat fort — trotz Pandemie.«
Gruppe B.A.S.T.A. vom 06.04.2020   
Aufstand in Migrationszentrum in Mexiko angesichts drohender Pandemie fordert einen Toten
Im Migrationszentrum in Tenosique ist ein guatemaltekischer Migrant bei Aufständen ums Leben gekommen, bis zu 13 weitere mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Vereinten Nationen fordern von der mexikanischen Regierung die Untersuchung und Aufklärung im Fall des Verstorbenen.
amerika21.de vom 06.04.2020   Sabrina Spitznagel
Neuer Rekord bei Frauenmorden in Mexiko
In Mexiko sind im Januar und Februar dieses Jahres bereits 632 Frauen und Mädchen getötet worde. 166 Fälle wurden als Femizide eingestuft, also als Morde an Frauen allein aufgrund ihres Geschlechts. Damit ist das erste Bimester 2020 das tragischste seit Beginn der Aufzeichnungen.
amerika21.de vom 04.04.2020   
Zapatistische Bildung im Caracol Oventik, in Chiapas, Mexiko
balumil Logo
Wir, das colectivo gata-gata, organisieren das Projekt JA’UN TA YAN BALUMIL — SER INTERNACIONALISTA: Studien-Praxis-Aufenthalte an der zapatistischen Sprachschule CELMRAZ im Caracol von Oventik. Das CELMRAZ ist Teil des autonomen Bildungssystems der Zapatistas und unser Projekt ist auf Wunsch und in Austausch mit den Zapatistas entstanden.
Veranstaltungshinweis vom 04.04.2020   
 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5>>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back Juli 2020 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31